Kreisoberliga: SpG Ziesar/Glienecke - Fortuna Babelsberg II 2:1 (0:1)

Vor gut 80 Zuschauern und bei spätsommerlichen Wetterbedingungen war alles für ein gutes Kreisoberliga-Derby angerichtet. Fortunas Zweite musste ohne ihren Trainer Maik Troschinski, der sich ein paar Tage Urlaub gönnt und von Christoph Röhl vertreten wurde, nach Ziesar reisen.

 

Dass es dort nicht leicht werden würde erfolgreich zu sein, war bereits vor dem Anpfiff klar, denn in der durch Corona vorzeitig beendeten Saison 2019/2020 kamen die Gastgeber, punktgleich mit Fortuna, auf Platz 4 ein.

Die Gastgeber hatten entsprechend von Beginn an mehr Ballbesitz, kamen aber in der ersten Hälfte nicht zu nennenswerten Chancen, da die Defensive der Gäste gut stand. Nach 20 Minuten dann sogar die Babelsberger Führung, als sich Miralem Hadciz in einen missglückten Rückpass einschaltete und seine Farben mit 0:1 in Front  brachte. Zählbares gelang beiden Teams danach bis zum Halbzeitpfiff von Schieri Jonas Elke nicht mehr und so wechselten sie mit dem knappsten aller Ergebnisse die Seiten.

In Hälfte zwei versuchte Ziesar nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch eine Wende herbeizuführen und dies gelang, denn nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff gelang Fabian Bathge per Foulelfmeter der 1:1 Ausgleich (52.).

Nun hätte jede Mannschaft die Begegnung für sich entscheiden können, doch dies gelang nur den Hausherren. Duplizität der Ereignisse war, wie schon in der Vorwoche, dass Michel Hottenrott in der 70.Minute der 2:1 Siegtreffer für die Gastgeber gelang.

Fortuna hätte sich mit der letzten Aktion des Spiels fast noch einen Punkt gesichert, aber eben nur fast, denn Chris Möller vergab die große Chance zum Ausgleich.

Unterm Strich geht der Sieg der Spielgemeinschaft in Ordnung, da sie insgesamt das bessere Team waren.