Testspiel: Fortuna Babelsberg III - ESV Lok Seddin II 1:2 (0:1)

Nasskaltes Wetter war nicht gerade das, was sich beide Teams für dieses Vorbereitungsspiel gewünscht hatten.

Die Hausherren hatten aus den verschiedensten Gründen nur einen vergleichsweise engen Kader zur Stelle und so musste Torhüter Mario Schober nach seinem Einsatz im Kreisligaspiel gleich noch eine Schicht in der Dritten anhängen. Erfreulich, dass nach langer Verletzungszeit Norman Falkenthal wieder auf der Bank saß und zur zweiten Hälfte eingewechselt werden konnte.

Den besseren Start aber hatten die Gäste durch Martin Gerlach, der seine Farben bereits nach acht Minuten mit 0:1 in Führung brachte. Weitere Chancen auf beiden Seiten brachten nichts Zählbares und so wechselten die Kontrahenten mit dieser knappen Gästeführung die Seiten.

Auch in Hälfte zwei blieb es lange Zeit so. Es schien, als sollte der frühe Treffer bereits das goldene Tor des Tages sein, doch in der 82.Minute war es Oliver Rose vorbehalten Seddin mit dem zweiten Treffer auf die Siegerstraße zu bringen. Das Anschlusstor vom eingewechselten Sören Ripka in der 90.Minute kam zu spät um noch als Motivationsschub dienen zu können.