2.Kreisklasse: Fortuna Babelsberg - Potsdamer Sportunion 04  6:4 (4:1)

Nachdem Fortunas Dritte die Herbstsaison sehr durchwachsen bestritten hatte, war das Team vom Kai Piesick und Sören Ripka überraschend gut in die Rückrunde gestartet, doch dann kam der Einbruch mit zwei derben Niederlagen und es gab diesbezüglich berechtigte Sorgen vor dem Spiel gegen den Fünftplatzierten, die Potsdamer Sportunion 04.

Doch Totgesagte leben länger und so schloss Fortuna wieder an die guten Leistungen, wie zu Rückrundenbeginn an, obwohl die Gäste nach 14 Minuten durch Andre Schulz mit 0:1 in Front zog. Aber Julian Zimmermann stellte schon zwei Minuten später mit seinem Treffer den 1:1 Ausgleich her und Chris Wendler brachte Fortuna nach gut einer halben Stunde Spielzeit sogar mit 2:1 in Führung. Die Vorentscheidung fiel, als erneut Chris Wendler und Yassine Mankai mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause auf 3:1 (42.) bzw. 4:1 (44.) erhöhten. 

Der Schock saß wohl bei PSU 04 tief, denn es waren gerade einmal vier Minuten nach dem Seitenwechsel gespielt, als sie den nächsten Gegentreffer durch Rong Edward Fang zum 5:1 (49.) hinnehmen mussten. Normen Falkenthal wusch mit dem 6:1 in der 58.Minute kalt nach.

Nun ließ bei den Gastgebern, mit der hohen Führung im Rücken, die Spannung und Konzentration (vielleicht auch die Kraft?) nach und so kamen die Gäste noch zu drei Treffern durch Andreas Hartfiel (65.), Andreas Schulz (83./90.) zum Endstand von 6:4. 

Erfreulich aus Fortuna Sicht, nach einer Reihe gelber und roter Karten in den letzten beiden Spielen blieb das Team in dieser Begegnung kartenfrei.