Testspiel: Fortuna Babelsberg II - Werderaner FC Viktoria II 4:1 (2:0)

Fortunas Zweite hatte bei frostigen Temperaturen, aber herrlichem Wintersonnenschein zum ersten Test des neuen Jahres den Tabellenvierten der Kreisliga Havelland, die zweite Vertretung des Werderaner FC Viktoria, zu Gast.

Beide Mannschaften boten nach dem einwöchigen Training bereits recht gute Fitness und so war es ein Test, der den Trainern beider Seiten sicher wichtige Hinweise vermittelt hat. Die 2:0 Pausenführung nach Toren von Miralem Hadzic (24.) und Stephan Aßmus (41.) war nicht unverdient und spiegelte das etwas bessere Spiel der Hausherren wieder, wobei auch die Gäste durchaus ihre Chancen besaßen.

In Hälfte zwei wollte das Runde lange nicht ins Eckige und die Werderaner waren um eine Resultatverbesserung bemüht, nutzen aber zunächst, ebenso wie die Babelsberger, die Chancen nicht. Dies änderte sich erst in der Schlussphase als Sebastian Lange einen Eckball volley aus 10 Metern zum 2:1 Anschlusstreffer im Tor versenkte.

Nun wollten die Gäste mehr und boten damit Fortuna Räume an. Nach einem Foul im Strafraum verwertete Julian Kaul in der 85. Minute den Elfmeter sicher zum 3:1 und stand nur drei Minuten später (88.) goldrichtig, als eine Freistoßgranate von Lukas Troschinski vom Querbalken zurück und direkt vor seine Füße sprang.

Schieri Lennart Wunderlich war ein guter Leiter der Partie, auch wenn dies einige Werderaner in der Schlussphase etwas anders sahen. Beide Teams können mit den gezeigten Spiel durchaus zufrieden sein.