2.Kreisklasse: Eintracht Falkensee II - Fortuna Babelsberg III 7:1 (1:0)

Das erste Punktspiel hielt für Fortunas neu aufgestellte 3.Männermannschaft, die sich zu großen Teilen aus dem Freizeitteam SLU rekrutiert hat, mit der Reserve von Eintracht Falkensee II eine schwere Auswärtsaufgabe parat.

Wie im Pokalspiel am vergangenen Wochenende gegen den Kreisoberligisten Juventas Crew Alpha, wurde die 1.Halbzeit ergebnismäßig überraschend gut gestaltet. Nur einen Treffer konnten die Falkenseer im Kasten von Daniel Przygodda versenken und so bestand sogar ein klein wenig Hoffnung für eine Überraschung in Hälfte zwei.

Aber wie auch schon im Pokalspiel zeigte sich, dass eine Reihe von Spielern noch nicht die Großfeldbelastung über 90 Minuten gewohnt sind und mit der nachlassenden Kondition ging auch nach etwa einer Stunde Spielzeit die Konzentration schrittweise verloren und die Gastgeber erzielten nun ihre Tore. Das zwischenzeitliche 4:1 durch Mario Nunez Fontaine gab zwar noch einmal etwas Auftrieb, aber in den Schlussminuten war die Moral endgültig gebrochen und die Eintracht kam noch zu einem klaren Erfolg.

Für die Männer um Trainer Robert Karau heißt es weiter für das spielen auf dem ungewohnten Großfeld zu trainieren und sich auch durch Rückschläge nicht entmutigen zu lassen.