A1-Junioren

Nach dem Anschlusstor verpokert

Kreispokal: Blau-Weiß Pessin - Fortuna Babelsberg  7:1 (2:0)

Nach den zum Teil guten Vorbereitungsleistungen fuhr das Team mit berechtigten Hoffnungen nach Pessin zum Pokalauswartspiel. Und diese Hoffnung auf einen Erfolg währte über eine Stunde, denn die 2:0 Pausenführung der Gastgeber durch Moritz Klimanski (7.Min.) und Robert Gauch 16.Min.) ließ Fortuna noch Hoffnung auf Hälfte Zwei. Und diese erfüllte sich auch, als Neuzugang Adam Atarouwa nach genau 60 Minuten den Anschlußtreffer zum 2:1 erzielte. Nun wollte das Team "nachwaschen" und wurde zu offensiv. Mit einem Doppelschlag in der 65. Min. und 67 Min. durch den 4-fachen Torschützen Moritz Klimanski wurde das Team von Tino Greve und Patrick Wolff unsanft ausgebremst. Die Moral war dahin  und die Gegenwehr erlahmte. So fielen in den letzten 10 Minuten in regelmäßiger Folge (82./ 84./ 86.Minute) noch 3 Tore durch Nils Dominik Dähne, Moritz Klimanski und Johannes Benz. 

Wie schon in den Testspielen gegen den SV Babelberg 03 und den Caputher SV 1881 zu sehen, wird bei "zu offensiver Spielweise" die Abwehr vernachlässigt und der Gegner zum Tore schießen regelrecht eingeladen. Hier müssen Spieler und Trainer unbedingt den Hebel ansetzen um das Gleichgewicht zwischen Offensive und Defensive zu gewährleisten. Dies ist bei einigen Spielern auch eine Kopfsache.