2.Kreisklasse: FSV Grün-Weiß Niemegk -Fortuna Babelsberg III 2:1 (0:1)

Noch einen Tag vor dieser Begegnung stand sogar die Gefahr einer Spielabsage im Raum, denn eine Reihe von Stammspielern fehlten aus den verschiedensten Gründen, so dass, selbst im besten Falle, nicht einmal elf Fortuna-Akteure auf dem Zettel des Trainerteams standen. Mit einer Hau-Ruck Aktion wurden noch ganz schnell Spieler des A-Juniorenteams rekrutiert (Danke an alle, die sich bereit erklärt haben) und so konnte das Team nach Niemegk fahren und das Spiel angetreten werden. Ja es waren nun sogar Ersatzspieler vorhanden.

Und die Partie begann optimal für Fortunas Dritte, denn der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung zurückgelegt, da stand es durch Torjäger Chris Wendler bereits 0:1 (1.). Das gab der Mannschaft Sicherheit und so wurde das Ergebnis auch in die Pause gebracht.

Nach dem Seitenwechsel waren es zwei Minuten der Unkonzentriertheit in denen Fortuna einen möglichen Sieg "verschenkte". Mit einem Doppelschlag in der 52. und 54.Minute machten Maxim Neumann und Martin Kaehne aus dem 0:1 ein 2:1. Trotz aller Bemühungen gelang Fortuna bis zum Schlusspfiff durch Schieri Henry Schwietzer kein Ausgleichstreffer mehr.

Für die Umstände der ungewohnten Mannschaftszusammenstellung muss das Ergebnis gegen den Tabellenzweiten, aber trotz der Niederlage, unterm Strich als positiv gewertet werden.