Landesliga: SSV Einheit Perleberg - Fortuna Babelsberg 0:1 (0:1)

Die Fahrt zum Auswärtsspiel nach Perleberg gehört sicher nicht zu den Lieblingsstrecken der Potsdamer Fußballvereine, da die Fahrzeit mit über zwei Stunden nicht gerade wenig ist und so musste sich Fortunas Trainer David Karaschewitz an seinem Geburtstag (Herzlichen Glückwunsch) sogar beeilen, um rechtzeitig zur Abfahrt auf dem Platz zu sein, denn er weilte bereits am frühen Morgen mit seinem F-Juniorenteam zu einem Auswärtsspiel. Die Jungs "gratulierten" auf ihre Weise mit einem zweistelligen Sieg.

So war ihm das frühe Aufstehen wenigstens diesbezüglich etwas versüßt, denn er musste seinen Männerkader erneut kurzfristig "durchwürfeln". Aus den verschiedensten Gründen standen ihm eine Reihe von Spielern nicht zur Verfügung und so war die vermeintliche Favoritenrolle eher der Tabellensituation geschuldet. Außerdem benötigen die Perleberger jeden Punkt und so war heftige Gegenwehr zu erwarten.

Fortuna ließ aber von Beginn an erkennen, dass man den Gegner nicht unterschätzt und so gab es denn eher brenzlige Situationen vor dem Gehäuse der Hausherren, als vor dem Babelsberger Tor. Die Landeshauptstädter waren das spielerisch bessere Team, doch zählbares konnten sie lange Zeit nicht einfahren. Erst ein Standard, zwei Minuten vor dem Pausenpfiff, brachte die 0:1 Führung in der 43.Minute, als Philipp-Justus Kautz am kurzen Pfosten per Kopf einen Eckball energisch im Tor unterbrachte.

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Fortuna die bessere Mannschaft, aber ein zweites Tor wollte, trotz guter Chancen, nicht gelingen und die Gastgeber waren bei Standards, vor allem Freistößen, durchaus gefährlich. in der 70. Minute wäre fast der Ausgleich gefallen, allerdings unter Mithilfe eines Babelsberger Defensivakteurs, dem eine Perleberger Eingabe unglücklich in Richtung eigenem Tor abrutschte, doch Keeper Björn Heck stand goldrichtig und konnte so den Einschlag mit Glück und Geschick verhindern. So blieb es bis zum Schluss beim knappen Gästesieg, mit dem goldenen Tor in Hälfte eins und den verdienten drei Geburtstagspunkten für den Trainer.

Am kommenden Wochenende empfängt Fortuna den FK Hansa Wittstock um 14 Uhr zu Hause. Die Perleberger allerdings sind in keinster Weise zu beneiden, müssen sie doch am Sonnabend eine fast dreistündige Reise zum Spitzenreiter nach Schwedt antreten.