Kreisoberliga: SV Alemania 49 Fohrde - Fortuna Babelsberg II 1:1 (1:1)

Auf der schön gelegenen Anlage in Fohrde vollzog Fortunas Zweite als Aufsteiger ihr Premierenspiel in der Kreisoberliga Havelland.

Die Nervosität vor dieser Premiere war dem Gästen aber während des gesamten Spieles anzumerken. Die Lockerheit und Selbstverständlichkeit ihres Spiels der vergangenen Wochen und Monate war einer Anspannung und leichten Verkrampfung gewichen. Die Unsicherheit über die zu erwartende Spielstärke der Gegner war fast mit Händen zu greifen.

Trotzdem lief die Partie für die Babelsberger nicht so schlecht, denn nach 20 Minuten wurde der Ball erobert und mit einem schnellen Gegenstoß erzielte Paul Görner das 0:1. Doch die Freude dauerte nur vier Minuten. Bei einem Angriff vertändelten die Gäste den Ball und Robert Schütze machte mit einer schönen Einzelaktion, sowie dem Tor zum 1:1, seinem Namen alle Ehre. Das Spiel begann also wieder bei "Null" und während die Gäste versuchten mit ihrem Kurzpassspiel zum Erfolg zu kommen, agierten die Alemannen eher mit einen Kick and Rush Stil.

Nach 37 Minuten dann ein weiterer Aufreger für die Filmstädter, denn für Daniel (Zottel) Ziemann war Schluss, er verletzte sich bei einem Zweikampf böse und fällt vermutlich für längere Zeit aus (gute Besserung). Nach Miralem Hadzic wird damit voraussichtlich die zweite Offensivkraft für längere Zeit auf der Verletztenliste stehen. Bis zur Pause konnten beide Teams, trotz einiger Chancen aber nichts zählbares mehr verbuchen.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste nicht richtig zu ihrem Spiel und da kein Treffer gelang, bestand die Gefahr bei den Angriffen der Hausherren auch in Rückstand geraten zu können. Doch die Chance zur eigenen Führung kam nach etwa der Hälfte der zweiten Halbzeit, als Tony Zimmermann im Strafraum gefoult wurde und Schieri Lutz Gericke auf den Elfmeterpunkt zeigte. Doch aus dem Duell Schütze gegen Torwart ging Keeper Alexander Gentz als Sieger hervor und so blieb es trotz Chancen hüben wie drüben, beim letztendlich gerechten 1:1 bis zum Schlusspfiff.

Punkt gewonnen oder zwei verloren, war trotzdem ein wenig die Frage nach Ende der Begegnung.