Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II - SV Dallgow 47 1:1 (0:0)

Mit dem SV Dallgow 47 gastierte ein Spitzenteam der Kreisoberliga Havelland bei Fortunas Zweiter auf dem Sportgelände "Am Stern". In den absolvierten Spielen war  die Truppe von Trainer Roland Voigt noch ungeschlagen, hatte ganze fünf Treffer zugelassen und als einziges Team dem Aufstiegsanwärter RSV Eintracht 1949 II eine Niederlage beigebracht.

Bei sehr ungemütlichem windigen Regenwetter hatten nur gut 50 Zuschauer den Weg auf den Kunstrasenplatz gefunden, brauchten ihr Kommen aber nicht zu bereuen, denn die Gastgeber waren ob der bisherigen Bilanz der Dallgower gewarnt und Trainer Maik Troschinski brauchte keine großen Worte verlieren. Die Körpersprache stimmte von Beginn an und es entwickelte sich eine Partie, die auch höheren Kreisoberligaansprüchen genügte. Mit schnellen Spielzügen und technisch durchaus ansehnlichen Passfolgen versuchten beide Kontrahenten zum Erfolg zu kommen und so ließen Hochkaräter nicht lange auf sich warten.

Miralem Hadzic, der wohl auffälligste Fortune, scheiterte allein zwei Mal im eins gegen eins gegen den stark haltenden Keeper Alexander Thoms. Auf der Gegenseite verfehlten zwei Kopfbälle und ein Fallrückzieher das Babelsberger Gehäuse nur knapp und Rene Oschmann im Tor bewies in einigen Situationen, dass er seinem Gegenüber in nichts nachstand und so wechselten beide Teams torlos die Seiten.

In Hälfte zwei zunächst das gleiche Bild, beide Teams spielten weiter offensiv nach vorn und hätten die Führung erzielen können. In der 52.Minute wurde Miralem Hadzic im Strafraum gefoult und die Elfmeterchance nutzte Paul Görner zur 1:0 Führung für die Gastgeber.

Die Dallgower benötigten danach einige Zeit um sich davon zu erholen, doch da Fortuna kein zweiter Treffer gelang, keimte neue Hoffnung auf und mit zunehmender Spielzeit lagen die größeren Spielanteile bei den Gästen, die jeden Angriff sofort abzuschließen versuchten und auch kompromisslos (aber nicht unfair!) in die Zweikämpfe gingen. Das gelbe Kartenverhältnis von 0:5 in Hälfte zwei (gegen Dallgow) ist Ausdruck dessen, zeigt aber, dass Fortuna auf spielerischer Ebene stark dagegen hielt. .

Nach einem abgewehrten Eckball war es dann aber Patrick Kossmann, der den Ball aus 18 Meter mit Schmackes zum 1:1 Ausgleich (76.) im rechten unteren Eck versenkte, da gab es nichts zu halten. Nun wollte Dallgow den Sieg und baute weiteren Druck auf, Fortunas Defensivverband wackelte nun hier und da ein wenig, fiel aber nicht. Nach vorn ging nur noch wenig, trotzdem mussten die Gäste aufpassen, dass sie bei Kontern nicht erneut in Rückstand geraten wären. Als der gut leitende Schieri Altan Firat Boz abpfiff, stand unter dem Strich gesehen, eine gerechte Punkteteilung in einem spannenden und durchaus rassigen guten Fußballspiel.