2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - ESV Lok Potsdam 3:1 (1:1)

Dieser Sieg war in zweierlei Hinsicht wichtig. Es waren 3 Punkte gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn, in einem sogenannten Sechspunktespiel. Vor allem aber war es auch ein Sieg für die eigene Moral und das Selbstbewusstsein. Das dieser Sieg auch noch verdient war, ist das kleine Sahnehäubchen oben drauf.

Fortuna hatte mit zielstrebigen Angriffen von Beginn an mehr vom Spiel und ließ hinten kaum etwas anbrennen und so ergaben sich die Chancen vor dem Lok-Gehäuse. In der 22.Minute zog Christian Bloch ab und der Ball zappelte zum 1:0 im Tor der Gäste. Auch danach gab es Chancen, aber Fortuna nutzte allesamt nicht und als in der 41.Minute im eigenen Strafraum sehr ungeschickt zu Werke gegangen wurde, ließ sich Dennis Thoms die Elfmeterchance zum 1:1 nicht entgehen. Gegen seinen platzierten Schuss in die linke untere Ecke war Alexander Munke machtlos.

Mit diesem Unentschieden wechselten beide Teams die Seiten und es blieb nach Wiederanpfiff 25 Minuten bei diesem, beiden Mannschaften Sieghoffnungen machenden Ergebnis. Aber in der 70.Minute war es der schnelle Yassine Mankai, der die größeren Spielanteile der Hausherren in Zählbares ummünzte und zum 2:1 einschoss. Nun versuchten die Gäste noch einmal heranzukommen, doch dies gelang ihnen nicht mehr, denn in der 90.Minute machte Benjamin Blöcker mit dem 3:1 den Deckel drauf.