A1-Junioren

Da war mehr drinn

A-Junioren Havellandliga: Fortuna Babelsberg - SG Michendorf 4:5 (2:2)

Nach der etwas unverständlichen Auswärtsniederlage gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten wollte Fortuna schnell wieder in die Spur finden. Antrieb sollten auch die drei am grünen Tisch gewonnenen Punkte gegen den FSV Brück sein (sind noch nicht in fussball.de berücksichtigt). Mit der SG Michendorf kam ein Team an den Stern, das ebenfalls Anspruch auf einen Spitzenplatz erhebt und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber ihre Stärken aber auch Schwächen präsentierten. Zu den Stärken zählt die Offensivkraft, zu den Schwächen die Defensivarbeit des gesamten Teams. Zu oft bleiben noch Offensivspieler nach dem Ballverlust stehen und hoffen, dass die Abwehr es schon richten wird.

Genauso lief dann auch das Spiel ab. Nach 14 Minuten belohnte Hans Hamisi Karori die Hausherren für ihr Angriffsspiel mit dem 1:0, doch in der 36.Minute stellte Paul Maximilian Mokros mit dem 1:1 den Spielstand wieder " auf Anfang". Doch nur eine Minute später war es Enis Wendland, der mit dem 2:1 den alten Abstand wieder herstellte. Aber auch Michendorf schlug zurück, Francis Bartelt gelang vier Minuten vor dem Seitenwechsel der erneute Ausgleich zum 2:2 (41.), so dass beide Teams mit dem Unentschieden in die Kabine gingen.

Die Gäste kamen besser in die zweite Halbzeit und gingen durch Treffer von Francis Bartelt und Moritz Butterberg mit 2:3 (50.) bzw. 2:4 (53.) in Führung. Fortuna verstärkte nun noch einmal das Angriffsspiel und wurde durch Hans Hamisi Karori 3:4 (63.) und Mirsad Muratovic 4:4 (70.) dafür belohnt. Weitere Chancen vereitelte der stark haltende Michendorfer Keeper Enrico Wangorsch. Mehrfach hatte er mit tollen Paraden sein Team im Spiel gehalten und tat dies auch in der Schlussphase, als er gut platzierten Schüssen den Einschlag verwehrte.

Und es kam für Fortuna noch schlimmer. Als ein Eckball der Gäste in der 90.Minute nach innen schwebte, wurde nur halbherzig gedeckt und Paul Maximilian Mokros erzielte per Kopf den umjubelten Siegtreffer für die Michendorfer. Ein unnötiger, vor allem vermeidbarer Punktverlust für Fortuna in letzter Sekunde.