A-Junioren Kreisliga: Fortuna Babelsberg - BSC Rathenow 2:3 (0:2)

Hatte Trainer Torsten Clavis aus den verschiedensten Gründen in den letzten Wochen arge Personalnöte und musste sogar Spiele in Unterzahl bestreiten, so standen ihm an diesem Wochenende endlich einmal 15 Spieler zur Verfügung, allerdings Einige davon ohne wochenlanges Training, so dass aus diesem Grund einige Leistungsträger zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten.

Das Spiel plätscherte in den ersten 20 Minuten auf beiden Seiten etwas vor sich hin, kein Team erspielte sich wesentliche Vorteile und wie so oft bei Fortuna, die sich bietenden Chancen wurden nicht genutzt. Das wird im Fußball oft bestraft und so kam es. Als in der 23. Minute im Vorwärtsgang der Ball verloren wurde nutzte Jonas Hagedorn die Chance zum 0:1. Fünf Minuten vor der Pause dann eine fast identische Kopie. Wieder wird der Ball im Vorwärtsgang verloren und wieder ist Jonas Hagedorn der Nutznießer zum 0:2 (40.).

Nach dem Tausch der Spielhälften und einigen Spielerwechseln drängt Fortuna auf den Anschlusstreffer, doch es sind die Gäste, die aus den gefühlten Nichts auf 0:3 durch Florian Zimpel erhöhen, das Spiel schien entschieden. Doch die Hausherren gaben noch nicht auf und erzielten in der 74.Minute durch Paul Peschel das 1:3. Und als Biehar Ahmed Maalin sogar noch das 2:3 (85.) erzielte, schwammen die Gäste in den letzten Minuten, retteten aber das für sie letztendlich etwas glückliche 2:3 bis zum Abpfiff durch Schieri Tilo Doctor, dem beide Mannschaften das Amtieren leicht machten.

Erfreulich aus Fortuna Sicht, dass sich die Personalsituation wieder etwas entspannt hat und aus Fair-Play-Sicht, das in den drei Rückrundenspielen keine einzige Karte kassiert wurde.