Training: Mittwoch und Freitag 19:30 - 21:00 Uhr
Trainer: Daniel Friedrich
Co-Trainer: Sören Ripka
Betreuer: 

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - FV Turbine 55 Potsdam II 2:3 (0:0)

In diesem Ortsderby gab es keinen Favoriten und so würde wohl die Tagesform oder auch das Quäntchen Glück entscheiden, war die einhellige Meinung vor dem Spiel und so kam es auch.

Beide Teams gingen, trotz einiger Möglichkeiten, bei Temperaturen von über 30 Grad mit einem torlosen 0:0 Unentschieden zum Erfrischen und Erholen in die Kabinen.

In Hälfte zwei sollten dann aber, mit der nachlassenden Kraft und Konzentration, reichlich Tore fallen und die Gastgeber schienen auf der Siegerstraße, als Frank Hoffmann in der 50. und Patrick Arndt in der 60. Minute einen 2:0 Vorsprung herausschossen.

Doch die Waldstädter gaben nicht klein bei und mit zwei Treffern innerhalb von sechs Minuten stellten Enrico Brendel (72.) und Dennis Grahmann (78.) die Uhren wieder auf Anfang.

Eine Punkteteilung schien sich anzubahnen, doch eine Minute vor Abpfiff durch Schieri Ronny Rieck, der ohne gelbe Karten auskam, schlug Turbine durch Jan Oliver Mathisen mit dem 3:2 (89.) zu und fuhr so den nicht mehr unbedingt erwarteten Dreier ein.

2.Kreisklasse: SV Dallgow 47 III - Fortuna Babelsberg III 0:0

Die Personalsorgen der letzten Wochen hatten, obwohl es selbst in Unterzahlspielen durchaus akzeptable Ergebnisse gegeben hatte, Fortuna nicht gerade zum Favoriten für das Auswärtsspiel beim Tabellenführer Dallgow gemacht.

Auch vor dieser Partie gab es wieder Absagen und die Personaldecke war erneut dünn, aber eine komplette Mannschaft bekam das Trainerteam auf den Platz und das verkaufte sich ausgezeichnet. Mit Herz und Leidenschaft wurde dem Spitzenreiter Paroli geboten, die Defensive stand gut und Sören Hering im Tor der Babelsberger Fortuna erwischte einen Sahnetag, kaufte den Stürmern der Hausherren mehrmals den Schneid ab und hielt so sein Team im Spiel.

Das gab der gesamten Mannschaft Sicherheit, die von Minute zu Minute sogar daran glauben konnte, mit etwas Glück drei Punkte mitnehmen zu können, denn auch die Offensive hatte ihre Möglichkeiten, doch Zählbares gelang nicht und so blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Mike Stöckel beim, aus Fortuna-Sicht achtbaren torlosen Unentschieden.

Es zeigte sich einmal mehr, dass durchaus Potenzial in der Mannschaft steckt, Voraussetzung für eine gute Saison wäre aber eine bessere Trainings- und Spielbeteiligung aller gemeldeten Aktiven gewesen. Hier ist in der neuen Saison der Hebel anzusetzen.

Am Sonntag, den 02.06.2019 ist um 13 Uhr Ortsnachbar Turbine Potsdam 55 II "Am Stern" zu Gast.

2.Kreisklasse: SV Falkensee-Finkenkrug III – Fortuna Babelsberg III 6:2 (2:2)

Erneut hatten vor einem Auswärtsspiel mehrere kurzfristige Absagen den Kader von Fortunas Dritter auf 10 Aktive reduziert und so musste das gesamte Spiel in Unterzahl bestritten werden. Nicht gerade förderlich für die Moral.

Und das Spiel schien dann auch seinen voraussehbaren Verlauf zu nehmen, als Patrick Asmus in der 12. und 21 Minute die Gastgeber mit seinen Treffern zum 1:0 bzw. 2:0 scheinbar auf die klare Siegerstraße brachte.

Doch als nur knapp zwei Minuten später Maximilian Gräser auf 2:1 (23.) verkürzte, verunsicherte dies die Hausherren und setzte bei Fortuna neue Kräfte frei. Mit dem 2:2 (39.) durch Yassine Mankai fand dies auch im Ergebnis seinen zahlenmäßigen Ausdruck. Mit diesem, aus Gästesicht durchaus überraschend erfreulichen Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.

Und lange Zeit sah es in Hälfte zwei sogar so aus, als wäre mit etwas Glück eine Überraschung möglich, doch als Jens Schulz in der 70.Minute das 3:2 erzielte, schwanden bei Fortuna Kraft sowie Hoffnung und Stefan Zehl legte nur vier Minuten mit dem 4:2 (74.) nach.

Als alle schon mit diesem Endergebnis rechneten, war Nick Grzak in der 88. und 90.Minute noch zweimal zum Endstand von 6:2 erfolgreich.

2.Kreisklasse: USV Potsdam - Fortuna Babelsberg III 1:0 (0:0)

In diesem Spiel lag die Favoritenrolle klar auf Seiten der Gastgeber, die mit doppelt so vielen Punkten in der Tabelle ausgestattet waren als ihre Babelsberger Gäste. Doch Fortunas Dritte war nicht angereist, um die Punkte freiwillig abzugeben und so entwickelte sich ein Spiel, das auch Fortuna als Sieger hätte sehen können, wenn nicht die Offensivprobleme dies verhindert hätten. Zu wenig und zu selten wurde Gefahr vor dem gegnerischen Tor verbreitet, während die Defensive gute Arbeit leistete und den gegnerischen Angreifern ebenfalls wenig gestattete. So wechselten beide Teams mit dem 0:0 die Seiten und dieses Ergebnis ließ beiden Parteien die Hoffnung auf einen Erfolg in Hälfte zwei.

Den hatten die Gastgeber nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel bei einem Standard, als die Gästeabwehr einmal nicht ganz im Bilde war. Ein Freistoß wurde per Kopf verlängert und am langen Pfosten stand Mike Sammler goldrichtig, drückte den Ball zum 1:0 (49.) über die Linie.

Alle Fortuna Bemühungen brachten in der restlichen Spielzeit nichts zählbares mehr und so blieb es beim knappsten aller Ergebnisse, als der sehr gut leitende Schieri Jethro Reinhardt die Partie abpfiff.

Beide Vereine müssen am kommenden Sonntag nach Falkensee reisen. Fortuna Babelsberg III trifft auf Falkensee/Finkenkrug III, während der USV Potsdam bei Blau-Gelb Falkensee II antritt.

2.Kreisklasse: Blau-Gelb Falkensee II - Fortuna Babelsberg III 8:1 (4:0)

Das beim Tabellenersten die Trauben hoch hängen würden, war schon lange vor der Begegnung klar, aber dass Fortunas Dritte auf Grund der Osterferien (einige Spieler waren bereits im Urlaub), von Verletzungen und sonstigen Gründen Gefahr lief, keine komplette Mannschaft nach Falkensee schicken zu können (am Sonnabendnachmittag hatten gerade einmal 7 Aktive zugesagt) machte die Sache nicht leichter und besser. Dank fleißiger Telefonate des Trainerteams standen am Sonntagmittag dann doch 12 Aktive zur Verfügung.

Diese mussten dann aber die spielerische Überlegenheit des Tabellenführers anerkennen. Bereits nach zwei Minuten brachte Felix Rameil seine Blau-Gelben mit 1:0 in Front und so nahm das Spiel seinen erwarteten Verlauf. Nach 14 Minuten erhöhte Florian Giese auf 2:0 und Kai Lassack (24.) sowie Marius Alexander Schulze (41.) stellten den 4:0 Pausenstand her.

Auch nach dem Seitenwechsel standen die Gäste auf verlorenen Posten und Falkensee baute das Ergebnis durch die Tore von Kai Lassack (54.), Marius Alexander Schulze (75.) sowie einem Doppelpack von Timm Engelhardt /78. /86.) auf 8:0 aus, bevor Daniel Schrewe zwei Minuten vor dem Abpfiff (88.) das Ehrentor zum 8:1 Endstand gelang.

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - PSU 04 4:2 (3:1)

In der Rückrunde der Saison 2018/2019 läuft es deutlich besser bei Fortunas Dritter. Ging das Team von Daniel Friedrich und Sören Ripka mit mageren 8 Punkten in die Winterpause, so stehen inzwischen 17 Punkte auf der Habenseite.

Das Spiel gegen den Ortsnachbarn Potsdamer Sportunion 04, das schöne Wetter und die nachfolgende Begegnung der Kreisoberliga hatte Zuschauerinteresse geweckt und so fanden sich im Laufe des Spiels rund 90 Zuschauer ein, die einen sicheren Sieg der Hausherren sahen, der innerhalb von fünf Minuten sichergestellt wurde.

Gut zwanzig Minuten dauerte es bis Zählbares zu vermelden war. Dies dann aber gleich im Dreierpack. Zunächst traf Seyfetin Palmack in der 23.Minute zum 1:0 und nur drei Minuten später folgte Simav Mahmo diesem Beispiel, es stand 2:0 (26.). Der Schock saß bei den Gästen tief, denn keine zwei Minuten später war mit dem 3:0 durch Maximilian Höldtke eine Vorentscheidung gefallen. Nun musste man um die Gäste fürchten, doch die schüttelten sich und Dennis Funke verkürzte in der 39.Minute auf 3:1. Mit diesem Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten.

Nach Wiederanpfiff stellte sich die Frage, würde PSU das Spiel noch drehen können? Die Frage beantwortete Julian Kaul mit dem 4:1 in der 69.Minute mit einem klaren Nein. Das 4:2 zwölf Minuten vor Schluss kam viel zu spät um die Gastgeber noch zu gefährden, obwohl der gerade eingewechselte und sieben Minuten auf dem Platz stehende Chahe Georgelin wegen zweimaligen Ballwegschlagens in der 85.Minute von Schieri Jens Hurtig mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die drei Punkte blieben "Am Stern".

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - ESV Lok Potsdam II 1:2 (0:1)

In einem Mittelfeldduell standen sich am Sonntag die zweite Vertretung des ESV Lok Potsdam und Fortunas Dritte in einem Spiel gegenüber das keinen Sieger verdient hatte. Eine Punkteteilung wäre der gerechte Ausgang gewesen, aber wann geht es im Fußball schon danach.