2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - USV Potsdam 1:6 (1:2)

Das Spiel hätte eigentlich auch ganz anders laufen können, aber eben nur eigentlich.

Die frühe 0:1 Führung der Gäste durch Patrick Stoltzmann nach 3 Minuten konnte Chris Wendler per Strafstoß bereits zwei Minuten danach ausgleichen. Also nach fünf Minuten mit 1:1 alles wieder auf Anfang gestellt. Auch der erneute Führungstreffer zum 1:2 (15.) durch Patrick Stoltzmann war noch keine Vorentscheidung.

Der erste Knackpunkt bahnte sich in diesem Spiel erst an. als Teodor Statnic in der 23.Minute mit gelb/rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. In Unterzahl wurde das knappe Ergebnis, das Fortuna Hoffnung ließ, in die Pause gebracht.

Auch nach dem Seitenwechsel lief es fast eine Viertelstunde gut, aber nur fast, denn in der 58.Minute begann Knackpunkt zwei. Kai Schiefelbein und Marc Hübsch (2 Treffer) schraubten innerhalb von fünf Minuten das Ergebnis auf 1:5 (58./ 59./ 63.). Damit war die Partie entschieden.

Das auch Daniel Burczyk in der 84.Minute mit gelb/rot vorzeitig den Platz verlassen musste und damit Fortuna auf neun Spieler reduzierte, spielte zwar für die Entscheidung der Partie keine Rolle mehr, aber für das Ergebnis, denn Marcel Woitke traf in der selben Minute zum 1:6 Endstand.

Zweimal gelb/rot und zusätzlich fünf Mal gelb (der USV bekam nur einmal gelb) sollte die Mannschaft zum nachdenken anregen. So nimmt man sich selbst aus dem Spiel!