Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - RSV Eintracht Teltow II  0:3

Es war nicht das Fortuna-Wochenende im Männerbereich. 3 Spiele, 3 Niederlagen und die der "Zweiten" war deutlich und verdient. Bereits in den Anfangsminuten sah der Deckungsverbund ein um`s andere Mal schlecht aus und nur Torhüter Sebastian Lahn, der für den verletzten Mario Schober im Tor stand, verhinderte mit seinen Paraden einen höheren Rückstand.

Das 0:1 nach 9 Minuten konnte aber auch er nicht verhindern. Erst danach wachte das Team auf und hielt wenigstens ansatzweise dagegen, so dass die Spielanteile nun nicht mehr so eindeutig beim RSV Eintracht lagen. Da aber auch in der Fortuna-Offensive wenig stattfand (die erste zwingende Torchance hatte das Team von Tino Greve nach 35.Minuten !!) deutete sich die Gefahr einer Niederlage bereits in Hälfte eins an, ohne dass der RSV Eintracht überragend gespielt hätte. Zu viel war bei Fortuna Stückwerk, zu wenig Körpersprache und Leidenschaft wurden auf den Platz gebracht. Da auch die zweite Halbzeit nicht wesentlich anders verlief, war die Niederlage klar und verdient. Hier heisst es, das Spiel geistig schnell "abzuhaken" und in der kommenden Woche beim Pokalspiel in Seeburg ein anderes Gesicht zu zeigen.