1.Männer

Da wäre durchaus mehr möglich gewesen

Das 23. Taverpack-Masters ist Geschichte und Veranstalter Fortuna Babelsberg, mit zu den spielstärksten Teams des Turniers gehörig, scheiterte an Kleinigkeiten (und der falschen Taktik gegen den LFC ) um im Halbfinale zu stehen.

Dies wäre durchaus realistisch und machbar gewesen. Trotz des Aus nach der Vorrunde präsentierten sich die eingesetzten Aktiven in guter spielerischer Verfassung und erhielten verdientermaßen den Applaus der Fans.

 Gruppe A

Henne & Friends - Werderaner FC 0:6

Lok Seddin - FSV Babelsberg 74 3:1

Werderaner FC - Juventas Crew Alpha 2:0

FSV Babelsberg 74 - Henne & Friends 0:1

Juventas Crew Alpha - Lok Seddin 1:3

Werderaner FC - FSV Babelsberg 74 1:1

Juventas Crew Alpha - Henne & Friends 0:3

Lok Seddin - Werderaner FC 0:3

FSV Babelsberg 74 - Juventas Crew Alpha 3:1

Henne & Friends - Lok Seddin 1:0.

Gruppe B

Fortuna Babelsberg - Eintracht Glindow 4:0

Ludwigsfelder FC - Grün-Weiß Golm 1:1

Eintracht Glindow - Lok Potsdam 1:2

Grün-Weiß Golm - Fortuna Babelsberg 1:1

Lok Potsdam - Ludwigsfelder FC 1:2

Eintracht Glindow - Grün-Weiß Golm 0:1

Lok Potsdam - Fortuna Babelsberg 1:3

Ludwigsfelder FC - Eintracht Glindow 2:0

Grün-Weiß Golm - Lok Potsdam 3:2

Fortuna Babelsberg - Ludwigsfelder FC 1:5

Gruppe A

Werderaner FC                 4 12:1  10

Henne & Friends               4   5:6    9

Lok Seddin                        4   6:6    6

FSV Babelsberg 74           4   5:6    4

Juventas Crew Alpha         4   4:9    0

 

Gruppe B

Ludwigsfelder FC               4  10:3  10

Grün-Weiß Golm                4    6:4    8

Fortuna Babelsberg         4    9:7    7

Lok Potsdam                      4    6:9    3

Eintracht Glindow               4    1:9    0

 

Die besten Torjäger (nach 20 von 20 Vorrundenspielen):

Dennis Weber (Fortuna Babelsberg) - 5 Tore

Ramazan Günel (Werderaner FC) - 4 Tore

Michael Fuß (Henne & Friends) - 2 Tore

Dima Ronis (Werderaner FC) - 2 Tore

Georg Müller (Fortuna Babelsberg) - 2 Tore

Gordon Klostermann (Lok Seddin) - 2 Tore

Mike Weißfuß (Lok Potsdam) - 2 Tore

Martin Blondzik (Werderaner FC) - 2 Tore

Danilo Skrzipczyk (Lok Potsdam) - 2 Tore

Kilian Stinner (Ludwigsfelder FC) - 2 Tore

Thomas Wisniowski (Babelsberg 74) - 2 Tore

Jeff Salpeter (Grün-Weiß Golm) - 2 Tore

Conrad Mantei (Grün-Weiß Golm) - 2 Tore

 

Halbfinale

Werderaner FC - Grün-Weiß Golm 2:0

Ludwigsfelder FC - Henne & Friends 2:1

Spiel um Platz 3

Grün-Weiß Golm - Henne & Friends 4:0 

Finale

Werderaner FC - Ludwigsfelder FC 0:5

 

Bester Spieler wurde Ramazan Günel vom Werderaner FC Viktoria

Bester Torhüter, wie im vergangenen Jahr, Sebastian Rauch von Henne & Friends

Den Titel als bester Torschütze des Turniers sicherte sich mit 5 Treffern in vier Vorrundenspielen Dennis Weber von Fortuna Babelsberg.