Training: Mittwoch und vorbehaltlich Freitag 19:30 - 21:00 Uhr
Trainer: Robert Karau
Co-Trainer: Kai Piesik
Betreuer: 

2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV 05 Rehbrücke II 0:2 (0:2)

Bei sehr angenehmen äußeren Bedingungen verlor Fortunas Dritte am Sonntag zu Hause gegen die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke und erzielte, wie schon im letzten Spiel gegen den USV Potsdam erneut keinen eigenen Treffer.

Gerade einmal 10 Minuten waren gespielt, da brachte Lorenz Koelmann die Rehbrücker vor 50 Zuschauern mit 1:0 nach vorn. Dies war sicher noch nicht die Entscheidung, doch als Pascal Wienert in der 24.Minute das Leder zum 2:0 für die Gäste über die Linie beförderte, zeichnete sich ab, dass es für die Hausherren schwer werden würde, denn einen zwei Tore Vorsprung aufzuholen oder gar zu kippen, war bei den derzeitigen Ladehemmungen im Sturm der Hausherren nicht zu erwarten und so wechselten beide Seiten mit diesem Ergebnis die Seiten.

Trainer Robert Karau versuchte zwar mit einigen Spielerwechseln die Offensive in Hälfte zwei zu stärken, doch trotz einiger Möglichkeiten blieb es bis zum Abpfiff der Partie durch Schiedsrichter Denny Müller bei der 0:2. Damit war der Pausenstand auch das Endergebnis.

Fortuna Babelsberg III steht nun mit acht Punkten nach sieben Spielen auf Tabellenplatz sieben und erzielte auch genau so viele Treffer, ein Tor je Spiel Die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke machte mit diesem Sieg im Klassement Boden gut und steht nun, punktgleich mit Fortuna, auf Rang acht.

In 14 Tagen (08.11.2020) trifft Fortuna Babelsbergs Dritte zu Hause auf die Potsdamer Sport-Union. Die Rehbrücker sind erst in drei Wochen wieder gefordert. Sie müssen dann auswärts bei der Potsdamer Sport-Union antreten.

2. Kreisklasse: USV Potsdam - Fortuna Babelsberg III 1:0 (1:0)

Auf dem Rasenplatz am neuen Palais trafen am Sonntag zwei Teams aufeinander die auf Grund der aktuellen Tabellenposition  auf Augenhöhe agieren sollten und so war ein knappes Endergebnis von vornherein sehr wahrscheinlich.

Allerdings war für unsere Dritte Vorsicht geboten, hatte der USV doch zwei Wochen vorher den SV Union Linthe souverän mit 8:2 besiegt, während Fortuna eine Woche später "nur" ein 0:0 Unentschieden gegen den gleichen Gegner verbuchen konnte. Die Offensivabteilung von USV Potsdam funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits zwölfmal zu, was über vier Treffer pro Match bedeutet. Fortunas Dritte, die in den bisherigen Spielen fünf Treffer weniger erzielte, war also gewarnt.

Und so entwickelte sich ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die zunächst nicht genutzt werden konnten. Doch nach gut einer halben Stunde Spielzeit war es Robert Spillner, der mit seinem Treffer zum 1:0 (31.) seine Farben in Front brachte. Dabei blieb es bis zur Halbzeit.

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild, beide Teams hatten ihre Möglichkeiten zu Toren, doch zählbares kam dabei nicht heraus und so blieb es bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Peter Klytta, der in einer fairen Partie ohne Karten auskam, beim knappsten aller Ergebnisse.

Auf Grund dieser Niederlage rutschte Fortunas Dritte auf Tabellenplatz sechs ab, während der USV Potsdam nun auf Platz drei steht

2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Union Linthe 0:0

Prima Oktoberwetter hatten gut 50 Zuschauer auf das Sportgelände am Potsdamer Stern gelockt, doch wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen, denn nach den bisherigen Begegnungen gab es eine Ausgeglichenheit zwischen beiden Teams.

In Hälfte eins gab es trotz Chancen auf beiden Seiten nichts zählbares für die beiden Mannschaften zu verbuchen und so hofften Zuschauer und Spieler auf die 2.Halbzeit.

Doch auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Tore waren Mangelware und so lebte das Spiel bis zum Abpfiff durch Schieri William Gerstenberg von der Spannung.

Letzten Endes wurden die Zuschauer für ihr Kommen – zumindest in Form von Toren – nicht belohnt, sahen dafür aber ein spannendes Spiel, auch wenn es bei einer Nullnummer blieb.

Beide Teams haben somit einen Punkt mehr auf dem Konto und Fortunas Dritte steht nun sogar auf Tabellenplatz vier, verpasste aber die Chance, sich von einem direkten Konkurrenten deutlicher abzusetzen.

Fortuna Babelsberg III tritt am kommenden Sonntag bereits um 11 Uhr beim USV Potsdam an, während SV Union Linthe am selben Tag um 14 Uhr die Zweite des SV 05 Rehbrücke empfängt.

2. Kreisklasse: FV Turbine Potsdam 55 II - Fortuna Babelsberg III 1:2 (1:2)

Im Potsdamer Waldstadtforum standen sich zwei (formal) gleich starke Gegner gegenüber und am Ende machte lediglich ein Tor den Unterschied aus. Mit dem 1:2 fügte Fortunas Dritte der Turbine Reserve die zweite Saisonniederlage zu.

Vor gut 50 Zuschauern brachte Jan Langner seine Farben in der 21.Minute mit 1:0 in Front. Als Schieri Florian Wendel in der 34. Minute auf den Punkt zeigte, verwandelte Christian Bloch den Elfmeter zum 1:1 sicher und das Spiel begann wieder "bei null".

Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, war es Ahmad Zaarour, der auf Turbine-Seite zum Unglücksraben wurde, denn er traf eine Minute vor der Pause ins eigene Tor (44.) und so ging Fortunas Dritte mit dem knappen 1:2 in die Kabinen.

In Hälfte zwei hatten beide Teams Möglichkeiten, doch zählbares konnten sie unter dem Strich nicht verbuchen und so schaffte es Turbines Zweite nicht mehr, die Partie zu drehen. Der 1:2 Halbzeitstand war damit gleichzeitig der Endstand.

Der FV Turbine Potsdam 55 II belegt nach dieser Partie weiterhin den zwölften Tabellenplatz, während Fortunas Dritte mit diesem Erfolg auf den vierten Rang vorrückt. Nach einem Unentschieden und einer Niederlage ist damit der zweite Saisonsieg eingefahren.

Nächster Prüfstein für den FV Turbine Potsdam 55 II ist am kommenden Sonntag die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke 2 (Sonntag, 12:30 Uhr), während Fortuna Babelsbergs Dritte am selben Tag um 12:45 Uhr den SV Union Linthe empfängt.

2. Kreisklasse: SV Ruhlsdorf II - Fortuna Babelsberg III 2:0 (2:0)

Nach dem Heimerfolg erhoffte sich unsere Dritte durchaus auch etwas im Auswärtsspiel in Ruhlsdorf mitzunehmen. Die äußeren Bedingungen waren Top und gut 50 Zuschauer bildeten eine guten Rahmen.

Doch es begann mehr als schlecht für unsere Team, der Sekundenzeiger der Uhr hatte noch keine zwei vollen Umdrehungen auf der Uhr zurückgelegt, da brachte Simon Müller die Gastgeber mit 1:0 (2.) nach vorn. Das war für die Ruhlsdorfer ein Auftakt nach Maß, aber für Fortuna ein Tiefschlag, von dem man sich erst einmal erholen musste.

Dies gelang und man ließ lange Zeit wenig zu, konnte aber auch vorn nichts zählbares verbuchen. Als nur noch zwei Minuten bis zum Halbzeitpfiff durch Andre Schütze zu spielen waren, schlugen die Hausherren durch Ihre Nr. 7 zum zweiten Mal zu und so ging es mit dem 2:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel passierte auf beiden Seiten, trotz Chancen, ergebnistechnisch gesehen nichts mehr und so musste Fortunas Dritte mit zwei Toren zu sogenannten psychologisch schlechten Zeitpunkten eine Auswärtsniederlage hinnehmen.

2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV Concordia Nowawes 06 3:1 (1:1)

Wie dieses Spiel enden würde, war von vornherein schwer einzuschätzen, denn Concordia Nowawes ist ein Neuling im Männerfußball und hat sich überwiegend aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert. So war die Spielstärke des Teams in dieser frühen Phase der Saison nicht einzuschätzen.

Eine "Begegnung auf Augenhöhe" zu erwarten, war deshalb die richtige Einschätzung des Trainerteams Robert Karau/Kai Piesick. Fast eine halbe Stunde konnte kein Team zählbares für sich verbuchen, doch in der 29.Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung.

Doch bereits sechs Minuten später stellte Christian Bloch mit einem verwandelten Elfmeter den 1:1 Ausgleich her, der auch gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.

In Hälfte zwei erspielten sich beide Teams Möglichkeiten in Führung gehen zu können, doch nur die Hausherren nutzten eine davon durch Tony Zimmermann in der 62.Minute zum 2:1, das Spiel war gedreht.

Als Christian Bloch nur sieben Minuten später erneut per Elfmeter zum 3:1 (69.) traf, war eine Vorentscheidung gefallen, da Duc Hieu Trinh Phan im Fortuna-Tor einen Sahnetag erwischte und seinen Kasten bis zum Schlusspfiff durch Schieri Mathias Weigt reinhalten konnte.  

Trainer Robert Karau lobte aber nicht nur den Keeper sondern auch die starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.

2. Kreisklasse: SG Michendorf III - Fortuna Babelsberg III 2:2 (1:0)

Bei sehr angenehmen äußeren Bedingungen begann die neue Saison 2020/2021 für Fortunas Dritte mit einem Auswärtsspiel in Michendorf vor knapp 50 Zuschauern.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe und so dauerte es bis zur 35.Minute, ehe ein Team zählbares bejubeln konnte. Mohamed Yussuf verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0 Pausenführung.

Aus der Pause kam Fortuna frischer, denn nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal drei Minuten vergangen, als Cristian Bloch mit dem Treffer zum 1:1 (48.) die Uhren wieder auf null stellte. Lange blieb es dabei, doch eine gute Viertelstunde vor Spielschluss war es Sebastian Dürrhauer, der die Hausherren mit dem 2:1 (72.) wieder nach vorn brachte.

Doch Fortuna stemmte sich gegen die Niederlage und Patrick Wolff gelang fünf Minuten vor Spielschluss der verdiente Ausgleich.

Trainer Robert Karau lobte denn auch nach der Begegnung die starke kämpferische Leistung der Mannschaft.