Kreispokal: SV Germania Berge - Fortuna Babelsberg II 3:4 (3:1)

Im Pokal-Duell zweier Kreisoberligisten behielt Fortunas Zweite, trotz Rückstand und Unterzahl, am Ende die Oberhand und das erneut auf Grund einer starken zweiten Hälfte.

Die meisten Spielberichte, mit Beteiligung der Babelsberger, könnte man fast schon "klonen", denn der Spielablauf ist sehr ähnlich. Starke Anfangsminuten machen dann Schlafeinlagen und damit verbundenen deutlichen Halbzeitrückständen Platz, um dann mit einer Aufholjagd in Hälfte zwei noch zum Erfolg oder zumindest Punkt zu kommen.

Auch diese Partie vor gut 100 Zuschauern und bei idealem Fußballwetter reihte sich, aus Sicht der Filmstädter, nahtlos in diesen Ablauf ein. Der übliche gute Beginn wurde nach 5 Minuten durch Tony Zimmermann mit der 0:1 Führung für Fortuna auch zahlenmäßig dokumentiert, doch dann legten die Landeshauptstädter, wie des Öfteren, zehn Schlendrian-Minuten ein und Kevin Lösch in der 16., Philipp Mudlagk in der 21. und Nando Balzer in der 26.Minute drehten das Ergebnis ganz deutlich zu Gunsten der Hausherren. Das mussten die Gäste erst einmal verdauen und so ging es mit der klaren Führung der Germania in die Halbzeitpause.

Man durfte gespannt sein, ob die Babelsberger auch in diesem Spiel in Hälfte zwei noch einmal zurück kommen würden und sie taten es. Als nach einer Stunde Spielzeit (61.) Paul Görner zum 2:3 Anschluss traf, setzte dies weitere Kräfte frei und nur sechs Minuten später wurden die Uhren mit dem 3:3 (67.) durch Miralem Hadzic wieder "auf Anfang" gestellt.

Doch in der 71. Minute schien das Vorhaben Auswärtspokalsieg jäh gestoppt, als Schieri Steen Mühlenbeck Fortuna mit Gelb/Rot auf zehn Spieler reduzierte. Aber wie so oft bei dezimierten Mannschaften, es erfolgte eine Trotzreaktion bei den Gästen und keine vier Minuten waren vergangen, da jubelten sie über das 3:4 (75.) durch Georg Müller, dass sie bis zum Schlusspfiff verteidigen konnten.

Mit diesem Pokalerfolg zieht das Team von Trainer Maik Troschinski, der zur Zeit im Urlaub weilt und durch das Duo Alexander Galke/Christopher Kautz an der Seitenlinie vertreten wurde, in die 3.Hauptrunde ein und bleibt in dieser Saison in Punkt- und Pokalspielen weiterhin ungeschlagen.