Kreispokal Viertelfinale: FC Borussia Belzig - Fortuna Babelsberg 1:4 (1:2)

Gut 100 Zuschauer hatte das Pokalspiel bei angenehmen äußeren Bedingungen angelockt.

Die Favoritenrolle in dieser Partie lag ganz klar bei dem zwei Klassen höher spielenden Tabellenführer, der diese Begegnung nutzte, um in der Mannschaftsaufstellung kräftig zu rotieren.

Trotzdem gelang ihnen ein Start nach Maß. Bereits nach einer Minute lagen sie mit 0:1 in Front. Aus 16 Metern hatte Armin Schmidt abgezogen und Georg Müller staubte ab.

Bei schwierigen Platzverhältnissen auf dem Nebenplatz des Heinrich-Rau-Stadions in Bad Belzig zogen sie auch danach ihr bekanntes Kombinationsspiel auf, mussten aber auf die Konter der Belziger aufpassen. Dies gelang ihnen in der 14 Minute aber nicht, als sie Julian Hennig nicht gut genug bewachten und dieser zum 1:1 verwandelte.

Fortuna ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, spielte stattdessen konzentriert weiter und dies wurde schließlich belohnt, als Armin Schmidt nach 29 Minuten zur erneuten Führung traf.

So wechselten beide Teams mit dem knappen Ergebnis die Seiten, aber auch nach dem Seitenwechsel ließen die Babelsberger keinen Zweifel daran, dass sie ins Halbfinale wollen. Erneut Georg Müller (51.) und der eingewechselte Florian Bitzka (84.) erhöhten schließlich zum 1:4-Endstand und damit zum Einzug in die Runde der letzten Vier.

Nach dem Spiel resümierte ein zufriedener Gäste-Coach Sebastian Michalske: "Wenn wir den einen oder anderen Angriff sauberer zu Ende gespielt hätten, wäre durchaus auch ein höherer Sieg möglich gewesen. Dennoch bin ich sehr zufrieden". Auch die Belziger trugen, trotz der etwas komplizierten Platzverhältnisse, zu einer sehr fairen Partie bei. Die durch die umsichtige und gute Leitung durch das Schiedsrichtergespann um Pascale Kuhle noch unterstützt wurde.

Nun geht es im Halbfinale für die Babelsberger am 01.Mai in Nauen gegen den VfL um den erneuten Einzug ins Kreispokal-Finale.