Kreisoberliga: FC Borussia Brandenburg – Fortuna Babelsberg II 1:1 (0:1)

Fortunas Zweite reiste an diesem Sonntag zu Borussia Brandenburg, einem Team das im letzten Jahr nur ganz knapp am Landesklassenaufstieg gescheitert war. Außerdem holte die Borussia in den letzten vier Spielen 9 Punkte. Die Trauben hingen also durchaus hoch, doch Fortunas 4:1 Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten Saarmund, gab eine breite Brust und Optimismus.

Und so trat das Team von Trainer Maik Troschinski von Beginn an selbstbewusst auf, mit dem Willen den Platz als Sieger zu verlassen und so gestattet man den Gastgebern wenig. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von Fortuna Babelsberg II ist, zeigte sich auch daran, dass sie bislang nur elf Gegentore zugelassen hat. Allerdings kann sich auch die Abwehr der Hausherren rühmen, nur zwölf Mal bezwungen worden zu sein.

Es war also von vornherein kein Torfestival zu erwarten, es würde vermutlich eine enge Kiste werden. Und so kam es denn auch. Wenige Torchancen für die Gäste, für die Borussia so gut wie keine. Und als Spieler und Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, gab es doch noch einen Treffer, als Tayo Göhring halbrechts an der Strafraumgrenze angespielt wurde, gekonnt zwei Verteidiger ins Leere laufen ließ und den Ball aus 14 m mit Schmackes zum 0:1 in die Maschen hämmerte. Auf Grund der Spielanteile ein durchaus gerechtes Pausenergebnis.

In Hälfte zwei ein ähnliches Bild, Fortuna wollte einfach mehr, war das Team mit mehr Biss, doch es blieb über eine Stunde lang beim knappsten aller Ergebnisse. Doch in der 62.Minute änderte sich dies, als Julian Schwandt einen 25 m Freistoß zum 1:1 nutzen konnte.

Die beiden besten Torjäger ihrer Mannschaften hatten also auch in diesem Spiel jeweils einmal getroffen. Dies hätte sich nur wenige Minuten später ändern können, als Tayo Göhring im Strafraum gefoult wurde und Schieri Jannis van Wilgen auf den Elfmeterpunkt zeigte. Im Duell Schütze gegen Torhüter blieb Keeper Ricardo Bengsch Sieger und sicherte damit seiner Borussia das Unentschieden und den, unter Strich, schmeichelhaften Punkt.

Ein Fortuna Sieg wäre nicht unverdient gewesen und hätte das Spiel ergebnistechnisch besser widergespiegelt.

Am kommenden Sonntag, den 20.11.2022, bestreitet Fortunas Zweite um 14 Uhr in Brück ein aus dem Dezember vorgezogenes Punktspiel.    

 Video von Guido Moll=> Das Tor