Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - FSV Brück 5:0 (1:0)

Fortunas Zweite hatte in den letzten fünf Spielen einiges vermissen lassen und ging nur einmal als Sieger vom Platz.

Am vergangenen Wochenende musste man sich sogar klar und deutlich mit 1:5 geschlagen geben, während sich die letzten Resultate des FSV Brück durchaus sehen lassen konnten – zehn Punkte aus fünf Partien und so stand das Team von Trainer Andreas Kaplick mit 16 Punkten vor dieser Partie im Mittelfeld.

Es war also ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten, allerdings hätte die Hintermannschaft des FSV Brück gewarnt sein müssen, denn im Schnitt trifft die Offensivabteilung der Babelsberger mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Welches Team am Ende die Nase vorn haben würde war also angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.

Doch die Gastgeber wollten wohl nicht mit einem Negativerlebnis überwintern und knüpften wieder an ihre guten Spiele in der ersten Saisonhälfte an. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams war am Ende Fortuna der klare Sieger.

Bei grauem Dezemberwetter bejubelten die gut 60 Zuschauer, soweit sie Anhänger der Filmstädter waren, in der 26. Minute den einzigen Treffer der ersten Halbzeit. Torschütze war Miralem Hadzic. Mit dieser knappen Führung ging die Elf von Maik Troschinski in die Pause und Niemand erwartete zu diesem Zeitpunkt dass, was in Hälfte zwei kommen sollte.

Selbstbewusst kamen die Babelsberger aus der Kabine und der schnelle Treffer zum 2:0 (48.) durch Enis Wendland gab Sicherheit sowie eine breite Brust. Beste Voraussetzungen für die Tor-Gala von Miralem Hadzic, den die Brücker an diesem Tag einfach nicht in den Griff bekamen. Mit seinen drei Treffern zum 3:0 (63.), 4:0 (72.) und 5:0 (74.) sicherte er den Hausherren nicht nur den klaren Sieg sowie drei Punkte, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Damit feierte Fortunas Zweite am ersten Advent gegen den FSV Brück, nach einer überzeugenden Darbietung, einen verdienten Heimsieg.

Damit taten die Babelsberger im letzten Match der Hinrunde etwas für ihr Selbstbewusstsein und stehen mit Tabellenplatz fünf mehr als gut da. Die Mannschaft verabschiedet sich bereits in die Winterpause und empfängt im neuen Jahr den SV Alemania 49 Fohrde am 23.02.2019.

Der FSV Brück fiel durch die Niederlage in der Tabelle auf Platz zehn zurück, kann aber noch im alten Jahr Wiedergutmachung betreiben, wenn am 08.12.2019 Blau-Gelb Falkensee zu Gast ist.