2. Kreisklasse: Fortuna Babelsberg III - SV 05 Rehbrücke II 0:2 (0:2)

Bei sehr angenehmen äußeren Bedingungen verlor Fortunas Dritte am Sonntag zu Hause gegen die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke und erzielte, wie schon im letzten Spiel gegen den USV Potsdam erneut keinen eigenen Treffer.

Gerade einmal 10 Minuten waren gespielt, da brachte Lorenz Koelmann die Rehbrücker vor 50 Zuschauern mit 1:0 nach vorn. Dies war sicher noch nicht die Entscheidung, doch als Pascal Wienert in der 24.Minute das Leder zum 2:0 für die Gäste über die Linie beförderte, zeichnete sich ab, dass es für die Hausherren schwer werden würde, denn einen zwei Tore Vorsprung aufzuholen oder gar zu kippen, war bei den derzeitigen Ladehemmungen im Sturm der Hausherren nicht zu erwarten und so wechselten beide Seiten mit diesem Ergebnis die Seiten.

Trainer Robert Karau versuchte zwar mit einigen Spielerwechseln die Offensive in Hälfte zwei zu stärken, doch trotz einiger Möglichkeiten blieb es bis zum Abpfiff der Partie durch Schiedsrichter Denny Müller bei der 0:2. Damit war der Pausenstand auch das Endergebnis.

Fortuna Babelsberg III steht nun mit acht Punkten nach sieben Spielen auf Tabellenplatz sieben und erzielte auch genau so viele Treffer, ein Tor je Spiel Die zweite Vertretung des SV 05 Rehbrücke machte mit diesem Sieg im Klassement Boden gut und steht nun, punktgleich mit Fortuna, auf Rang acht.

In 14 Tagen (08.11.2020) trifft Fortuna Babelsbergs Dritte zu Hause auf die Potsdamer Sport-Union. Die Rehbrücker sind erst in drei Wochen wieder gefordert. Sie müssen dann auswärts bei der Potsdamer Sport-Union antreten.