Landesklasse: Fortuna Babelsberg - SG Grün-Weiß Golm 0:1 (0:1)

Um 13.00 Uhr pfiff Schiedsrichter Henri Pyritz die Partie auf dem Kunstrasenplatz an. Der Naturrasenplatz war bereits am Donnerstagabend durch die Stadt Potsdam gesperrt worden. Trainer Sebastian Michalske stellte zur Vorwoche nur auf der Torwartposition um, Björn Heck nahm den Platz zwischen den Pfosten ein.

Mit den Grün Weißen aus Golm kam der letzte Kreismeister und somit Neuling in der Landesklasse zum Stern und das als Tabellendritter. Im Vorfeld wurde viel über das Fehlen der Torjäger Jeff Salpeter und Christian Gerstenberger- Zange spekuliert, dies spielte im Unterbewusstsein mit Sicherheit eine Rolle. Überraschend das Christian Gerstenberger-Zange dann doch auflaufen konnte.

Von Beginn an war zu sehen, das die Gäste ihr Hauptaugenmerk auf die Abwehr legten, zwei Viererketten sollten die Angriffe unterbinden und so spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab. Unsere Mannschaft kam nicht entscheidend in Strafraumnähe, die Außenbahnen links und rechts konnten sich zwar mehrmals durchsetzen, aber die Flanken und auch flachen Eingaben waren eine sichere Beute der Golmer Abwehr.

Was niemand zu diesem frühen Zeitpunkt ahnte, in der siebenten Minute dann bereits die spielentscheidende Szene. Ein eigentlich harmloser Freistoß aus gut dreißig Metern und halbrechter Position. Alle rechneten mit einer Flanke an den Strafraum, doch Ludwig Hakenbeck drehte den Ball in die kurze Ecke, Keeper Björn Heck sah bei dieser Situation nicht glücklich aus. Trotz des Missgeschicks wurde in der ersten Hälfte ruhig weiter gespielt, aber große Chancen gab es nicht, sieht man von einem Distanzschuss von Dennis Weber und einem Abseitstor (auch wenn es sehr knapp war) von Georg Müller ab.

In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Das Spiel lief nur in eine Richtung, sieht man von wenigen nadelstichartigen Kontern ab. Ein zweites Tor hätte natürlich die Entscheidung gebracht und so war die Abwehr immer wieder zu höchster Aufmerksamkeit gefordert, konnte das Spiel nach vorn so nur bedingt mit antreiben. In der Offensive war zumeist zwanzig Meter vor dem Kasten Schluss, man biss sich an der Golmer Abwehr fest, in der der hochgewachsene Lukas Lukasson nicht nur wegen seiner Größe noch herausragte.

Auch ein Doppelwechsel auf Seiten Fortunas in der 71.Minute brachte keine gravierenden Änderungen, aber es wurde nochmals zusätzlicher Druck durch Daniel Ziemann und Tony Zimmermann aufgebaut. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich, der verdient gewesen wäre, hatte Denny Schwabe zwei Minuten vor dem Abpfiff, bei seinem Kopfball kam er einfach nicht richtig hinter den Ball und damit war die erste Heimniederlage besiegelt.

Beide Mannschaften hatten am Abend ihre Weihnachtsfeiern, die Golmer waren sicher beschwingter, haben sie doch eine tolle erste Serie als Neuling gespielt. Unser Team hat aber keinen Grund den Kopf hängen zulassen, auch wenn es weh tat. Sie belegen nach der ersten Halbserie einen sehr guten zweiten Platz, dazu kommen im Jahr 2017 der Kreispokalsieg und attraktive Landespokalspiele, die mit etwas Glück auch mehr hätten werden können). Dazu stehen sie im Viertelfinale des Kreispokals und mit 35 Punkten und 48:10 Toren auf Platz zwei und können sich durchaus im Rennen um den Staffelsieg noch Hoffnungen machen, auch wenn es jetzt natürlich schwerer geworden ist.

Über Weihnachten gilt es zur Ruhe zu kommen, mit etwas Spaß, und nur mit Spaß, die Hallenturniere bestreiten, und dann ab dem 23.Januar wieder ernst zu machen. Eine kurze knackige Vorbereitung wird das Team auf eine erfolgreiche Rückrunde, die am 25.Februar (bitte vormerken) das erste Heimspiel gegen den Tabellenführer Lok Potsdam bereit hält.