Training: Mittwoch und vorbehaltlich Freitag 19:30 - 21:00 Uhr
Trainer: Robert Karau
Co-Trainer: Kai Piesik
Betreuer: 

2. Kreisklasse: FV Turbine Potsdam 55 II - Fortuna Babelsberg III 1:2 (1:2)

Im Potsdamer Waldstadtforum standen sich zwei (formal) gleich starke Gegner gegenüber und am Ende machte lediglich ein Tor den Unterschied aus. Mit dem 1:2 fügte Fortunas Dritte der Turbine Reserve die zweite Saisonniederlage zu.

Vor gut 50 Zuschauern brachte Jan Langner seine Farben in der 21.Minute mit 1:0 in Front. Als Schieri Florian Wendel in der 34. Minute auf den Punkt zeigte, verwandelte Christian Bloch den Elfmeter zum 1:1 sicher und das Spiel begann wieder "bei null".

Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, war es Ahmad Zaarour, der auf Turbine-Seite zum Unglücksraben wurde, denn er traf eine Minute vor der Pause ins eigene Tor (44.) und so ging Fortunas Dritte mit dem knappen 1:2 in die Kabinen.

In Hälfte zwei hatten beide Teams Möglichkeiten, doch zählbares konnten sie unter dem Strich nicht verbuchen und so schaffte es Turbines Zweite nicht mehr, die Partie zu drehen. Der 1:2 Halbzeitstand war damit gleichzeitig der Endstand.

Der FV Turbine Potsdam 55 II belegt nach dieser Partie weiterhin den zwölften Tabellenplatz, während Fortunas Dritte mit diesem Erfolg auf den vierten Rang vorrückt. Nach einem Unentschieden und einer Niederlage ist damit der zweite Saisonsieg eingefahren.

Nächster Prüfstein für den FV Turbine Potsdam 55 II ist am kommenden Sonntag die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke 2 (Sonntag, 12:30 Uhr), während Fortuna Babelsbergs Dritte am selben Tag um 12:45 Uhr den SV Union Linthe empfängt.

2. Kreisklasse: SV Ruhlsdorf II - Fortuna Babelsberg III 2:0 (2:0)

Nach dem Heimerfolg erhoffte sich unsere Dritte durchaus auch etwas im Auswärtsspiel in Ruhlsdorf mitzunehmen. Die äußeren Bedingungen waren Top und gut 50 Zuschauer bildeten eine guten Rahmen.

Doch es begann mehr als schlecht für unsere Team, der Sekundenzeiger der Uhr hatte noch keine zwei vollen Umdrehungen auf der Uhr zurückgelegt, da brachte Simon Müller die Gastgeber mit 1:0 (2.) nach vorn. Das war für die Ruhlsdorfer ein Auftakt nach Maß, aber für Fortuna ein Tiefschlag, von dem man sich erst einmal erholen musste.

Dies gelang und man ließ lange Zeit wenig zu, konnte aber auch vorn nichts zählbares verbuchen. Als nur noch zwei Minuten bis zum Halbzeitpfiff durch Andre Schütze zu spielen waren, schlugen die Hausherren durch Ihre Nr. 7 zum zweiten Mal zu und so ging es mit dem 2:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel passierte auf beiden Seiten, trotz Chancen, ergebnistechnisch gesehen nichts mehr und so musste Fortunas Dritte mit zwei Toren zu sogenannten psychologisch schlechten Zeitpunkten eine Auswärtsniederlage hinnehmen.

2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Concordia Nowawes 06 3:1 (1:1)

Wie dieses Spiel enden würde, war von vornherein schwer einzuschätzen, denn Concordia Nowawes ist ein Neuling im Männerfußball und hat sich überwiegend aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert. So war die Spielstärke des Teams in dieser frühen Phase der Saison nicht einzuschätzen.

Eine "Begegnung auf Augenhöhe" zu erwarten, war deshalb die richtige Einschätzung des Trainerteams Robert Karau/Kai Piesick. Fast eine halbe Stunde konnte kein Team zählbares für sich verbuchen, doch in der 29.Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung.

Doch bereits sechs Minuten später stellte Christian Bloch mit einem verwandelten Elfmeter den 1:1 Ausgleich her, der auch gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.

In Hälfte zwei erspielten sich beide Teams Möglichkeiten in Führung gehen zu können, doch nur die Hausherren nutzten eine davon durch Tony Zimmermann in der 62.Minute zum 2:1, das Spiel war gedreht.

Als Christian Bloch nur sieben Minuten später erneut per Elfmeter zum 3:1 (69.) traf, war eine Vorentscheidung gefallen, da Duc Hieu Trinh Phan im Fortuna-Tor einen Sahnetag erwischte und seinen Kasten bis zum Schlusspfiff durch Schieri Mathias Weigt reinhalten konnte.  

Trainer Robert Karau lobte aber nicht nur den Keeper sondern auch die starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.

2. Kreisklasse: SG Michendorf III - Fortuna Babelsberg III 2:2 (1:0)

Bei sehr angenehmen äußeren Bedingungen begann die neue Saison 2020/2021 für Fortunas Dritte mit einem Auswärtsspiel in Michendorf vor knapp 50 Zuschauern.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe und so dauerte es bis zur 35.Minute, ehe ein Team zählbares bejubeln konnte. Mohamed Yussuf verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0 Pausenführung.

Aus der Pause kam Fortuna frischer, denn nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal drei Minuten vergangen, als Cristian Bloch mit dem Treffer zum 1:1 (48.) die Uhren wieder auf null stellte. Lange blieb es dabei, doch eine gute Viertelstunde vor Spielschluss war es Sebastian Dürrhauer, der die Hausherren mit dem 2:1 (72.) wieder nach vorn brachte.

Doch Fortuna stemmte sich gegen die Niederlage und Patrick Wolff gelang fünf Minuten vor Spielschluss der verdiente Ausgleich.

Trainer Robert Karau lobte denn auch nach der Begegnung die starke kämpferische Leistung der Mannschaft.

Testspiel: SV 05 Rehbrücke - Fortuna Babelsberg III 1:1 (1:0)

Eigentlich ein Wetter um Wasserball und nicht Fußball zu spielen. Aber mit der brütenden Hitze mussten beide Mannschaften klar kommen und so durfte man gespannt sein, ob die Kondition den Ausschlag geben würde.

Dem war nicht so, beide Teams trennten sich leistungsgerecht am Ende mit einem 1:1 Unentschieden.

Alexander Damman hatte in der 20.Minute die Gastgeber mit 1:0 in Führung geschossen, doch Philipp Zimmermann gliech fünf Minuten nach Wiederanpfiff zum 1:1 aus (50.).

Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Uwe Dräger.

Testspiel: Fortuna Babelsberg III - SG Schenkenhorst 3:4 (1:4)

Bei Schwüle und 35 Grad auf einem Kunstrasenplatz zu spielen, ist schon sehr grenzwertig. Umso erstaunlicher dass Fortunas Dritte sich gegen die zwei Klassen höher angesiedelten Gäste letztendlich so gut verkaufte.

Durch ein Schenkenhorster Eigentor gingen die Hausherren sogar in Führung und waren eine Viertelstunde gut im Spiel, doch dann kamen unverständlicherweise zwanzig Minuten, wo nicht viel zusammenlief und die Gäste das Spiel dominierten, vier Fortuna Gegentore waren die Folge und so wurden mit dem klaren 1:4 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam Fortunas Dritte wie Phönix aus der Asche und stellte Augenhöhe her, was die Gäste zu beeindrucken schien, insbesondere als Leon Zehrt  und Christian Bloch auf 3:4 verkürzen konnten, wobei "Blochi" ein Kunstschuss von der Mittellinie über den weit vor dem Tor postierten Keeper gelang.

Die Mannschaftsverantwortlichen waren jedenfalls mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und schauen durchaus optimistisch auf die kommende Saison.

Testspiel: Fortuna Babelsberg III - Fortuna Babelsberg (A-Junioren)  1:5

In diesem ersten Test "aus dem Kalten" musste Fortunas Dritte, die monatelang wegen Corona nicht trainiert hat, die spielerische Leistung der A-Junioren anerkennen.