Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - Stahl Brandenburg II 3:0 (2:0)

Von der Tabellensituation her scheint sich der Favorit sicher und ungefährdet durchgesetzt zu haben, aber die über 70 Zuschauer sahen durchaus eine Gästemannschaft, die spielerisch auf Augenhöhe agierte.

Fortunas Zweite erwischte einen Traumstart, die Begegnung war erst wenige Momente alt, als Lucas Anton Theisen (einer von zwei "noch A-Junioren") abzog und der Ball zappelte zum 1:0 im Netz. Ein Schock für die Gäste und den nutzte nur eine Minute später Tayo Göhring, als er mit seinem Treffer in der vierten Minute auf 2:0 erhöhte. Nun musste man um die Stahl-Elf fürchten, doch sie fanden wieder ins Spiel und versuchten ihrerseits erfolgreich zu sein, doch ihnen gelang nichts zählbares, ebenso wie den Babelsbergern und so ging es mit dem 2:0 zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit dem Willen aus der Kabine das Spiel noch zu drehen und hatten eine Zeit lang sogar etwas mehr vom Spiel, während die Gastgeber abwartend spielten und auf Fehler lauerten. Doch bei der Chancenverwertung gibt es für die Stahl-Kicker noch viel Luft nach oben. Die Fortuna-Abwehr gestattete wenig und die doch vorhandenen guten Möglichkeiten wurden vergeben, die Schüsse verfehlten deutlich das Tor von Marco Jung. Die Offensive ist definitiv die Achillesferse der Mannschaft von Trainer Nico Wilhelm. Nur vier erzielte Tore in sieben Spielen sind der klare Beweis dafür.

Die Babelsberger nutzten aber auch lange Zeit ihre Chancen nicht und so bestand immer eine gewisse Gefahr. In der 88.Minute war es aber Tony Zimmermann, der einen Angriff mit einem Heber über den heraus eilenden Keeper Marcel Schuricke erfolgreich mit dem 3:0 abschloss. Der Drops war gelutscht.

Vorn effektiv und hinten sattelfest, der Sieg gegen den FC Stahl Brandenburg II hält Fortuna Babelsberg II in der Tabelle mit einem Platz unter den ersten fünf gut im Rennen. Das Team von Maik Troschinski bleibt damit mit vier Siegen und drei Unentschieden auch weiterhin ohne Niederlage. Die Situation beim Tabellenletzten aus Brandenburg bleibt dagegen angespannt, kassierte man doch nach dem einzigen Sieg schon wieder die zweite Niederlage in Folge.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am kommenden Sonntag reist Fortuna Babelsberg II zu RSV Eintracht 1949 II (Anstoß 12:30 Uhr), während der FC Stahl Brandenburg II am selben Tag um 15 Uhr beim TSV Treuenbrietzen antritt.