c1 junioren

Jahrgänge: 2005 und 2006
Training: Montag 17:30-19:00 Uhr und Donnerstag 18:00-19:30 Uhr

Trainer: Maximilian Höldtke

Für die C1 endete das Jahr 2019 mit einer bitteren Heimniederlage gegen Ludwigsfelde (2:3). Mit gerade einmal neun Punkten aus 12 Ligaspielen bekleckerte man sich nicht gerade mit Ruhm und somit nutzte man die Vorbereitungszeit intensiv. Vier Testspiele wurden angesetzt, wovon man drei mit 0 Gegentoren gewann. Ein Ausrufezeichen, seitens der Mannschaft, da diese in der Hinrunde zu viele Gegentore kassierte.

Im ersten Ligaspiel 2020 ging es für die Fortunen zum Stadtrivalen des FSV Babelsberg 74. Diese spielten eine sulide Hinrunde und waren mit dem zweiten Tabellenplatz auch der klare Favorit in dieser Partie. Der Trainer, Maximilian Höldtke, ging mit einem klaren Matchplan in dieses Spiel. Dennoch sah es so aus, als ob der Plan nach sieben Spielminuten nicht stand halten würde, da die Hausherren mit ihrem ersten Abschluss, den direkten Führungstreffer erzielten. Dylan Hanisch 1:0 (7.)

Keine drei Minuten später kam der Torschütze erneut zum Abschluss und schoss den Ball an den Pfosten von Leon Winkelmann (TW Fortuna Babelsberg). Somit entgingen die Gäste dem Doppelschlag und ließen nun weniger Abschlüsse für die 74er zu. Dennoch machte die Mannschaft von Felix Kaminski weiterhin das Spiel und hatte mehr Ballaktionen. Die Fortunen versuchten nach Balleroberung Konter auszuspielen, welche jedoch missglückten. So blieb es beim Halbzeitstand von 1:0.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Viel Ballbesitz für 74, aber wenig zählbares auf beiden Seiten. Der konstante Abwehrverbund von Fortuna Babelsberg ließ lediglich Distanzschüsse zu, welche ungefährlich waren. Immer wieder versuchten die Gäste Ballbesitzphasen schnell und konstruktiv zu nutzen und wurden zunehmend gefährlicher vor dem Tor. In der 53. Spielminute, ein Freistoß für die Fortunen. Florian Tagnatz fand dabei Philipp Novikov als Abnehmer, welcher nur knapp am Tor vorbei köpfte. Nur wenige Minuten später und kurz vor Spielende verletzte sich F. Tagnatz bei einer Offensivaktion und musste durch Rettungskräfte, im nahe liegenden Krankenhaus, behandelt werden. Die Mannschaft wünscht ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung. Da Höldtke bereits alle Wechsel ausgeschöpft hatte, spielten die Fortunen in Unterzahl weiter.

Es brach die letzte Spielminute an und die Hausherren verloren die Konzentration, wodurch mehr Räume für die Gäste entstanden. Bastian Müller (Fortuna Babelsberg) kam aus 25 Metern zum Abschluss und traf die Querlatte. Von dort aus sprang der Ball, dem eingewechselten Adriano El-Jomaa, vor die Füße, welcher den Last-Minute-Ausgleichstreffer zum 1:1 (70.) erzielte.

Für Fortuna Babelsberg ist es ein wichtiger und überraschender Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten.

Das nächste Ligaspiel findet am Sonntag, den 22.03. um 10:45 Uhr auf dem Sternsportplatz gegen den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen statt.

 

Fortuna Babelsberg gg. SV Rangsdorf 28   1:2 (1:1)

Am letzten Spieltag der Hinrunde war der Sport zunächst nebensächlich. Eine Schweigeminute für, den erst kürzlich verstorbenen Otto Bolle wurde abgehalten, um seiner zu Gedenken. „Otto“ war ein treuer und hingebungsvoller Sportsfreund. Wir werden ihn vermissen und wünschen seinen Hinterbliebenden nur das Beste. 

Unter Trauerflor pfiff Lennard Sima die Partie an. Fortuna Babelsberg war dennoch direkt, mit Anpfiff der Begegnung, im Spiel drin und wurde direkt gefährlich vor dem Tor. Jordy Schulz wird bereits in der dritten Spielminute, im 1-gegen-1, im Sechzehner zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Jakob Peschel, der Kapitän der Mannschaft, übernahm Verantwortung und erzielte den Führungstreffer zum 1:0 (4.). 

Mit Philipp Novikov und Adriano El-Jooma standen Höldtke zwei weitere spielstarke Akteure zur Verfügung. Novikov zeigte direkt beim Debüt sein spielerisches Können und fand in der 10. Spielminute den freistehenden Florian Tagnatz, welcher am Torhüter scheiterte. 

Nur 120 Sekunden später trat Tagnatz den nächsten Eckball und Leon Höschler streifte mit seiner Volleyabnahme die Latte. 

Fortuna im Pech und Rangsdorf im Glück. In der 27. Spielminute rächte es sich, dass die Hausherren ihre Chancen nicht konsequent genutzt haben und nachdem mehrere Abwehrspieler den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone brachten, erzielten die Gäste den Ausgleichstreffer zum 1:1. 

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, auf gutem spielerischen Niveau. Jedoch mit besserem Ausgang für die Gäste. Diese erzielten nur acht Minuten vor Schluss den 1:2 Siegtreffer. (62.)

Eine insgesamt schwierige Situation für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg. Gerade einmal 9 Punkte stehen zu buche und am 01.12. findet bereits das erste Rückrundenspiel, gegen die SpG Ludwigsfelde/Siethen/Trebbin, statt. In diesem Spiel ist es der Mannschaft möglich, sich von den direkten Konkurrenten aus der Liga abzusetzen. Anpfiff am Stern-Sportplatz ist um 10:45 Uhr. 

Spremberger SV gg. Fortuna Babelsberg 5:2 (4:1)

Am 10. Spieltag ging es für die Babelsberger zum Spremberger SV, in der Hoffnung Punkte entführen zu können. Anfänglich waren die Fortunen auf einem guten Wege und kamen zu ersten Abschlüssen. Jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Dafür bestraften die Hausherren, die angereisten Gäste in der 13. Spielminute und gingen in Front. 1:0

Trotz des ersten Dämpfers, kamen die Fortunen nur zwei Minuten später, zurück in die Partie. Florian Tagnatz erzielte in der 15. Spielminute den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1.

Bis dahin war das Spiel der Gäste ansehnlich und die Hoffnung, dass man Punkte nach Hause bringen würde, blieb bestehen. Die Spremberger jedoch drehten allmählich auf und die Fortunen verloren zunehmend den Faden, sodass in der restlichen ersten Hälfte drei weitere Treffer für die Hausherren fielen. 2:1 (21.); 3:1 (30.); 4:1 (35.) FE

"Wir schlagen uns selbst!" Höldtke

Einfache Fehler, welche die Spremberger ausnutzen, verhalfen ihnen auch zum direkten Tor nach Wiederanpfiff. 5:1 (37.)

Ein Debakel zeichnete sich ab, bis der Stürmer, der Hausherren die glatt rote Karte, wegen Schiedsrichterbeleidigung, sah. Aufgrund des Spielstandes eine absolut überflüssige und unnötige Aktion des Angreifers. Nun hatten die Fortunen noch 25 Spielminuten Zeit, um mit einem Mann mehr, Ergebniskorrektur zu betreiben. In der 56. Spielminute erzielte Leon Höschler das 5:2 und die Babelsberger versuchten noch mehr heraus zu holen. Doch bis auf stetigen Ballbesitz, blieb es am Ende beim 5:2.

Nächste Spiele:

24.11.19 Rangsdorf (H)

01.12.19 Ludwigsfelde (H)

07.12.19 Hallenkreismeisterschaft

 

Fortuna Babelsberg gg. SV Grün-Weiss Großbeeren 5:3 (4:0)

Am 9. Spieltag in der Landesklasse Süd bekam Fortuna Babelsberg den SV Grün-Weiss Großbeeren zu Gast. Die Babelsberger, in einer eigentlich schwierigen Situation vorzufinden, doch an diesem Spieltag nicht so ganz wieder zu erkennen. Von Anfang an, fanden die knapp 50 Zuschauer, eine motivierte Mannschaft vor. Das spielerische Miteinander ergab Chancen im Überfluss. Nachdem bereits drei Hochkaräter nicht genutzt wurden, gelang Florian Tagnatz in der 11. Spielminute der Führungstreffer. Dieser nahm den Druck, welcher in den letzten Spieltagen entstand, komplett aus der Mannschaft, sodass Jordy Schulz nur zwei Minuten später die Führung ausbaute. 2:0 (13.)

Nach erneutem Wiederanstoß der Gäste, blieben die Fortunen hungrig auf den Ball und nutzen den erneuten Ballbesitz konsequent aus. Noch nicht einmal eine Viertelstunde gespielt und Florian Tagnatz gelingt der zweite Treffer im Spiel, zum 3:0 (14.).

Immer wieder verteilt Dimitrios Frieden (Fortuna Babelsberg), der Neuzugang vom SV Babelsberg 03, die Bälle sowohl auf die außen, als auch in die Spitze, sodass erneut Jordy Schulz in Szene gebracht wird und die Anzeigetafel auf 4:0 stellt. (26.)

Dies ist auch gleichzeitig der Habzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel und der zwei Auswechslungen seitens Fortuna, fiel es diesen schwer sich zu ordnen, sodass Großbeeren in der 50. Spielminute den Anschlusstreffer erzielte. Dieser gab neuen Schwung in die Partie, sodass die Gäste noch einmal mutig nach vorne spielten. Ein unnötiges Foul im Strafraum der Babelsberger, hatte einen Strafstoß zufolge, sodass die Mannschaft von Ronny Riek (Trainer Großbeeren) auf 4:2 verkürzte. (53.)

Nach der starken ersten Hälfte verloren die Fortunen allmählich den Faden zum Spiel und sechs Minuten vor Schluss verkürzte Großbeeren auf 4:3. (64.)

Die sicher geglaubten drei Punkte waren nun in Gefahr. Jedoch foulte ein Verteidiger der Gäste Jordy Schulz im Sechzehner und Michael Wojtecki, der Schiedsrichter, zeigte erneut auf den Punkt. Der gefoulte trat selber an und verwandelte zum Spielendstand von 5:3. (67.)

Eine Insgesamt sehr gute erste Hälfte mit konsequenten Torabschlüssen, der Fortunen. Aber dennoch eine ausbaufähige zweite Halbzeit.

Am 10. Spieltag geht es für die U15 zum Spremberger SV.

Fortuna Babelsberg gg. RSV Eintracht 1949 0:5 (0:4) 

Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag und dem bitteren Ausscheiden gegen den Stadtrivalen im Landespokal, gab es am Sonntag die nächste Pleite für den Kreispokalfinalist, aus der vorherigen Saison. Nach acht Spieltagen stehen gerade einmal 6 Punkte zu buche und dennoch ist das Ziel (12 Punkte) zur Winterpause noch realisierbar. 

Dennoch muss man auch erwähnen, dass die Mannschaft, allein in den letzten beiden Ligaspielen, sich selbst mit roten Karten dezimiert hat. Nun bleibt es abzuwarten, ob das Team vom Stern, aus diesem „Loch“ herauskommt oder komplett den Anschluss zum Tabellenmittelfeld verliert. 

Die nächsten Gegner: 

10.11. Großbeeren (H)

17.11. Spremberg (A)

24.11. Rangsdorf (H)

SV Babelsberg 03 II gg. Fortuna Babelsberg 1:0 (n.V)

Der SV Babelsberg 03 empfing am gestrigen Mittwochabend Fortuna Babelsberg zum Landespokalspiel. Knapp 80 Zuschauer fanden den Weg, bei winterlichen Wetterbedingungen, zum Austragungsort. Doch eigentlich fanden diese eine nicht zuschauerfreundliche Partie vor, da wenig Torraumszenen zu sehen waren. Babelsberg 03 mit mehr Ballbesitz, aber mit Schwierigkeiten, das letzte Drittel zu bespielen und Fortuna stand in der Defensive kompakt, lauerte auf Konter und spielte diese nicht konsequent aus.

"Zur Halbzeit war klar, wer hier das erste Tor schießt, gewinnt dieses Spiel." Höldtke

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend taktischer und keine Mannschaft wollte einen Fehler riskieren. Nach den regulären 70 Spielminuten stand weiterhin das 0:0 auf der Anzeigetafel und für die Zuschauer gab es Nachschlag. In der Verlängerung schwanden langsam die Kräfte der Fortunen, sodass die Heimmannschaft zu mehr Torchancen kam. Lediglich der überragende Support der Fortuna-Anhänger verhalf der Mannschaft, über die körperlichen Grenzen hinauszugehen. In der 78. Spielminute, zwei Minuten vor dem Ende der Begegnung, schaffte 03 es doch, den Führungstreffer zu erzielen und dem Elfmeterschießen zu entkommen.

Die nächste Begegnung lautet Fortuna Babelsberg gegen RSV Eintracht 1949 II. Anpfiff am Sonntag 10:45 Uhr auf dem Stern-Sportplatz.

SpG Klosterdorf/Neuenhagen gg. Fortuna Babelsberg 2:1 (2:0)

Was passiert, wenn man den Tabellenletzten unterschätzt, zeigte das Spiel in Neuenhagen. Fortuna Babelsberg fuhr als Favorit zum Auswärtsspiel zum Schlusslicht der Landesklasse Süd und wurde den Erwartungen nicht gerecht. Obwohl der breite Kader eine Menge Qualität verspricht, konnte diese am gestrigen Spieltag nicht abgerufen werden.

"Es war eine Kopfsache - von Anfang an!" Höldtke

Bis dato hatten die Hausherren ein Tor in sechs Spielen erzielt und nun gelang dies bereits im Doppelschlag, in der ersten Halbzeit. Bereits nach 26 Spielminuten lagen die Fortunen 2:0 zurück und eine Besserung war nicht in Sicht. Ratlose und verzweifelte Gesichter, sowohl bei den Spielern, als auch bei den Zuschauern, machte die Runde. In der 29. Spielminute ein weiterer Tiefschlag für die Gäste. Ein nicht klar ersichtlicher Körperkontakt, vor der Strafraumgrenze der Heimmannschaft, wobei das Spiel zunächst weiterlief. Als der Verteiger weiterhin liegen blieb und die Spieler von Klosterdorf eine Tätlichkeit erkannt haben wollen, setzten diese den Schiedsrichter unter Druck, welcher daraufhin unverständlicherweise, Jordy Schulz die rote Karte zeigte. Eine Diskussion zwischen dem Spielleiter und der Trainerbank fand statt, aufgrund dessen, dass der Schiedsrichter einen Platzverweis erteilte, ohne die Situation klar erkannt zu haben. Dennoch blieb die Entscheidung bestehen.

Mit einem 2:0 und einem Mann weniger ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff versuchten die Babelsberger noch einmal das Blatt zu wenden, jedoch fiel der Anschlusstreffer ein wenig zu spät. Jakob Peschel erzielte in der 63. Spielminute das 2:1 - dies war auch gleichzeitig der Endstand dieser Partie. Nach dem Spiel wurde der Spielbericht seitens Fortuna Babelsberg nicht anerkannt, aufgrund der glatt roten Karte, in der Hoffnung, dass diese Entscheidung noch einmal geprüft wird.

Weiterhin musste Florian Tagnatz (Fortuna Babelsberg) nach dem Spiel in der Notaufnahme vorstellig werden - wurde aber am gleichen Abend entlassen, in der Hoffnung auf schnelle Genesung.

Für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg ist es nun wichtig dieses Spiel abzuhaken, da bereits am Mittwoch das Stadtderby gegen den SV Babelsberg 03 ansteht. (Landespokal - Anpfiff 18:30 Uhr - Karl Liebknecht Stadion)