Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg - Juventas Crew Alpha 3:2 (1:2)

Es hätte ein kleines Ortsderby-Fußballfest werden sollen, denn die beiden benachbarten Vereine, deren Heimspielstätten nur rund 1,5 Km voneinander entfernt liegen, hatten auf reichlich Fans beider Lager gehofft. Denn auch im "Vorspiel" trafen Fortunas Dritte und die Zweite des JCA (2:3) aufeinander, doch der Dauerregen machte diesem Wunsch einen Strich durch die Rechnung und so verfolgten "nur" etwas über 70 Zuschauer, mit Regenschirmen bewaffnet, die Begegnung.

Einige Gästespieler dürften sich auf dem Sportgelände "Am Stern" auch fast wie bei einem Heimspiel gefühlt haben, schnürten Sie doch in früheren Jahren lange Zeit ihre Fußballschuhe für die Babelsberger.

Auch wenn es noch früh in der Saison ist, für beide Teams war dieses Spiel durchaus richtungsweisend. Der JCA wollte nicht weiter in Richtung Abstiegsplätze rutschen und Fortuna, mit dem Nimbus bisher ungeschlagen zu sein, wollte die breite Brust nutzen, um weiter Punkte zu sammeln.

Und dieses Vorhaben begann gut für sie, denn nach 13 Minuten versenkte Tony Zimmermann, von links einlaufend, eine Eingabe von rechts zum 1:0 im Kasten von Falko Dahms. Doch danach nahmen die Hausherren etwas das Tempo raus und bekamen prompt die Quittung. Jonathan-Philipp Carlin traf in der 32.Minute per 16 Meter Schuss zum Ausgleich und nur 10 Minuten später per Freistoß aus halbrechts zur 1:2 Führung. Schüsse aus der zweiten Reihe waren bei den glitschigen Bodenbedingungen ein probates Mittel.

Nach dem Seitenwechsel war die Frage, würde Fortuna auch dieses Spiel, wie in den vergangenen Partien, mit einer starken zweiten Halbzeit erneut zu ihren Gunsten drehen können?! Der Anfang war gemacht, als Philipp-Justus Kautz in der 59.Minute einen Freistoß, fast von der gleichen Position wie beim 1:2 von Carlin, zum 2:2 im kurzen Eck unterbrachte.

Die Partie stand nun auf des Messers Schneide und jedes Team hätte in Führung gehen können, so zum Beispiel in der 84.Minute der JCA, als Stefan Roggenbuck per Lattenknaller die Führung versagt blieb. Erfolgreicher machten es die Gastgeber in Person von Tony Zimmermann in der 87.Minute, als er sich auf der rechten Seite im Dribbling gegen drei Gegenspieler durchsetzte und auch Keeper Falko Dahms beim 3:2 keine Chance ließ.

Letztendlich ein verdienter Erfolg der Gastgeber, die mehr den Sieg wollten, in der Summe die besseren Möglichkeiten und das notwendige Quäntchen Glück besaßen.