Landesliga: Fortuna Babelsberg - FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf 03 1:3 (1:2)

Zwei Verlierer des ersten Spieltages trafen am zweiten Spieltag bei herrlichen äußeren Bedingungen auf dem Potsdamer Sportgelände "Am Stern" aufeinander. Gut 120 Zuschauer verfolgten interessiert die Partie, davon hatten auch etliche Sportfreunde den Weg aus Buckow nach Potsdam gefunden, Danke für Euer Kommen, Ihr wart angenehme Gäste.

Auf drei Positionen änderte Fortunas Trainerteam die Startaufstellung zur Vorwoche. Tom Riedelsheimer, Dennis Weber und Magnus Gaida rückten in die Mannschaft. Die taktische Grundformation blieb aber unverändert. Man merkte von Beginn an eine andere Körpersprache als in der Vorwoche und trotzdem lag das Team nach fünf Minuten wieder mit 0:1 hinten. Ein Durchbruch (abseitsverdächtig?!) auf der rechten Buckower Seite endete mit einer scharfen flachen Eingabe. Niclas Zulciak hatte nicht viel Mühe aus zehn Metern die Gäste in Führung zu bringen. Dies gab einen kurzen Knacks, doch in der 13.Minute schon die Möglichkeit zum Ausgleich durch Jeff Salpeter, Buckows Keeper Julius Meinhold konnte diesen mit einem großartigen Reflex verhindern.

Fast im Gegenzug eine Kopie des Führungstors, ein erneuter Durchbruch auf der rechten Seite und Jonas Ehm war wohl der Spieler, der dem Ball die entscheidende Richtungsänderung zum 0:2 gab. Alle guten Vorsätze waren wie weggeblasen. Die Gäste beeindruckten durch eine stabile Abwehr und mit einem ganz schnellen Umkehrspiel, das immer wieder Gefahr erzeugte.

In der 34.Minute kam Fortuna dann ins Spiel zurück, einen Freistoß von der linken Seite konnte Dennis Weber im zweiten Versuch zum Anschluss und ersten Saisontor nutzen. Weitere Möglichkeiten gab es bis zum Halbzeitpfiff auf beiden Seiten nicht mehr und so ging es mit dem 1:2 in die Pause.

Unverändert ging es auf beiden Seiten nach dem Seitenwechsel weiter und unverändert war auch der Spielablauf. Nach einer Stunde war sie dann da die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Ecke erwischte Sascha Guthke den Ball mit dem Kopf, eine erneute Reflexreaktion des Gästetorwarts verhinderte ihn. Fast im Gegenzug dann die Vorentscheidung, ein kapitaler Abspielfehler in der Defensive ermöglichte Niklas Zulciak seinen zweiten Tagestreffer.

Noch war aber eine halbe Stunde zu spielen, also ausreichend Zeit. In der 63.Minute retteten nach Schüssen von Julien Fitzlaff und Andreas Plaue zweimal Concordia Abwehrspieler für Ihren Keeper vor der Linie, doch danach passierte lange wenig. Enis Wendland konnte sich in der 82.Minute energisch auf links durchsetzen, scheiterte aber am Außennetz, in der Nachspielzeit eine ähnliche Szene. Erneut ging Enis Wendland halblinks durch, legte sich aber den Ball einen Tick zu weit vor und traf im Übereifer wohl auch den Torwart?! Schiedsrichter Chris Budde, der insgesamt ein leichtes Spiel zu leiten hatte, nahm die gelbe gelbe Karte in der Hand, änderte aber noch seine Meinung , zog Rot und pfiff das Spiel ab.

Unterm Strich bleibt eine bittere Heimniederlage. Es ist jetzt müßig den Stab zu über der Mannschaft zu brechen, sie hat genug Potenzial um sich aus der misslichen Lage selbst heraus zu manövrieren. Die nächste Möglichkeit gibt es am kommenden Samstag um 15.00 Uhr in Premnitz, gegen Gastgeber deren Saisonstart ebenso schlecht geraten ist. Danach folgen zwei attraktive Heimspiele, zunächst am 12.09.2020 um 15 Uhr das Landes-Pokalspiel gegen den Ludwigsfelder FC und eine Woche später zur gleichen Anstoßzeit das Punktspiel gegen den Ortsnachbarn FSV Babelsberg 74.