Testspiel: Ludwigsfelder FC - Fortuna Babelsberg 0:0

Wenn ein Landesligist bei einem Oberligisten gastiert, der bereits mehrere Testspiele absolviert hat, ist die Frage nach dem Favoriten klar beantwortet. Doch so klar waren die Verhältnisse auf dem Platz nicht,

Fortuna hielt sehr gut mit und hatte durch Tayo Göhring sogar die erste große Chance, doch Keeper Kylian Boy verhinderte mit einem tollen Reflex einen Treffer der Gäste. Danach zeigte auch Björn Heck auf der Gegenseite sein Können und verhinderte die Führung der Hausherren.

Trotz der hohen Temperaturen entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem die Babelsberger durchaus auf Augenhöhe agierten. Tore fielen aber bis zur Halbzeit auf beiden Seiten nicht.

Auch in Hälfte zwei und nach einigen Spielerwechseln auf beiden Seiten änderte sich nichts grundsätzlich am Spielverlauf. Optisch hatten nun die Gastgeber etwas mehr vom Spiel, mussten aber bei den Gegenstößen der Filmstädter höllisch aufpassen, um nicht in Rückstand zu geraten. Erfolgreich waren beide Teams bis zum Schlusspfiff eines munteren Kicks aber nicht mehr und so blieb es beim 0:0.

Neuzugang Tim Dethloff (von den Potsdamer Kickers), der erstmals ein Spiel für Fortuna und im Männerbereich bestritt, machte sich mit einer sehr guten Leistung ein eigenes Geschenk zum seinen 18. Geburtstag (herzlichen Glückwunsch).

Fortunas Coach David Karaschewitz war nach der Partie mit der gezeigten Leistung recht zufrieden und gratulierte seinem Team dazu, auch wenn er noch einige Stellschrauben zum justieren erkannt hatte.

Am kommenden Sonnabend geht es für seine Mannschaft zu Hause um 14 Uhr gegen den FSV Luckenwalde II. Die Aufgabe wird personell nicht leicht, denn ein Teil der Mannschaft weilt zur gleichen Zeit in Zinnowitz zur ostdeutschen Beachsoccer-Meisterschaft, für die sich das Team qualifiziert hatte.