Kreispokal: SpG Empor Brandenburg/Turbine Golzow - Fortuna Babelsberg II 0:11 (0:6)

Im vergangenen Jahr schied Fortunas Zweite bereits in Runde eins des Kreispokals gegen den Vertreter der 2.Kreisklasse (SG Geltow) aus.

Danach aber folgte eine kaum für möglich gehaltene tolle Kreisligasaison, die mit dem Aufstieg in die Kreisoberliga gekrönt werden konnte. Welche positive Entwicklung dabei eine Reihe von Spielern genommen haben, zeigten die teilweise guten Ergebnisse der Testspiele und auch dieses Pokalspiel. Der Favorit wurde seiner Rolle absolut gerecht und entschied die Partie klar und ungefährdet zu seinen Gunsten.

Nur eine knappe Viertelstunde konnte die, in der letzten Saison in die 2.Kreisklasse abgestiegene Spielgemeinschaft ein 0:0 halten, dann brach Daniel Ziemann mit dem 0:1 (14.) denn Bann und als Paul Görner nur zwei Minuten danach mit dem 0:2 (16.) nachlegte, lief alles für die Babelsberger. Die weiteren Treffer fielen nun in regelmäßigen Abständen. In der 23.Minute traf Tony Zimmermann zum 0:3, Miralem Hadzic erzielte das 0:4 (28.), Paul Görner das 0:5 (34.) und erneut Miralem Hadzic das 0:6 (41.), das auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Auch in Hälfte zwei dominierten die Filmstädter ganz klar und schossen durch Miralem Hadzic (61. und 73.), Dominic Klingbeil (63.) sowie Christoph Röhl (78.) einen 0:11 Sieg heraus, der den souveränen Einzug in die zweite Pokalrunde bedeutet.