Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - TSV Treuenbrietzen 2:0 (1:0)

Vor wenigen Spielzeiten begegneten sich noch Fortunas Erste und Treuenbrietzen auf Landesebene, inzwischen haben beide Vereine unterschiedliche Entwicklungen vollzogen. Die der Gäste war nach unten gerichtet, während Fortuna mit dem Doppelaufstieg eine mehr als positive Richtung einschlug.

So stand nun am Sonntag Fortunas Zweite als Gegner des TSV auf dem Platz und auch in dieser Begegnung gab es für die Gäste, vor rund 60 Zuschauern, eine Niederlage. Allerdings rissen die Hausherren beim 2:0 Sieg keine Bäume aus und das Team von Maik Troschinski bot nur zeitweise Fussball an, wie es dem Trainer vorschwebt.

So hatte man auch das Glück des Tüchtigen, als Zehdenicks Kilian Hertel in der 21. Minute ins eigene Tor traf und damit den Halbzeitstand von 1:0 erzielte.

In Hälfte zwei steigerte sich Fortuna und das 2:0 (67.) durch Miralem Hadzic war der Lohn. Mehr zählbares gelang aber weder den Hausherren noch den Gästen und so waren drei Punkte eingefahren, ohne aber zu überzeugen.

Fortuna-Trainer Maik Troschinski resümierte dann auch: „Das Ergebnis ist noch das Beste an dem Spiel, denn seine Mannschaft bot nur 20 Minuten guten Fußball, der Rest sei enttäuschend gewesen. Jetzt spielen wir gegen die Spitzenteams, da müssen wir uns deutlich steigern“.