Testspiel: Fortuna Babelsberg II - ESV Lok Seddin 4:1 (4:1)

Aufsteiger zur Kreisoberliga gegen "gestandenen" Landesklasse-Vertreter hieß die Testbegegnung und die Favoritenrolle schien vor der Partie klar verteilt.

Doch Testspiele lassen Verantwortliche und Fans oft etwas ratlos zurück. Hat das eigene Team schon eine überraschend gute Frühform, war der Gegner an diesem Tag schlecht drauf? Auf alle Fälle war nach der Partie festzuhalten, dass die Gastgeber an diesem Tag die bessere Mannschaft waren. Mit schönen Spielzügen wurden die Gäste "sturmreif" gespielt und so fielen die Tore fast folgerichtig.

Bereits nach sechs Minuten erzielte Alexander Galke das 1:0, Tony Zimmermann ließ in der 27.Minute das 2:0 folgen und danach ging es im vier Minutentakt weiter. Zunächst erhöhte Daniel Ziemann auf 3:0 (31.) und erneut Tony Zimmermann war es, der das Ergebnis auf 4:0 (35.) ausbaute. Man musste nun ein wenig um die Gäste fürchten, doch in der 37.Minute unterbrach Philipp Julian Bald mit dem 1:4 das muntere Tore schießen der Babelsberger.

Mit diesem Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten und auch eine Reihe von Spielern, so dass der Spielfluss der ersten Hälfte, vor allem auf Seiten der Gastgeber, ein wenig verloren ging. Dies lag aber auch daran, dass die Seddiner gut dagegenhielten, so dass es zwar weitere Chancen auf beiden Seiten, aber keine Tore mehr gab. Was die gezeigten Leistungen auf beiden Seiten wert sind, werden aber erst die Pflichtspiele zeigen.