c1 junioren

Jahrgänge: 2004 und 2005
Training: Dienstag und Freitag 17:30-19:00 Uhr
Trainer: Frank Hoffmann
Co-Trainer: Frank Schmidt, Gregor Ulrich
Betreuerin: Janette Hoffmann

In unserem heutigen Auswärtsspiel gegen SpG Rangsdorf/Groß Machnow wollten wir an unsere positive Entwicklung anknüpfen. Zur weiteren Verbesserung hatten wir im Training neben dem Spielaufbau auch die Ausführung von Ecken und Einwurfvarianten integriert.

Wir begannen in der gleichen Formation wie am letzten Spieltag und legten gleich von Anfang an los. Man spürte keine Unsicherheit, sondern den Teamgeist und den Willen zu gewinnen. Bereits in der 5' dann unser erstes Tor. Es folgten viele Möglichkeiten, jedoch erst in der 20' der zweite Treffer zum 0:2. Nun war offensichtlich der Knoten geplatzt und es klingelte noch zwei Mal beim Gegner, bis wir dann mit 0:4 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Hälfte verlief in Analogie zur ersten Halbzeit. Wenn der Gegner sich mal eine Torchance erspielte, verhinderte unser Torwart mit einer herausragenden Leistung das Tor. Unsere Jungs dominierten und erzielten (41' / 43' / 48' / 59') noch vier weitere Tore. Da ließ sich der verschossene Strafstoß kurz vor Schluss - zumindest von uns - gut verkraften. Das Spiel endete mit 0:8 für Fortuna.

Am Samstag (30.3) fand das Rückspiel gegen die SpG Ludwigsfelde/Siethen/Trebbin bei uns auf Fortuna statt. Auch wenn wir im Hinspiel 3:1 gewonnen hatten, wussten wir, dass es trotz Heimvorteil schwer werden wird. Im Training hatten wir viel über die erforderliche Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen und die Notwendigkeit, auch nach einem Ballverlust sofort weiterzumachen, gesprochen. Nun waren wir auf die Umsetzung gespannt.

Bereits nach den ersten Minuten kristallisierte sich heraus, dass die Nachricht bei allen Jungs angekommen war. Gute Zweikämpfe, hohe Laufbereitschaft, viel Engagement und offensichtlich auch Spaß führten in der 12' zum 1:0 unseres Teams. Kurz darauf das 2:0 mit einem direkten Anschlusstreffer des Gegners zum 2:1. Hier hatte unsere Abwehr ein leichtes Abstimmungsproblem. Doch aus Fehlern lernt man…und so ging es sofort weiter. In der 24' konnten wir den Vorsprung weiter ausbauen und es ging mit 3:1 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit knüpften wir an unsere Vorleistung an, denn die Einsatzbereitschaft blieb auf einem hohen Level. Allerdings fehlte es an wirklichen Vorteilen und /oder etwas Glück, um weitere Tore zu erzielen. Stattdessen erhielt der Gegner eine Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze, welcher dann in der 58' zum Endstand 3:2 führte.

Am letzten Wochenende fand das Rückspiel gegen FC Lauchhammer statt. Im Hinspiel hatten wir zu Hause souverän 6:1 gewonnen. Da unser Team in den letzten Spielen nicht überzeugt hatte, wollten wir die Ziele nicht zu hoch stecken und zumindest ein Unentschieden herausholen.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, spielerisch nicht überragend, jedoch mit gutem Einsatz auf beiden Seiten. Offensichtlich hatte der Gegner sich auch viel vorgenommen. Nach 25 Minuten Spielzeit gelang uns dann ein Tor und durch die gewonnene Sicherheit steigerte sich die Qualität des Zusammenspiels. Leider ließ sich der Vorsprung nicht weiter ausbauen.

In der Halbzeitpause hatte der Gegner neuen Mut und neue Kraft getankt und begann sofort damit,  unser Tor zu attackieren. In einer solchen Situation erhielt der Gegner bei unserem Versuch, den Angreifer im eigenen Strafraum noch zu stoppen, einen Elfmeter. Dieser führte dann in der 48‘ zum Ausgleich. Dann folgten noch ein paar umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichters, welche bei uns für Missmut sorgten. Nach 70 Minuten endete das Spiel mit 1:1.

Am letzten Wochenende spielte unser Team auswärts gegen Miersdorf/Zeuthen-Wildau. Der offensiv aufgestellte Gegner drängte sofort nach dem Anpfiff mit hohem Druck auf unser Tor und erzielte bereits in der 2' das 1:0. Wir versuchten den Anschluss zu halten, jedoch gelang kein einziger effektiver Spielzug. Man hatte das Gefühl, als wenn auf unserer Seite jeder für sich selbst spielte. Hinzu kam, dass die meisten wenig Engagement und Kreativität zeigten. Obwohl wir im Training viele Varianten des Spielaufbaus geübt hatten, wurde praktisch nichts davon umgesetzt. Der Gegner nutzte diese Defizite und erzielte in der 35' ein weiteres Tor, Halbzeitstand 2:0. In der Halbzeit versuchten wir unsere Jungs nochmal zu motivieren, jedoch ohne viel Erfolg. Direkt nach Anpfiff der 2. Hälfte baute der Gegner seinen Vorsprung in der 38' auf 3:0 aus. Nachdem dann in der 47' das 4:0 fiel, verstärkten wir zur Schadensbegrenzung die Abwehr und konnten somit weitere Treffer bis zum Abpfiff verhindern.

Am Wochenende spielte unsere Mannschaft in der Rückrunde gegen den RSV Eintracht 1949 II. Im Hinspiel (auswärts) hatte der Gegner in der letzten Sekunde noch den Ausgleich erzielt und so hofften wir auf 3 Punkte im Heimspiel.

Der Gegner begann nach dem Anpfiff mit enormen Druck auf unser Tor zu spielen und zeigte dabei, dass er nicht ohne Grund auf dem 3. Platz der Tabelle steht. Unsere Strategie war es, durch hohen Einsatz das eigene Aufbauspiel aus der Abwehrkette sicher zu gestalten und durch enge Deckung den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Gerade unkontrollierte Pässe in der eigenen Hälfte zur Spielfeldmitte sollten unter allen Umständen vermieden werden. Leider fehlte es wieder bei einigen Spielern an dem erforderlichen Engagement oder Vermögen und der Gegner erzielte dann kurz vor der Halbzeit sein verdientes 0:1.

Obwohl wir die Pause nutzten, um nochmals die Motivation zu erhöhen, legte der Gegner in der 38' auf 0:2 nach. Unsere Jungs gaben nicht auf und konnten in der 61' einen Anschlusstreffer (1:2) erzielen. Auch wenn danach nochmal Hoffnung aufkam, blieb es am Schluss bei diesem Torestand.

Am letzten Samstag waren wir zu Gast beim "Rivalen" SV Babelsberg 03 zum ersten Punktspiel nach der Winterpause. Wir malten uns große Chancen aus, zumal wir gemäß Tabelle einen Platz vor dem Gegner lagen.

Wie oft, spürte man bei unseren Jungs die Unsicherheit direkt nach dem Anstoß. Es gab Probleme beim Spielaufbau, in der Kommunikation und teilweise auch beim Engagement. Diese Fehler nutzte der Gegner sofort aus und generierte einige Torchancen. Bei einer Notbremse durch unseren Kapitän erhielten wir eine gelbe Karte. Im Verlauf des Spiels kamen noch 3 weitere dazu, da die Entscheidung des Schiedsrichters lautstark in Frage gestellt wurden.

Ab der 15' wurde das Spiel dann ausgeglichener und wir erarbeiteten uns eine gute Möglichkeit. Trotzdem blieb das Aufbauspiel zwischen Torwart und Verteidigern fehlerbehaftet. Im weiteren Verlauf gelang dann dem Gegner der erste Treffer in der 23'. Mit diesem Spielstand gingen wir in die Halbzeit.

In der Hoffnung, das Spiel doch nochmal umzudrehen, startete unser Team mit vollem Elan. Der Gegner hielt dagegen und es wurde ruppiger. Der Schiedsrichter ahndete das Verhalten nicht immer korrekt, worüber unsere Jungs sich dann lautstark beschwerten. Infolge wurden dann die besagten Karten verteilt. Kurz vor dem Ende konnte der Gegner dann noch seinen Vorsprung in 68' ausbauen und das Spiel endete mit 2:0.

Am 1.12.2018 fand unser letztes Punktspiel vor der Winterpause statt. Der Sieg sollte uns den 5. Platz der Tabelle vor SV Babelsberg 03 II sichern.

Mit den Erfahrungen aus dem Spiel gegen SV Lausitz Forst war für jeden Spieler klar, dass der volle Einsatz von Anfang an erforderlich ist. Unsere Jungs nahmen sich die Instruktionen zu Herzen und spielten aufmerksam und mit hohem Einsatz. Als Belohnung hierfür erzielten wir dann in der 14. Minute das erste Tor und in der 16. Minute ein weiteres Tor. Diese beiden Treffer waren der Schlüssel zum Sieg. Der Gegner begann zu resignieren und wurde unaufmerksam. Wir nutzen diese Situation in der 25. Minute, um den Vorsprung weiter auszubauen. Mit einem Spielstand von 3:0 ging es dann in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte dominierten unsere Spieler und es konnten noch drei weitere Tore erzielt werden und somit endete das Spiel 6:0.