A1-Junioren: SG Bornim - Fortuna Babelsberg 6:1 (2:0)

Der erste Spieltag lief überhaupt nicht gut für Fortunas neuformierte A-Juniorenmannschaft. Bedingt durch Urlaub, Ferien usw. konnte der "alte Kern" kaum mit den neu aufgerückten ehemaligen B-Junioren zusammen trainieren und die wenigen geplanten Testspiele fielen zum Teil auch noch aus. So war das erste Punktspiel eine Art Blindflug und eher ein erstes Zusammenfinden.

Missverständnisse führten zu Toren, Offensivspieler meinten, sie wären nur für die Offensive zuständig, ließen ihre Defensivmitspieler allein. So fielen dann auch die Tore für die Bornimer folgerichtig. Dabei hatte Florian Stohf besonderen Spaß und erzielte gleich vier, der sechs Treffer (34./41./72./78.).

Die restlichen beiden steuerten Niklas Leistner (71.) und Nils Arne von der Ven (76.) bei. Ein Spiel das schnell abgehakt werden sollte.

A1-Junioren: Fortuna Babelsberg - KFV Wittbrietzen 6:0 (Abbruch)

Für das erste Heimspiel hatte sich Fortuna viel vorgenommen. Nachdem nun endlich der Kader komplett ist und gemeinsam trainieren kann, sollten die Fehler aus dem Bornim-Spiel nicht noch einmal auftreten. Doch das Spiel gab nur begrenzt Antwort darauf, denn die Gäste reisten in Unterzahl an, waren einen Spieler weniger.

Nur gut zwanzig Minuten konnten sie ihren Kasten sauber halten, dann schlug Enis Wendland zweimal zu (24./31.) und der Widerstand war gebrochen, Paul Peschel (34./35./44.) und Maximilian Zech (43.) erhöhten auf den Halbzeitstand von 6:0.

Nach der Pause traten die Gäste wegen "Verletzung" von Spielern nicht mehr an, da sie keine spielfähige Mannschaft mehr hatten und so brach Schiedsrichter Leonard Jahnke entsprechend den Regeln die Partie ab. Der Staffelleiter/ das Sportgericht müssen das Spiel nun werten.