Kreispokal: SV Dallgow III - Fortuna Babelsberg II 1:3 (0:0)

Die ungewohnte Rolle des Favoriten lag in diesem Falle ganz eindeutig bei den Babelsbergern, denn drei Spielklassen trennen die beiden Kontrahenten und alles andere als ein Auswärtssieg und der damit verbundene Einzug in Runde zwei wäre eine deftige Überraschung gewesen.

Andererseits haben Pokalspiele oft genug bewiesen, dass auch die vermeintlich "Kleineren" durchaus ihre Chance haben und die Dritte des SV Dallgow wollte dies beweisen. Mit Engagement und Einsatz wurden die technisch- taktischen Vorteile der Landeshauptstädter wett gemacht und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause, das die Hoffnung auf eine Überraschung bei den Gastgebern am Leben hielt.

Fortunas Trainer Maik Troschinski hatte aber die Fehler und Defizite der 1.Halbzeit gut analysiert und in der Kabine wohl auch die richtigen Worte gefunden, denn sein Team kam nun torhungrig und bissig auf den Platz. Keine zwei Minuten waren gespielt, da traf Miralem Hadzic zum 0:1 (47.) und nur vier Minuten später war es Simav Mahmo der mit seinem Tor zum 0:2 (51.) das Ergebnis in Richtung zweite Runde für die Gäste brachte. Diesen Doppelschlag mussten die Dallgower erst einmal verdauen und die Moral wieder aufbauen, doch Paul Görner zerstörte mit dem 0:3 in der 82.Minute auch die letzte Hoffnung. Der Ehrentreffer zum 1:3 (87.) durch Marc Prinzkowsky drei Minuten vor dem Abpfiff war letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Der Favorit hatte sich durchgesetzt, aber sein Spiel hat noch Luft nach oben.

Am kommenden Sonntag (18.08.2019) geht es zum ersten Punktspiel nach Fohrde und dort muss eine Schippe draufgelegt werden, will man nicht ohne Punkte nach Hause fahren.