Landesliga: Fortuna Babelsberg - Angermünder FC 4:0 (2:0)

Die Favoritenrolle lag auf Grund der Tabellenpositionen vor dem Spiel klar bei den Gastgebern, doch die erste Torchance besaßen nach nur vier Minuten die Gäste, als ein langer Ball erlaufen wurde und Fortuna-Keeper Erik Firchau im eins gegen eins Sieger blieb.

Doch von Minute zu Minute zeichneten sich die unterschiedlichen Spielsysteme klarer ab. Die Hausherren versuchten ihr Kurzpassspiel aufzuziehen, während die Angermünder tief standen und mit nadelstichartigen Kontern den Erfolg anstrebten. So spielte sich das Geschehen zunehmend in der Hälfte des FC ab und in der 13. Minute setzte sich Armin Schmidt gut auf der halblinken Seite durch und sein Schuss aus gut 14 Metern schlug zum 1:0 im langen Eck ein.

Nur zwei Minuten später verhinderte Keeper Kevin Oppelt mit einer tollen Parade den Doppelpack, als er einen Freistoß aus dem rechten unteren Eck fischt. Fortuna marschierte und als in der 19.Minute Armin Schmidt eine weite Flanke von Andreas Plaue volley nahm, verfehlte das Spielgerät nur um Zentimeter den Angermünder Kasten. Fortunas Defensive stand gut und ließ kaum ernsthafte Konter zu, doch in der 26.Minute entwischt Tobias Schuchert, doch erneut bleibt Keeper Firchau Sieger.

Aber auch sein Gegenüber Oppelt zeigte, dass er ein Guter ist und entschärfte einen Schuss aus der Drehung von dem in der ersten Halbzeit vor Spielfreude sprühenden Armin Schmidt. In der 42.Minute war er aber machtlos, als Paul Lubner sich am linken Strafraumeck durchsetzte und sein scharfer Schuss zum 2:0 im langen Eck einschlug.

Mit diesem Resultat wechselten beide Teams die Seiten und die Gastgeber kamen torhungrig aus der Kabine. Immer wieder kombinierten sie sich in den Strafraum und in der 52.Minute wurde Georg Müller sechs Meter vor dem Tor freigespielt und hatte kein Problem auf 3:0 zu erhöhen. Auch danach waren die Spielanteile klar verteilt, die Gäste kamen kaum noch zu ernsthaften Gegenstößen, während die Hausherren immer wieder gefährlich vor Oppelts Tor auftauchten.

In der 66.Minute steckte Dennis Weber technisch gekonnt den Ball für Andreas Plaue durch und es stand 4:0. Auch danach versuchten die Angermünder weiterhin gegenzuhalten und kamen etwas besser ins Spiel, da die Babelsberger mit dem klaren Vorsprung im Rücken ruhiger agierten. Nennenswerte Gefahr konnte aber die schwächste Offensive der Liga nicht heraufbeschwören und so blieb es in einem Spiel ohne gelbe oder rote Karten bis zum Schlusspfiff des sehr gut und unaufgeregt agierenden Schiedsrichters Andre Ihrke, mit seinen Assistenten Sebastian Werner und Florian Hübner, bei diesem klaren Ergebnis.

Am kommenden Wochenende tritt Fortuna Babelsberg beim FK Hansa Wittstock am Sonntag um 14:00 Uhr an. Bereits zwei Tage vorher geht es für den Angermünder FC zu Hause erneut gegen Babelsberger, dieses Mal gegen die Reserve des SV Babelsberg 03.