Eine gute Form bewies Fortuna III in den letzten Wochen. So wurde gegen Grün-Weiß Golm II durch Tore von Tony Stiebert (11.), Frank Hoffmann (44.) und Marcel Klingbeil (51.) klar mit 3:0 gewonnen.

Das Nachholspiel bei Lok Potsdam II (die sich aus der Ersten verstärkt hatten) wurde trotz guter Leistung im letzten Moment regelrecht verschenkt, denn man führte lange durch das frühe Tor von Frank Hoffmann (7.) und erst ein Eigentor von Kai Eberhardt (81.) und ein "Patzer" von Keeper Nico Fröhlich in der 90.Minute (Torschütze Björn Steffen) drehte die Partie in letzter Minute noch zu Gunsten der Potsdamer.

Der Stachel saß wohl tief, denn im Auswärtsspiel gegen die Potsdamer Sportunion 04 drehte man ein Spiel in Unterzahl. In der 20.Minute gingen die gastgebenden Unioner durch Martin Guttzeit mit 1:0 in Führung, die Julian Zimmermann in der 66. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Nur eine Minute später dezimierte sich Fortuna durch Rot auf 10 Spieler. Keine guten Aussichten für einen Fortuna-Sieg, doch weit gefehlt, denn nur 4 Minuten später schoss Sören Ripka mit seinem Treffer zum 1:2 (71.) die Babelsberger in Front und dabei bleib es bis zum Schlusspfiff.