Kreisoberliga: SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke – Fortuna Babelsberg II 5:2 (2:0)

Bei der SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke holte sich die Zweite von Fortuna Babelsberg eine 2:5-Schlappe ab.

Dabei war das Team von Maik Troschinski, mit dem Erfolg vom letzten Wochenende im Rücken, recht hoffnungsfroh nach Ziesar gereist. Allerdings standen ihm von seinem 26 Mann-Kader, aus den verschiedensten Gründen, gerade einmal 12 Spieler zur Verfügung.

Und diese verkauften sich in Hälfte eins nicht gerade gut, wenig zu sehen von der Leidenschaft und dem Willen des letzten Spiels und so brachte Michel Hottenrott in der 21. Minute die Gäste ins Hintertreffen. Das 2:0 von Björn Schulz aus der 37. Minute bedeutete vor den über 50 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten der SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke, die mit der vermeintlich komfortablen Führung in die Kabine ging.

Bereits in der Halbzeitpause musste Fortunas Coach seine einzige Wechseloption vornehmen. Anstelle von Dominic Simon kam nun Julian Kaul zum Einsatz. Doch nicht nur ein neues Gesicht, sondern auch ein "anderes Team" stand auf dem Platz, die Körpersprache stimmte und zwei Minuten nach Wiederbeginn brachte Danilo Matthäs-Kluck den Ball im Netz der Spielgemeinschaft zum 2:1 Anschlusstreffer unter. Und die scheinbar komfortable Halbzeitführung der Mannschaft von Ralf Gutschmidt war vollends dahin, als Paul Görner den 2:2 Ausgleich in der 52. Spielminute erzielte.

Sie schien wieder da zu sein, die starke zweite Hälfte der Babelsberger, mit der sie eine Reihe von Spielen in dieser Saison noch gedreht hatten. Aber zu schnell war man wohl der Meinung, "nun laufe es ja" und verfiel allmählich wieder in das Spielmuster der ersten Hälfte zurück. Die Hausherren bedankten sich dafür mit drei Treffern in neun Minuten, die natürlich die Entscheidung bedeuteten - Maik Rosenthal (66.), Florian Janka (71.) und Michel Hottenrott (75.) machten Fortunas Hoffnung auf einen Erfolg zunichte.

Als zu allem Überfluss dann noch ein so erfahrener Spieler wie Tony Zimmermann unmittelbar nach dem 2:5 wegen "Meckerns" glatt Rot sah, war selbst der kleinste Hoffnungsfunken am verglimmen.

Doch auch den Gastgebern verging die Freude, als sich in der 82.Minute Kevin König (gute Besserung) schwer an der Schulter verletzte und der Notarzt, wegen eines Staus auf der Autobahn, mit dem Helikopter auf dem Platz landen musst. Das Spiel wurde nach einer längeren Unterbrechung weitergeführt, "dümpelte" aber auf Grund der Umstände nur noch dem Abpfiff entgegen.

Nach dem errungenen Dreier hat die SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke Position vier der Kreisoberliga-Havelland inne. Großen Anteil hat dabei die starke Offensive mit insgesamt 46 erzielten Treffern. Die Gastgeber fuhren bisher acht Siege, ein Unentschieden ein und gingen nur drei Mal als Verlierer vom Platz.

Fortuna Babelsberg II fiel durch die Niederlage in der Tabelle auf Platz sieben zurück und konnte in den letzten fünf Partien nur vier Punkte einfahren.

Nächster Prüfstein für die SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke ist auf gegnerischer Anlage Blau-Gelb Falkensee (Sonntag, 15:00 Uhr).

Fortuna Babelsberg II empfängt am gleichen Tag bereits um 13 Uhr den FSV Brück auf heimischen Gelände "Am Stern" und dürfte um Wiedergutmachung bemüht sein.