Landespokal: Fortuna Babelsberg - Ludwigsfelder FC 0:3 (0:1)

Die Rahmenbedingungen waren im Spiel Landesliga gegen Oberliga gut wie lange nicht. An der Seitenlinie das mehrmals im Vorfeld in den Medien beschriebene Bruderduell, dazu tolle Wetterbedingungen und so fanden auch rund 250 Zuschauer den Weg zum Sportgelände "Am Stern".

Zwei bemerkenswerte Unentschieden in den letzten beiden Testspielen gegen diesen Gegner, mit einem 0:0 und 1:1 jeweils in Ludwigsfelde. Eine weitere Parallelität, beide starteten fast gleich schlecht in die Saison und so stand schon vor dem Anpfiff fest, dass eine Negativserie beendet werden wird.

Einen bitteren Beigeschmack hatte das Spiel schon vor dem Anpfiff. Einige sogenannte Fans, die den Weg zum Sportplatz über den hinteren Zaun wählten erwiesen dem Verein und der Mannschaft einen Bärendienst. Regeln gerade in dieser komplizierten Zeit scheinen für sie nicht zu gelten und so wurde mit Pyrotechnik der Anpfiff verzögert. Jeder der derartige Aktionen nicht verurteilt, sollte sich in seinen Funktionen im Verein und Ehrenamt selbst hinterfragen. Viel gute Arbeit im Verein wird so mit Füssen getreten. Aus diesem Grund gibt es auch nur einen kurzen Bericht zum Spiel.

Die erste Hälfte ging mit 0:1 und klaren Vorteilen an die Gäste, mehrere Möglichkeiten zur Entscheidung, z.B. ein Pfostenkracher  von Maxim Matuscyk wurden vom LFC liegengelassen.

Nach Wiederanpfiff agierte unsere Mannschaft mit mehr Mumm und konnte sich mehrmals in den Strafraum spielen. Fußballtypisch die 76.Minute mit einem nicht genutzten Riesen durch Jeff Salpeter und gefühlte zehn Sekunden später klingelte es in unserem Kasten, das folgende 0:3, vier Minuten vor Abpfiff,  war nur noch statistischer Natur.

Unterm Strich ein verdienter Sieg für die Ludwigsfelder, wichtig ist nun das schwere Spiel am kommenden Samstag gegen den Ortsnachbarn FSV Babelsberg 74.

Da gilt es den Bock nun endlich umzustoßen, das Bisherige zumindest teilweise vergessen zu machen. Dies geht aber nur wenn alle an ihre Grenzen gehen und auch mit Tempo nach vorn spielen. Fussball kann manchmal auch einfach sein, spielt das, was Ihr könnt! Anstoß am Samstag ist erneut um 15.00 Uhr.