Training: Mittwoch und vorbehaltlich Freitag 19:30 - 21:00 Uhr
Trainer: Robert Karau
Co-Trainer: Kai Piesik
Betreuer: 

Testspiel: Fortuna Babelsberg III - FSV Basdorf 1:5 (0:1)

Fortunas Dritte hatte sich mit dem FSV Basdorf einen Vertreter der Kreisliga-West zum Test eingeladen und hielt lange Zeit gut gegen den zwei Klassen höher spielenden Kontrahenten mit.

Eigene Chancen ließ das Team von Robert Karau und Kai Piesick in der 1.Halbzeit liegen, musste aber auch nur einen Treffer durch Marcel Teske in der 31.Minute hinnehmen und so gab es durchaus auf Grund des guten Spiels Hoffnung auf Hälfte zwei.

Auch in dieser konnten die Hausherren über 20 Minuten das Spiel offen halten, doch nach rund einer Stunde kam, wie so oft in den letzten Begegnungen, eine Schwäche- und Unkonzentrationsphase, in der die Basdorfer durch Max Prollius (57.), Max Langnick (61.), Steven Burs (73.) auf 0:4 davonzogen.

Das 1:4 durch Marcel Caterba machte das Ergebnis zwischenzeitlich etwas freundlicher, doch Max Pollius stellte drei Minuten vor Abpfiff durch den gut leitenden Schieri Josef Opfermann den alten Abstand wieder her.

Testspiel: Fortuna Babelsberg III - ESV Lok Elstal 2:3 (1:0)

Bei stürmischem Wind, der manch gutgemeinten Pass verwehte, trat Fortunas Dritte zu Hause gegen den eine Klasse höher spielenden ESV Lok Elstal zum Test an. Trainer Robert Karau setzte erneut einige "Probespieler" ein und sucht damit weiter nach der besten  Formation für die Rückrunde.

Sein Team ging in Hälfte eins mit 1:0 in Führung und dabei blieb es auch bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichter Jonas Elke.

In der zweiten Halbzeit, nach sechs Wechseln und "einigem testen" ging ein wenig die Harmonie im Spiel verloren und durch individuelle Fehler lag Fortunas Dritte im Verlauf mit 1:3 im hinten, raffte sich aber zum Schluss noch einmal auf und kam auf 2:3 heran. Mehr gelang aber nicht mehr.

Coach Robert Karau war mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den höherklassigen Gast, insbesondere in der ersten Halbzeit, durchaus zufrieden.

Testspiel: Fortuna Babelsberg III - SG Eintracht 90 Babelsberg 0:5 (0:3)

Im Ortsderby am Sonntagmittag war es ein Heimspiel für beide Teams, da auch die Gäste ihre Punktspiele auf dem Sportgelände "Am Stern" austragen.

Gegen den höherklassigen Tabellenelften der 1.Kreisklasse wurde lange Zeit gut gegengehalten und als es in Richtung Seitenwechsel ging stand nur ein 0:1 aus der 9.Minute zu Buche. Doch rund um die Halbzeitpause schlug die Eintracht gleich drei Mal zu und so fielen die Tore in der 43./ 45.+1 und 47. zum zwischenzeitlichen 0:4.

Erst danach kam wieder Stabilität in die Defensive der Gastgeber und so ließ das Team von Robert Karau und Kai Piesick nur noch ein Gegentor durch Thomas Pecht in der 68.Minute zum 0:5 Endstand zu.

Bis zum ersten Punktspiel am 23.02.2020, wo Fortuna Babelsberg III die zweite Vertretung von Eintracht Falkensee empfängt, ist also noch einiges zu tun.

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - PSU 04 0:7 (0:4)

Im Ortsderby am Sonntagnachmittag unter Flutlicht gab es ein Schützenfest für die Gäste. Mit 0:7 wurde unsere dritte Vertretung abgefertigt und die Potsdamer Sport-Union 04 wurde als Tabellendritter der Favoritenrolle vollends gerecht. Torsten Kaiser trug sich in der 15. Spielminute als Erster in die Torschützenliste ein. Mit dem Tore schießen war dies aber erst der Anfang, als Matthias Scholz vor den zehn Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für die Gäste erzielte. In der 37. Minute legte Andreas Hartfiel zum 0:3 nach. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Christian Wolter noch auf 0:4 (40.). Die Potsdamer Sport-Union hatte ihre Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung.

Für Fortunas Dritte war es ein Tag zum Vergessen, denn Michael Bakakuri (55.), Martin Schmidt (60.) und Dennis Funke (75.) machten das Unheil perfekt. Mit dem Schlusspfiff durch Dominique Römhild stand für die Potsdamer Sport-Union einen Kantersieg zu Buche, der sich schon in Hälfte eins abgezeichnet hatte.

Fortuna Babelsberg III befindet sich nach der deutlichen Niederlage wieder am Tabellenende und muss feststellen, dass ihre Offensive ein Problem ist. Erst 13 Treffer wurden markierte – kein Team der 2. Kreisklasse ist schlechter. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte die Elf von Coach Robert Karau zwar fünf Zähler, aber das Team ist in seinen Leistungen noch zu unkonstant, um aus den unteren Regionen herauszukommen. .

Vorne effektiv, hinten sattelfest – der Sieg an diesem Wochenende hält die Potsdamer Sport-Union auch in der Tabelle gut im Rennen. Das Team präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 46 geschossene Treffer gehen auf das Konto der Mannschaft von Trainer Ronny Zickert.

Für beide Mannschaften geht es nun in die Winterpause. Am 23.02.2020 empfängt Fortuna Babelsberg III dann im nächsten Spiel die zweite Vertretung von Eintracht Falkensee, während PSU 04 am gleichen Tag beim SV Ruhlsdorf II antritt.

2.Kreisklasse: SG Michendorf III - Fortuna Babelsberg III 1:1 (1:1)

Mit dem gewonnenen Auswärtspunkt können die Mannen von Robert Karau und Kai Piesick sicher gut leben.

Die Partie auf dem Sportplatz Hellerfichten in Michendorf begann gut für Fortunas Dritte, denn bereits nach 10 Minuten traf Kevin Friedeboldt zum 0:1 für seine Farben. Doch die Freude dauerte nur 10 Minuten, da stellte Eric Elsner mit seinem Tor zum 1:1 die Uhren wieder "auf Anfang". Bis zur Pause gelang dann beiden Teams nichts Zählbares mehr und so wurden die Seiten mit dem Unentschieden gewechselt.

In Hälfte zwei hätten beide Teams den Siegtreffer erzielen können, wobei die Michendorfer die größere Anzahl an Chancen besaßen, doch Keeper Alexander Munke konnte seinen Kasten sauber halten, so dass am Ende ein Auswärtspunkt für die Gäste zu Buche stand, als Schieri Moritz Becker die Partie abpfiff.

Am kommenden Sonntag hat Fortuna Babelsberg III um 15 Uhr die Potsdamer Sportunion 04 "Am Stern" zu Gast. Mit dem Tabellendritten hat die Dritte ein dickes Brett zu bohren

2.Kreisklasse: FC Blau-Weiß Stücken - Fortuna Babelsberg III 1:2 (0:1)

Mit einem 3:1-Erfolg im Gepäck ging es für Fortuna Babelsberg III vom Auswärtsspiel beim FC Blau-Weiß Stücken in Richtung Heimat. Das "Kellerduell" hatte gut 40 Zuschauer angelockt und zumindest der Teil, dessen Herz für den FC Blau-Weiß Stücken schlägt, bejubelte in der 13. Minute den Treffer von Sören Kieburg zum 1:0.

Die Freude der Gastgeber dauerte allerdings nur zehn Minuten, denn Daniel Gribow beförderte das Leder in der 23.Minute zum 1:1 in die Maschen der Blau-Weißen. Doch es blieb weiter eine turbulente Startphase, denn Leon Maurice Zehrt brachte Fortunas Dritte nach noch nicht einmal 1/2 Stunde Spielzeit (28.) erstmals mit seinem Treffer zum 1:2 in Front. Dabei blieb es bis zum Pausenpfiff durch Schieri Mathias Weigt.

Nach dem Seitenwechsel wogte das Spiel hin und her, doch nicht der von den Gastgebern ersehnte Ausglich fiel, sondern Fortuna baute den Vorsprung Mitte der zweiten Hälfte aus. Mario Nunez Fontaine traf in der 74. Minute zum 3:1 und dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Die Babelsberger um Coach Robert Karau haben damit ihren zweiten Sieg eingefahren und verbesserten sich durch den Dreier auf Tabellenplatz 13, während die Stückener nun die rote Laterne ihr eigen nennen. In der Defensive drückt der Schuh bei FC Blau-Weiß Stücken, was in den 43 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Die Elf von Swen Butzke musste sich nun schon das achte Mal in dieser Spielzeit geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag trifft der FC Blau-Weiß Stücken um 13 Uhr auf die zweite Vertretung von Juventas Crew Alpha, während Fortuna Babelsberg III bereits um 11 Uhr bei der SG Michendorf III antritt.

2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Ruhlsdorf II 1:2 (0:1)

Auch in diesem Spiel bestätigte das Team von Robert Karau und Kai Piesik, dass es inzwischen in der Liga angekommen ist. Gegen den Tabellensechsten wurde ein beherztes Spiel geliefert und man ließ sich auch nicht durch den Treffer von Simon Müller nach 13 Minuten aus der Bahn werfen. Da die Offensive der Gastgeber aber bis zum Pausenpfiff die Chancen nicht in Zählbares ummünzen konnte, andererseits die Defensive auch nichts zuließ, wechselten beide Teams die Seiten mit dem knappsten aller Ergebnisse.

In Hälfte zwei blieb es auch lange Zeit bei diesem Stand und als Kevin Friedeboldt in der 71.Minute den 1:1 Ausgleich erzielte, schien sogar mehr als nur ein Punkt für Fortuna möglich. Doch der Mann mit der Nummer 10, Simon Müller, nutzte die Unsortiertheit der Hausherren nach dem Ausgleichstreffer und schoss die Ruhlsdorfer nur zwei Minuten später wieder mit 1:2 (73.) in Front.

Damit hätte der Doppeltorschütze der "gefeierte Held" seines Teams werden können, doch er wurde in der 88.Minute zum "tragischen Helden", als er mit glatt Rot durch Schieri Patrick Willner vorzeitig zum Duschen geschickt wurde und nun seiner Mannschaft für zwei/drei Spiele fehlt.

Für Fortunas Dritte steht nun am kommenden Wochenende der "Kellergipfel" an, trifft man doch auswärts auf den nur einen Punkt besser platzierten FC Blau-Weiß Stücken.