Testspiel: Fortuna Babelsberg III - SG Schenkenhorst 3:4 (1:4)

Bei Schwüle und 35 Grad auf einem Kunstrasenplatz zu spielen, ist schon sehr grenzwertig. Umso erstaunlicher dass Fortunas Dritte sich gegen die zwei Klassen höher angesiedelten Gäste letztendlich so gut verkaufte.

Durch ein Schenkenhorster Eigentor gingen die Hausherren sogar in Führung und waren eine Viertelstunde gut im Spiel, doch dann kamen unverständlicherweise zwanzig Minuten, wo nicht viel zusammenlief und die Gäste das Spiel dominierten, vier Fortuna Gegentore waren die Folge und so wurden mit dem klaren 1:4 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam Fortunas Dritte wie Phönix aus der Asche und stellte Augenhöhe her, was die Gäste zu beeindrucken schien, insbesondere als Leon Zehrt  und Christian Bloch auf 3:4 verkürzen konnten, wobei "Blochi" ein Kunstschuss von der Mittellinie über den weit vor dem Tor postierten Keeper gelang.

Die Mannschaftsverantwortlichen waren jedenfalls mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und schauen durchaus optimistisch auf die kommende Saison.