Landesliga: FK Hansa Wittstock – Fortuna Babelsberg 0:2 (0:2)

Gut 100 Zuschauer hatte die Begegnung in Wittstock angelockt und die beiden Kontrahenten hielten nichts vom langen Abtasten.

Nach vier Spielminuten hatten die Hanseaten zwei Großchancen am Stück. Sowohl beim toll getretenen Freistoß als auch beim Kopfball nach Flanke zeigte Erik Firchau seine Klasse und hielt seinem Team die Null fest.

Aber auch Fortuna war hellwach und fast im Gegenzug verlängerte Dennis Weber einen weiten Flugball auf Andreas Plaue, der mit seinem Schuss aus 16 Metern Keeper Kevin Apitz keine Chance ließ und so stand es nach sechs Minuten 0:1. Auch danach hatten die Babelsberger ein klares Chancenplus und hätten schnell deutlich führen können, ja müssen. Es wurden selbst sogenannte Tausendprozentige vergeben. So z.B. als Magnus Niklas Gaida den Torwart bereits ausgespielt hatte, aber am leeren Tor vorbei schoss. Fortuna machte sich mit der Abschlussschwäche in einigen Szenen das Leben selbst schwer.

Als aber Gaida in der 37.Minute eine Ecke trat war Dennis Weber am kurzen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das hochverdiente 0:2. Weitere Chancen brachten nichts zählbares und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei diesem Ergebnis.

In Hälfte zwei hatten die Dossestädter etwas mehr Ballbesitz, ohne jedoch die Fortuna-Defensive ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Außer einigen Halbchancen konnten die Wittstocker nichts auf der Habenseite verbuchen. Auch der Versuch der Hausherren, mit zunehmender Spielzeit, von den Rängen und im Spiel "Emotionalität" herein zu bringen, fruchtete letztendlich nicht.

Die Babelsberger ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und gerieten auch nicht in Gefahr, als Timm Wolter in der 68.Minute die gelb-rote Karte erhielt, da er zwei Mal zu spät in den Zweikampf kam und so endete das Spiel verdient mit dem Sieg der Landeshauptstädter, die noch zwei nicht gegebene (aber strittige) Abseitstore sowie einen Lattentreffer für sich verbuchen konnten.

Nächster Prüfstein für den FK Hansa Wittstock ist die Reserve des SV Babelsberg 03 auf Kunstrasen im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion (Samstag, 15:00). Zur gleichen Zeit misst sich nur wenige Kilometer entfernt am Potsdamer "Stern Fortuna Babelsberg mit dem Tabellenzweiten SV 1908 Grün-Weiss Ahrensfelde.