Testspiel 1.Männer: Fortuna Babelsberg - RSV Eintracht 1949  1:1 (0:1)

Nach dem Landespokalaus der Gastgeber "in letzter Minute" war es interessant zu sehen, wie das Team des Trainerduos Michalske/ Brunow dies verkraftet haben würde. Schließlich gastierte mit dem RSV Eintracht 1949 ein zwei Klassen höher spielender Brandenburgligist auf dem Sportgelände "Am Stern".

Und die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie einen technisch guten Ball spielen können. So erarbeiteten sie sich Chancen, die zunächst aber noch ungenutzt blieben. Die Gastgeber ihrerseits spielten zwar gut mit, blieben aber in der Offensive stumpf und so gingen Chancen- und Spielvorteile in der 1.Halbzeit an den RSV Eintracht. Das verdiente Tor zum 0:1 erzielte Marcel Quast in der 16.Minute mit einem Volleyschuss aus 8 Metern nach einer flachen Hereingabe von rechts. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten und auch eine Reihe von Spielern auf beiden Seiten gewechselt. Das hatte erstaunliche Auswirkungen auf das Spielgeschehen. Von Minute zu Minute übernahmen nun die Gastgeber das Zepter, während die Gäste vermehrt mit Abwehraufgaben beschäftigt waren und sich zunehmend auf allerdings kreuzgefährliche Konter beschränken mussten. Fortuna hatte nun endlich eigene und gefahrbringende Chancen im Repertoire.In der 75.Minute war es dann Lars Fuhrmann, der nach einer Ecke von Hans Peter Franke ebenfalls aus etwa 8 Metern den Ball zum inzwischen verdienten 1:1 einschoss. Da weitere Chancen von beiden Seiten nicht zu Zählbarem verwertet werden konnten, blieb es bei diesem insgesamt gerechten Unentschieden. Beide Teams konnten eine Halbzeit für sich verbuchen.