G1-Junioren

G1 3.Platz beim FSV Babelsberg 74

Am 22.2. war die G1 zu Gast beim FSV Babelsberg 74 in der Sporthalle der Neuen Grundschule, Flotowstr. Wir konnten also ganz entspannt dort hinfallen und brauchten keinerlei Sorge tragen, dass ein Kind übermüdet von der Anreise ankam.

Nachdem am Vormittag die allerjüngsten Fortunakicker sich ihren ersten Erfolg erkämpften, trafen wir am Nachmittag auf 11 andere Teams. Es wurde in 2 Gruppen gespielt, 1:4, 1x 10 Min. auf einem sehr, sehr kleinen Feld. Völlig ungewohnt für unsere Jungs, wer weiß, ob sie da ihre Schnelligkeit ausspielen können. Wir waren gespannt wie ein Flitzebogen!

Die Fortunesen  trafen auf den RSV Eintracht, die 2. Vertretung des Gastgebers, FV Wannsee, SG Michendorf 2 und die Kickers aus dem Norden Potsdams.

Gegen Michendorfs 2. Vertretung ging es los wie dolle und verrückt. Beim ersten Angriff bediente Theo mustergültig Markus, 1:0. Eine Unaufmerksamkeit der gegnerischen Abwehr nutzte danach Theo selber – 2:0. Nachdem Theo einen 7- Meter verschoss bügelte er es kurze Zeit später aus- 3:0. Eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr brachte das 3:1, doch dann ging es richtig los! 4:1, 5:1 Markus, 6:1 Nick, mit sehenswertem Fernschuss, nochmals Markus und zum Ende Theo stellten den 8:1 Erfolg sicher. Das war ja ein Start…..Grosses Lob an Alle!

Die Kumpels vom RSV sollten es den Kindern nicht so einfach machen. Ein tolles Spiel bei dem wir leichtes Übergewicht hatten. Nick erzielte nach einer Ecke mit Hilfe des Torhüters das 1:0. Alles lief nach Plan, doch die Kinder vom RSV steckten nicht auf und erzielten tatsächlich mit dem Schlusspfiff den (letztendlich) verdienten Ausgleich. Schade, aber wer keine Tore schießt braucht sich am Ende nicht zu wundern.

Gegen den FSV 2 musste nun ein Sieg her, wollten die Zwerge noch vorne mitspielen. Dies gelang sehr eindrucksvoll. 3x Theo und 1x Markus(mit seinem schwächeren rechten Fuß) stellten den verdienten 4:0 Erfolg her.

Die Kickers waren dann der nächste Spielpartner. Die Kinder begannen sehr druckvoll, die Kickers verteidigten sehr aufopferungsvoll. Wir erarbeiteten uns viele Chancen und wie so oft wurde überhastet abgeschlossen oder der Keeper hielt den Ball. Nachdem uns ein reguläres Tor nicht anerkannt wurde war es dann endlich Nick der uns alle erlöste und das Siegtor für die Fortuna in die Maschen donnerte. Puuuh, noch mal gut gegangen.

Das der Gruppensieg nur über den FV Wannsee gehen konnte, war uns früh klar. Eine technisch und spielerisch sehr gute Mannschaft erwartete uns mit diesem Team als nächstes. Die erste Chance hatten die Zwerge- doch dann fand Fortuna irgendwie nicht mehr statt. In unserer rechten Abwehrseite klaffte 2x ein riesiges Loch und die Berliner Nachbarn nutzten dies sehr geschickt aus. Schade, aber verdient verloren.

Auf Grund der mehr geschossenen Tore wurden wir vor dem RSV Gruppenzweiter. Es wurden jetzt keine Überkreuzvergleiche gespielt sondern die Gruppen 2. spielten um den 3. Platz, die Gruppen1. um den Turniersieg usw..

Gruppenzweiter der anderen Gruppe wurde der TFV Teltow und da war ja noch eine Rechnung offen. Wir gingen schnell durch Theo in Führung, der schönste Spielzug über Theo/ Markus brachte das 2:0, jetzt sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Dachten alle!

Nachdem die Kinder das 2:1 hinnehmen musste wurde Teltow immer stärker und kam doch tatsächlich noch zum Ausgleich. Kurz danach war Abpfiff….Entscheidungsschießen.

Ich kann den Rest gar nicht mehr zu Papier bringen- viel zu aufregend!

2x trafen unsere Schützen sehr sicher, Andre hielt 2 Bälle fest- wir gewannen mit 2:1. (Danke für den Kaffee!)

Damit belohnten sich die Kinder schlussendlich mit einem starken 3.Platz in einem schönen, aber auch ungewohnten,  Turnier. Sieger wurde die SG Michendorf 1, die im Finale die Jungs aus Wannsee mit 2:0 besiegte.  Herzlichen Glückwunsch dazu!

Wir erhielten einen Pokal und die Kinder freuten sich danach noch über einen Bonbonregen. Vielen Dank an den Ausrichter!

Für Fortuna liefen heute auf: Andre, Felix, Robbie(1), Nick(3), Markus(5), Theo(7)

Am 1.März geht es nach Stahnsdorf zum RSV, mal sehen , was die Kinder dort leisten können.

Bis dahin, Frank