Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - SG Eintracht Friesack 1:0 (0:0)

Im Duell der beiden Kreisoberligisten behielt Fortunas Zweite am Ende die Oberhand und das erneut auf Grund einer starken zweiten Halbzeit, die das Markenzeichen der Babelsberger in dieser Saison zu sein scheint.

Auch in dieser Partie zwischen zwei Teams die bei idealem Fußballwetter auf Augenhöhe agierten, hatten die Gäste in Hälfte eins die hochkarätigeren Chancen. So zum Beispiel, als Keeper Marko Jung ganz stark im eins gegen eins Sieger blieb und so sein Team im Spiel hielt. Viel Dusel für die Gastgeber auch, als die Friesacker sich die Führung selbst vermasselten und vor dem leeren Tor noch einmal quer ablegten, so dass der vermeintliche Torschütze im Abseits stand. Das 0:0 zur Pause schmeichelte denn auch eher den Gastgebern, sie hätten sich über einen knappen Rückstand nicht beschweren dürfen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich, wie schon in den vorangegangenen Begegnungen, das Bild. Nun bestimmte Fortuna das Geschehen und die Friesacker gerieten in Schwierigkeiten. In der 69. Minute war es dann soweit, als Tony Zimmermann von links flankte nutzten dies mehrere Fortunen zum munteren Scheibenschießen im Sechzehner, aber dreimal war ein Verteidiger Bein oder Körper dazwischen, als der Ball endlich durchkam wehrte Keeper Dustin Günther ab, aber nur vor der Füße von Christoph Röhl, der aus sechs Metern die Kugel zum 1:0 versenkte.

Weitere Chancen konnten beide Teams bis zum Abpfiff von Schieri Dennis Lähme nicht nutzen und so blieb dieser Treffer der einzige der Partie. Durch diesem drei Punkte Erfolg rutscht das Team von Trainer Maik Troschinski, der zur Zeit im Urlaub weilt und durch David Karaschewitz an der Seitenlinie vertreten wurde, in der Tabelle auf Platz sechs und bleibt in dieser Saison in Punkt- und Pokalspielen weiterhin ungeschlagen.