Training: Dienstag und Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr
Trainer: Maik Troschinski
Co-Trainer:
Betreuerin: Gudrun Müller

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - SG Saarmund 2:1 (1:1)

Eigentlich sollte diese Partie auf dem Sportgelände der SG Saarmund stattfinden, doch deren Platz wurde kurzfristig gesperrt und so einigten sich beide Teams kurzfristig am Sonnabendabend das Spiel zu drehen. Dafür, dass dies so unkompliziert klappte, an alle Beteiligten ein Dankeschön.

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - SV Germania 90 Berge 1:3 (0:0)

Bei vergleichseise angenehmen äußeren Bedingungen trafen zwei Teams in Augenhöhe aufeinander, geht man vom Tabellenstand aus.

Kreisoberliga: Empor Schenkenberg - Fortuna Babelsberg II 6:1 (0:0)

Trotz der guten Saison der Babelsberger Reserve und dem Teilerfolg gegen einen der Aufstiegsaspiranten am letzten Wochenende war mit Schenkenberg der Favorit gegeben.

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - TSV Treuenbrietzen 2:0 (1:0)

Vor wenigen Spielzeiten begegneten sich noch Fortunas Erste und Treuenbrietzen auf Landesebene, inzwischen haben beide Vereine unterschiedliche Entwicklungen vollzogen. Die der Gäste war nach unten gerichtet, während Fortuna mit dem Doppelaufstieg eine mehr als positive Richtung einschlug.

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - Blau-Gelb Falkensee 0:0

Neun Spiele, neun Siege. Als ungeschlagener souveräner Tabellenführer reisten die Falkenseer an und gedachten diese Serie auch nicht bei den gastgebenden Babelsbergern reißen zu lassen.

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - Stahl Brandenburg II 3:0 (2:0)

Von der Tabellensituation her scheint sich der Favorit sicher und ungefährdet durchgesetzt zu haben, aber die über 70 Zuschauer sahen durchaus eine Gästemannschaft, die spielerisch auf Augenhöhe agierte.

Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg - Juventas Crew Alpha 3:2 (1:2)

Es hätte ein kleines Ortsderby-Fußballfest werden sollen, denn die beiden benachbarten Vereine, deren Heimspielstätten nur rund 1,5 Km voneinander entfernt liegen, hatten auf reichlich Fans beider Lager gehofft. Denn auch im "Vorspiel" trafen Fortunas Dritte und die Zweite des JCA (2:3) aufeinander, doch der Dauerregen machte diesem Wunsch einen Strich durch die Rechnung und so verfolgten "nur" etwas über 70 Zuschauer, mit Regenschirmen bewaffnet, die Begegnung.