Testspiel: SV Dallgow 47 - Fortuna Babelsberg 0:2 (0:1)

In Abwandlung eines alten Spruches, alles neu macht der Mai, alles neu macht der Juli, hat am Samstag um 10.00 Uhr das Training für die Erste begonnen.

Vier Wochen Sommerpause haben Allen gut getan und so wurde, neben den fünf neuen Spielern, auch der neue Mann an der Spitze Trainer David Karaschewitz vorgestellt. Die fünf Neuen sind Nils Anders von Eintracht Falkensee, Marus Gaida vom SV Zehdenick, Tajo Göhring von den Potsdamer Kickers, Marcel Quast aus Michendorf und Torm Riedelsheimer vom RSV Eintracht.

Sie absolvierten ebenso die erste Doppeleinheit am Samstag, mit dem sonntäglichen Abschluss, dem ersten Testspiel. Gegner war der knapp am Aufstieg gescheiterte Tabellendritte der Kreisoberliga, der SV Dallgow 47. Das Spiel gab wenig Erkenntnisse, denn bei den meisten Spielern auf beiden Seiten zeigte sich eine gewisse Müdigkeit, die noch zusätzlich dem schwül warmen Wetter geschuldet war. Die Partie war absolut fair, allerdings mit wenigen Höhepunkten. Einige Distanzschüsse verfehlten den Kasten, viel mehr war bis zur 37.Minute nicht zu sehen. Dann spielte Dennis Weber eine Ecke von links kurz auf Nils Anders, die lange hohe Flanke erreiche am zweiten Pfosten Felix Thoss, der aus zwei Metern wenig Mühe hatte den ersten Saisontreffer zu erzielen. Einen Angriff später schloss Denny Schwabe mit einem satten 16 m Schuss ab, der aber pariert werden konnte, mehr war nicht.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Beide Seiten wechselten munter durch und in der ersten fünf Minuten war auch mehr Zug zum Tor erkennbar, das war es dann aber fast. In der 72.Minute konnte Dallgows Stärkster, Sascha Giersberg, noch einen Ball von der Linie schlagen, fünf Minuten vor dem Ende machte dann Magnus Gaida den standesgemäßen Sieg, mit seinem Premierentor für Fortuna, fest.

Die nächste "Trainingseinheit" am Dienstag, den 24.07.2018 ist gleich wieder ein Testspiel, diesmal ist der Gegner ein anderes Kaliber und nicht nur die Abwehr wird sich komplett zeigen müssen, geht es doch nach Luckenwalde zum Regionalliga-Absteiger FSV 63 Luckenwalde. Um 19 Uhr ist Anstoß im Werner Seelenbinder Stadion, Strasse des Friedens 42.