Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - SG Eintracht Friesack 1:1 (1:1)

Wenn der bis dato Tabellenelfte den mit 17 Punkten besser ausgestatteten Tabellenfünften zu Gast hat, sollte eine Punkteteilung eine erfreuliches Ergebnis nach Spielschluss sein?! Doch dem war nicht so.

Fortunas Zweite war von Beginn an spielbestimmender und hatte in der Folgezeit die größere Anzahl an Tormöglichkeiten. Nutzte diese aber, wie so oft, zunächst nicht. In der 24.Minute dann doch die Führung, als Paul Brünning ein Ecke von rechts im Tor der Gäste zum 1:0 unterbringen konnte.

Doch die Freude dauerte nur fünf Minuten, denn als aus dem linken Halbfeld ein Freistoß flach in den Fortuna-Strafraum geschlagen wurde, lief Marian Stolle am kurzen Pfosten ein und versenkte das Spielgerät zum 1:1 Ausgleich (29.).

Auch danach gab es, mit Gastgebervorteilen, Möglichkeiten das Ergebnis bis zur Pause zu ändern. Die Beste davon hatte Fortunas Tony Zimmermann in der 38.Minute, als er einen Freistoß aus 22 Metern in Richtung Dreiangel zirkelte, aber Friesacks Keeper Stefan Thomas mit eine tollen Flugeinlage den Einschlag verhinderte. Eine schöne Aktion von Beiden.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Fortuna mit mehr Ballbesitz und dem Bestreben, die drei Punkte unbedingt "Am Stern" behalten zu wollen, doch alle Versuche scheiterten, teils an der gegnerischen Defensive und Teils an eigener Abschlussschwäche. Dabei liefen die Babelsberger durchaus Gefahr, dass Friesack mit einem ihrer nadelstichartigen Konter zum Erfolg kommen würde. So lebte das Spiel bis in die Schlussminuten von der Spannung. Diese erhöhte sich noch, als Schieri Falko Kampf die Gäste in der 85.Minute mit Gelb/Rot auf zehn Spieler reduzierte. Nun versuchten die Hausherren noch einmal alles, aber trotz einer Reihe guter Möglichkeiten blieb ihnen der Erfolg letztendlich verwehrt.

Nun heißt es für die Babelsberger am kommenden Wochenende erneut Punkte zu sammeln um den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Sie müssen bereits am Sonnabend um 14:30 Uhr bei der Reserve des RSV Eintracht 1949 antreten, während Eintracht Friesack am Sonntag um 15 Uhr zu Hause mit Eintracht Falkensee ein ganz dickes Brett zu bohren hat.