Kreisoberliga: SV Roskow - Fortuna Babelsberg II 1:1 (0:0)

Im Duell zweier Kreisoberligisten, mit Blick nach oben und unten, blieb Fortunas Zweite zwar weiterhin ungeschlagen, aber hatte am Ende doch eher das Gefühl, zwei Punkte liegen gelassen zu haben. Das bisherige Markenzeichen, ihre starke zweite Halbzeit, bekam insofern einen kleinen Riss, da der Gegner das Ergebnis in Hälfte zwei (erstmalig) noch korrigierte

Auch in dieser Partie, erneut bei idealem Fußballwetter und vor rund 100 interessierten Zuschauern, ließen die Gäste einige Chancen liegen, sogar sogenannte "Tausendprozentige". Es gelang einfach nicht, den Ball aus Nahdistanz über die Linie zu bringen. Aber auch die Gastgeber konnten in der 1.Halbzeit nichts zählbares verbuchen und so wechselten beide Kontrahenten die Seiten mit dem torlosen Unentschieden.

In Hälfte zwei suchten beide Teams die Entscheidung und Fortuna schien auf einem guten Weg, als Paul Görner in der 68.Minute eine Flanke von links per Kopf aus etwa sieben Metern zum 1:0 im Tor von Steven Wessel, der chancenlos war, unterbringen konnte. Erneut schien die zweite Halbzeit für Fortuna zu sprechen, doch drei Minuten vor Abpfiff durch Schieri Falko Kampf, wurden die Gäste aus ihren Träumen gerissen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Eine eigentlich "harmlose" Flanke aus dem Halbfeld, noch dazu in Brusthöhe, passierte mehrere nicht energisch eingreifende Abwehrspieler und am langen Pfosten bedankte sich der mutterseelenallein stehende Christian Kreuschner mit dem 1:1 (87.)

Punkt gewonnen oder zwei verloren ist immer ein wenig Ansichtssache, aber "gefühlt" ließ die Truppe von Maik Troschinski wohl eher zwei Punkte liegen, blieb aber damit in den bisherigen Punkt- und Pokalspielen weiterhin ungeschlagen.