2.Kreisklasse: USV Potsdam - Fortuna Babelsberg III 1:0 (0:0)

In diesem Spiel lag die Favoritenrolle klar auf Seiten der Gastgeber, die mit doppelt so vielen Punkten in der Tabelle ausgestattet waren als ihre Babelsberger Gäste. Doch Fortunas Dritte war nicht angereist, um die Punkte freiwillig abzugeben und so entwickelte sich ein Spiel, das auch Fortuna als Sieger hätte sehen können, wenn nicht die Offensivprobleme dies verhindert hätten. Zu wenig und zu selten wurde Gefahr vor dem gegnerischen Tor verbreitet, während die Defensive gute Arbeit leistete und den gegnerischen Angreifern ebenfalls wenig gestattete. So wechselten beide Teams mit dem 0:0 die Seiten und dieses Ergebnis ließ beiden Parteien die Hoffnung auf einen Erfolg in Hälfte zwei.

Den hatten die Gastgeber nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel bei einem Standard, als die Gästeabwehr einmal nicht ganz im Bilde war. Ein Freistoß wurde per Kopf verlängert und am langen Pfosten stand Mike Sammler goldrichtig, drückte den Ball zum 1:0 (49.) über die Linie.

Alle Fortuna Bemühungen brachten in der restlichen Spielzeit nichts zählbares mehr und so blieb es beim knappsten aller Ergebnisse, als der sehr gut leitende Schieri Jethro Reinhardt die Partie abpfiff.

Beide Vereine müssen am kommenden Sonntag nach Falkensee reisen. Fortuna Babelsberg III trifft auf Falkensee/Finkenkrug III, während der USV Potsdam bei Blau-Gelb Falkensee II antritt.