Landesliga: Fortuna Babelsberg - SV Schwarz-Rot Neustadt 2:2 (2:1)

Am Vortag des ersten Advent stand das letzte Saison- und Heimspiel auf dem Spielplan unserer Mannschaft. Der Gegner Schwarz Rot Neustadt rangiert im Tabellenmittelfeld, hat aber in den letzten Spielen eine steigende Tendenz erkennen lassen und so war ein offenes, enges Spiel zu erwarten.

Heiko Bengs agierte wieder an der Linie, David Karaschewitz weilte unter den Zuschauern und hatte keine Probleme mit der Aufstellung, denn aus den verschiedensten Gründen fehlte fast eine komplette Mannschaft, so dass man zufrieden sein konnte, elf Spieler auf den Platz schicken zu können, seinem Gegenüber Stefan Taube ging es fast genauso.

Nach dem ersten Abtasten in den Anfangsminuten ging es mehr oder weniger in eine Richtung, in die des Neustädter Tores. Die Mannschaft bestimmte das Spiel, ließ Ball und Gegner gut laufen, scheiterte letztendlich, wie so oft in den vergangenen Wochen am finalen Pass oder auch am Abschluss. Die Möglichkeiten der ersten Hälfte allein müssten reichen um solch ein Spiel zu gewinnen, allerdings stand mit Johannes Wilke der vielleicht stärkste Gästespieler im Tor und vereitelte Einiges. Florian Neuschäfer-Rube hatte in der 12.Minute die erste Chance, sein Schuss ging übers Tor, in der 26.Minute war es Georg Müller der mit einem platzierten Flachschuss an der Fußabwehr des Neustädter Keepers scheiterte. In der Folge entwickelte sich das Spiel fast zu einem Duell Müller gegen Wilke. Georg Müller war an vielen Brennpunkten beteiligt und der Wille war erkennbar sein erstes Saisontor zu erzielen, nur einer hatte was dagegen. In der 31.Minute dann die überfällige Führung, bei einer elfmeterreifen Situation wird weitergespielt, Felix Thoss reagiert am schnellsten und erzielt die Führung. Nur zwei Minuten später der Auftritt von Maximilian Schmidt , der schon den Torwart ausgespielt hat , aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft. Fast aus dem Nichts dann der Ausgleich, eine lehrbuchreife lange Flanke von links, kann Marvin Otto fast ohne Gegenwehr zum Ausgleich einköpfen. Kurz nach dem Anstoß die attraktivste Szene des Spiels, einmal mehr schloss Georg Müller ein Dribbling mit einem scharfen platzierten Schuss aus 20 Metern Richtung Angel ab, Johannes Wilke kratzt diesen raus, eine tolle Aktion von beiden. Nur zwei Minuten später dringt von der rechten Seite erneut Georg Müller in den Strafraum ein, seine flache scharfe Eingabe kann Armin Schmidt zur erneuten Führung gekonnt nutzen.

Nach der Pause war klar, dass man endlich den Deckel drauf machen muss, Andy Plaue in der 49.Minute aus spitzen Winkel nur knapp am langen Pfosten vorbei, Georg Müller scheiterte in der 53.Minute erneut an Johannes Wilke, in der 65.Minute wird sein Schuss abgefälscht und geht um Zentimeter am Tor vorbei. Ein 3:1 zu diesem Zeitpunkt wäre verdient gewesen und auch überfällig, aber Fußball ist nun mal nicht immer gerecht und so kamen die Gäste zum Ausgleich durch einen schlecht abgewehrten Ball. Der eingewechselte Samir Mahmutagic hatte bei seinem 18 Meter Schuss das Glück des Tüchtigen, der Ball wurde leicht abgefälscht und schlug knapp neben den Pfosten ein. In den letzten zwanzig Minuten war das Spiel dann völlig offen, beide versuchten noch zum Siegtreffer zu kommen, wobei die Gäste an diesem vielleicht noch einen Tick näher dran waren. Das wäre aber des Guten zu viel gewesen.

Es ist verfrüht ein Fazit der ersten Halbserie zu ziehen, jetzt geht es erst mal in die Winterpause, mit der Teilnahme an zwei Hallenturnieren in Jüterbog und beim eigenen Taverpackmasters am 19.01.2018 in der MBS Arena. Trainingsauftakt ist voraussichtlich am 17.Januar, das erste Rückrundenspiel steigt Ende Februar gegen Perleberg.