Kreisliga: Fortuna Babelsberg II - SV 71 Busendorf 1:2 (1:1)

Die zweite Niederlage in Folge gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel deutet an, dass die junge Mannschaft von Maik Troschinski nun (vielleicht) etwas Kräfteverschleiß und Nerven zeigt?!

Dabei begann die Partie für die Hausherren eigentlich richtig gut, denn obwohl die Busendorfer Gäste einige gefährliche Aktionen über ihre schnellen Außen kreierten, war es Christopher Kautz der in der 17.Minute einen Angriff seiner Fortuna erfolgreich mit dem 1:0 abschloss.

Danach allerdings eher etwas Sommerfußball bei den Hausherren, als attraktives Spiel. Es fehlte der Biss und so kam es fast folgerichtig, dass Busendorf praktisch mit dem Halbzeitpfiff der verdiente 1:1 Ausgleich (45.) durch Jannes Weicht gelang.

Nach dem Seitenwechsel waren nur fünf Minuten vergangen und die Gäste nutzten ihren ersten gefährlichen Angriff in Hälfte zwei, über die linke Seite, durch Timo Schrödel zum nicht unverdienten 1:2.

Erst jetzt, nach dem Rückstand (ein wenig identisch zur Vorwoche) begann sich der Spitzenreiter ernsthafter zu wehren. Das Spiel verlagerte sich mehr in die Busendorfer Hälfte, aber die Offensive der Hausherren wirkte nicht aggressiv und entschlossen genug, ließ eine Reihe guter Chancen liegen.

Die Gäste ihrerseits fuhren einzelne, aber zum Teil kreuzgefährliche Angriffe, die aber ebenfalls nichts zählbares einbrachten und so verging die Zeit und es sollte nicht mehr mit dem Ausgleich klappen, denn auch ein Bogenlampenkopfball über den Keeper, wahrlich in allerletzter Sekunde, landete nicht im, sondern auf dem Tornetz. Dies war die letzte Aktion und der gut leitende Schieri Justin Schneider pfiff die Partie ab.

Für Fortunas Reserve wird es nun Zeit, wieder in die Spur zu finden, soll der Aufstiegstraum nicht noch zerplatzen. Am Donnerstag um 19 Uhr besteht bereits im Auswärtsspiel bei der Spgm. Turbine Potsdam/Eintracht 90 die Möglichkeit dazu.

Die Busendorfer können ihrerseits für sich in Anspruch nehmen, als einziges Team in dieser Saison beide Spiele gegen den Tabellenführer gewonnen zu haben.