Kreisoberliga: Fortuna Babelsberg II – FC Stahl Brandenburg II 3:2 (2:1)

Für Fortunas Zweite stand am vergangenen Sonntag viel auf dem Spiel, denn das Team von Maik Troschinski ist aus den verschiedensten internen Gründen (viele Verletzte), aber auch durch überraschende Siege der Konkurrenz in den Abstiegskampf geraten, ein Sieg und drei Punkte wären also am drittletzten Spieltag Gold wert. Das man das Hinspiel mit 6:1 gewonnen hatte, spielte keine Rolle, denn in Brandenburg war man in „Galabesetzung“ aufgelaufen. Dieses Mal war es Augenhöhe und so war die Frage, würde es für Fortunas Zweite zu einem Sieg reichen?

Um es vorweg zu nehmen, es war ein enges Spiel, in dem jedes Team im Wechsel zeitweilig das Spiel bestimmte. Zunächst waren es die Gäste, die besser und gefährlicher agierten, aber nach etwa 20 Minuten war Fortuna im Spiel und übernahm für eine Zeit die Spielregie.

Der Führungstreffer durch Tayo Göhring nach 27 Minuten verlieh diesem Bemühen zahlenmäßig Ausdruck und als Julien Fitzlaff in der der 32. Minute auf 2:0 erhöhte, schien nach Meinung der rund 60 Zuschauer das Spiel für die Gastgeber zu laufen. Doch ehe der Referee Kevin Heyl die Akteure zur Pause bat, erzielte Eugen Klassen nach einem Eckball von rechts per Kopf in der 45.Minute für den FC Stahl den 2:1 Anschlusstreffer. Damit fiel die Pausenführung für Fortuna knapper aus, als erhofft.

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild, mal waren die Gäste, mal die Hausherren mehr am Drücker. Der Ausgleich aber auch der Ausbau der Führung waren jederzeit möglich. Letzteres trat ein, als Tayo Göring mit seinem zweiten Treffer des Tages das 3:1 für Fortuna Babelsberg II erzielte (72.).

Alexander Swantusch, der in der 78.Minute von der Bank für Luca Butz kam, sollte für neue Impulse bei FC Stahl Brandenburg II sorgen und das gelang, den nur drei Minuten später (81.) versenkte er den Ball zum 3:2  Anschluss im Tor. Dabei blieb es letztendlich, da Björn Heck im Fortuna Tor einen gefährlichen Schuss glänzend parierte und somit blieben die drei Punkte „Am Stern“.

Mit einem Sieg in Roskow, am 12.06.2022, gegen den Tabellenletzten wäre der Verbleib in der Kreisoberliga vorzeitig gesichert.