Jahrgänge: 2006 und 2007
Training: Dienstag und Donnerstag 17:30-19:00 Uhr
Trainer: Frank Schmidt
Co-Trainer: Michael Baumgard

Am vergangenen Samstag fand für die C1-Junioren das (vorerst) letzte Punktspiel statt. Es ging nach Ludwigsfelde zur SpG Ludwigsfelde/ Siehten/b Trebbin. Die Marschrichtung war klar, wir wollten den Trend der letzten Spiele bestätigen und Fühlung nach „Oben“ halten. Leider konnten wir krankheitsbedingt nicht aus dem Vollen schöpfen, 2 Spieler gingen auch mit Problemen ins Spiel.

Pünktlich zum Anfang hörte es auf zu regnen und Fortuna begann bemüht, aber zu nervös. In der 3.Spielminute erhielt Fortuna eine Ecke. 5x konnte wiederum nur zur Ecke geklärt werden, die 6.Ecke fand dann in Eddy einen dankbaren Abnehmer und es stand 0:1. Sehr kurios. Fortuna war nun das bessere Team, ließ es aber an Ideen fehlen, zum Erfolg zu kommen. Viele Angriffe wurden nicht gut zu Ende gespielt und trotz optischer Vorteile konnten kaum Chancen herausgespielt werden.

Die 2. HZ begann etwas besser. Der Gegner wurde früh angelaufen und unter Druck gesetzt. Nach starker Einzelleistung von Eddy konnte Nico das 0:2 erzielen. Als ein Gegenspieler Leons Freistoß in der 57. Minute unhaltbar abfälschte, war das Spiel entschieden. Eine Minute später konnte Justin, nach Ecke, sogar noch auf 0:4 erhöhen.

Fazit: Wir sahen heute eine Fortuna, die streckenweise Fußball spielte, manchmal zögerlich und ohne Spannung agierte, mal ohne Karten auskam. Also insgesamt eine durchwachsene Leistung ablieferte. Aber in der jetzigen Situation erst mal zweitrangig, die Jungs gehen mit einem positiven Erlebnis in die Zwangspause.

Wir hoffen alle, dass sich die Situation entspannt und wir wieder trainieren und spielen dürfen. Bis dahin,

Sport frei und bleibt gesund!

 

Micha und Frank

 

 

Der 6.Spieltag in der LK. Nord/West bescherte uns Grün-Weiss Brieselang. Eigentlich ein Heimspiel, aber weil bei den Grün-Weissen am Sonntag zu wenig Spieler zur Verfügung standen, tauschten wir kurzerhand das Heimrecht und spielten also auswärts.

Brieselang erschien uns wie eine Wundertüte. Hohe Niederlagen wechselten mit knappen Siegen. Vor Wochenfrist haben die Brieselanger den SVB 03 geschlagen, wir waren gewarnt.

Fortuna begann sehr unkonzentriert. Viele Fehler, unnötige Ballverluste und mangelnde Präsenz ließen unsere Recken überhaupt nicht ins Spiel kommen. In dieser Phase hatten die Jungs Glück, nicht in Rückstand zu geraten. In der 8. Spielminute konnte sich Justin mal über rechts durchsetzen, seinen Schuss ins lange Eck konnte der Keeper nicht vereiteln. Prima, erster Schuss aufs Tor- drin.

Dieses Tor gab endlich Sicherheit und Fortuna bestimmte das Geschehen. In der 25. Minute war Nico hellwach und nutzte einen Torwartfehler clever aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es wieder Nico, der auf 0:3 erhöhte.

Brieselang kam etwas spritziger aus der Pause, es war den Grün-Weissen anzumerken, dass sie hier noch was wollten. In der 65. Minute gelang ihnen auch der 1:3 Anschlusstreffer. Leider wurde das Spiel ab diesem Zeitpunkt nicht mehr gut geleitet. Beide Teams litten unter fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen. Von außen wurde viel Unruhe reingebracht, nicht schön. Viele Fouls prägten nun die Partie und Fortunas „Lohn“ war 2x Gelb und einmal glatt Rot für ein Allerweltsfoul an der Eckfahne. In Unterzahl hatte Fortuna nun Mühe, sich den Angriffen der Brieselanger zu erwehren. Mit viel Einsatz gelang es aber, das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Vor Saisonbeginn wussten wir nicht, wo die neu zusammengestellte C1 steht. Nach 2 Niederlagen stehen nun 3 Erfolge in Serie zu Buche. Eine Entwicklung, die uns gut gefällt und zeigt, dass die Jungs sich langsam finden und die Liga doch ausgeglichener ist, als wir es anfangs dachten.

Frank

Zum 5.Spieltag mussten wir bei äußerst bescheidenen Witterungsbedingungen zum Werderaner FC Victoria. Regnerisch und kalt, nicht gerade ideal. Andreas fehlte gelb/rot gesperrt, auch nicht gerade förderlich. Zum Abschlusstraining nahm sich der Cheftrainer der 1. Herren mal etwas Zeit, um unseren Jungs einige taktische und praktische Tips zu geben, wie ein Spiel gestaltet werden kann. Top Aktion, Danke David.

Wir waren nun gespannt, ob unsere Recken das Gelernte auch umsetzen können....wir wurden nicht enttäuscht.

Fortuna begann wie die Feuerwehr, schnell wurde aus einer sicheren Abwehr nach vorn gespielt, Laufbereitschaft und Kommunikation waren vorbildlich. Fortuna presste hoch und überrannte Werder förmlich. E.Förstel erzielte in 15 Minuten 3 Tore und Victoria war sichtlich geschockt. Als in der 24. Minute Ole Schaupke das 0:4 erzielte, war Werder der Zahn gezogen. Ein Doppelschlag von Leon Höschler, mit einem Freistoßtor in den Winkel( Traumtor) stellte die Uhren zur HZ. Auf 0:6.

Die 2. Hälfte begann etwas ruhiger aus Fortunasicht. Der Gegner durfte nun mal mitspielen, ohne wirklich gefährlich zu sein. In der 38. Minute erzielte E.Förstel seinen 4. Treffer an diesem Tag.

Sichtlich frustierte Werderaner Jungs ließen in ihren Angriffsbemühungen nicht nach und nach einem Kommunikationsproblem erzielten sie in der 54. Minute den Ehrentreffer.

Ein toller Erfolg, auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die Abwehr um Aljoscha und John strahlte eine Ruhe und Abgeklärtheit aus, dies war großes Kino. Jason kam nach langer Krankheit und Verletzung wieder und war sofort ein vollwertiges Mitglied des Teams.

Schön, dass Fortuna nach dem durchwachsenen Saisonstart mal eine Duftmarke setzen konnte. Kann so weitergehen.

 

Micha und Frank

 

Der 3. Spieltag der Landesklasse Nord/West führte die C1 „Umme Ecke“ zum FSV Babelsberg `74,

ein Team, das seine ersten beiden Spiele auch verlor und endlich, wie wir, punkten wollte. Nach kurzer Irritation über die Spielstätte konnten wir doch auf dem Hauptplatz spielen, ein Umstand, der uns entgegen kam.

Bei schönem Wetter begann Fortuna sehr druckvoll. Räume wurden optimal genutzt und immer der schnelle Pass in die Tiefe gesucht. Als Ole Schaupke in der 8.Minute mustergültig auf Eddy Förstel durchsteckte, ließ eben der sich die Chance nicht entgehen 0:1. `74 verstärkte die Angriffsbemühungen, bisher ohne Wirkung. In der 13. Spielminute fing Eddy Förstel einen Ball im vorderen Mittelfeld ab, die daraus resultierende Chance wurde mit sehr viel Übersicht zum 0:2 genutzt. Prima!

`74 wurde nun stärker, traf in der 22.Minute die Latte und erzielte in der 31. Minute den Anschlusstreffer.

Nach der Pause begannen die Fortunesen etwas verschlafen. `74 wollte den Ausgleich, unsere Kicker hielten dagegen. Da ist vor allem Andreas Gandrabur zu erwähnen, der seine Abwehr sehr gut organisierte. Eddy Förstel gewann in Min. 42 einen Zweikampf an der Mittellinie, zog unwiderstehlich in den Strafraum und legte quer. 2 Fortunen verpassten, doch am langen Pfosten stolperte Marvelous Imasuen den Ball über die Linie. Sehr kurios. Nur 5 Minuten später wurde ein Angriff über Andreas und Justin über links von Eddy Förstel zum 1:4 genutzt. Der FSV versuchte weiterhin, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu wenden und in der 52. Minute belohnten sie sich auch. Nur noch 2:4. Nun drückten die Nachbarn etwas, aber unsere Abwehr hielt stand. Ein missglückter Rückpass wurde leider zur Vorlage eines gegnerischen Stürmers, Andreas konnte nur durch ein Foul klären und flog folgerichtig mit Gelb/Rot in der 65. Minute vom Platz. Ärgerlich und ohne Not, gerade wenn man sich unsere Personaldecke ansieht. Trotz Unterzahl bestimmte Fortuna weiterhin das Spiel. In der 71. Minute band Eddy Förstel mit seinem 4.Treffer den Sack endgültig zu. Das schönste Tor des Tages erzielte eine Minute später Dimitrios Frieden, der im gegnerischen Strafraum 4 Mann austanzte und sehr überlegt einschob.

Der erste Dreier ist im Sack. Es konnten einige schöne Spielzüge beobachtet werden. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten hier noch mehr Tore fallen müssen. Stellenweise hat man das Gefühl, dass ein großes Tor mehr Angst macht vorbeizuschießen. Dabei ist es ja genau andersrum. Zum Glück hatten wir heute einen Stürmer in den Reihen, der sich nicht lange bitten lässt, wenn er in Szene gesetzt wird. Eddy drückte heute dem Spiel seinen Stempel auf. Ich hoffe, die Nebenmänner lernen in dieser Phase der Saison von ihm.

Ansonsten völlig verdient und schön anzusehen.

Am nächsten Wochenende haben wir spielfrei, da einige Spieler zu einer Schulveranstaltung sind.

Das nächste Punktspiel ist dann am 26.9.2020. Dann geht es zum Werderaner FC.

Zum 2.Spieltag in der Landesklasse Nord/West empfing die C1 am letzten Sonntag die U14 vom RSV Eintracht 1949. Für Nervenkitzel war schon vorher gesorgt, haben 2 Eintracht-Spieler ja eine gemeinsame Vergangenheit mit unseren Kickern. Zu allem Überfluss gibt es auch familiäre Bindungen zur Trainerbank, für Spannung war gesorgt.

Bei schönstem Fußballwetter und ordentlicher Kulisse begannen unsere Jungs ordentlich. Der RSV hatte in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, aber ohne zwingend zu sein. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten bestimmten die Anfangsphase. Einige Halbchancen überstand Fortuna gut, ehe sie in der 10.Spielminute durch Ole Schaupke den ersten Riesen hatte. Der Torschrei erstickte leider, als der RSV Keeper den Ball noch im letzten Moment von der Linie kratzte. Nur 2 Minuten später hatte Sergiu die Chance, uns in Führung zu bringen, aber knapp vorbei ist auch daneben. Kurz danach ein Lattenkracher, Fortuna hätte zu diesem Zeitpunkt schon mit 3 Toren führen müssen. Kurz vor der Pause wurde der Ball im Mittelfeld verloren, RSV steckte schnell durch und aus klarer Abseitsposition erzielte der RSV das 0:1. Pause....

Fortuna wollte hier unbedingt den ersten Punkt holen und so begann auch die 2.Hälfte. Eddy Förstel erzielte nach schöner Einzelleistung den mehr als verdienten Ausgleich. Beide Teams waren in der Folgezeit bemüht, ein Tor zu erzielen. Viele Bemühungen verpufften allerdings im Mittelfeld. Nachdem der RSV umstellte, kam dann wieder etwas mehr Schwung in die Partie. In der 50. Minute verloren die Fortunen in der Vorwärtsbewegung den Ball, den Schuss von halbrechts konnte L.Winkelmann nur abklatschen. Den 2.Ball nutzte der RSV zur Führung. Hmmmm, noch war hier nichts verloren.

Als aber 3 Minuten später ein Eckball äußerst unglücklich ins eigene Tor gelenkt wurde, waren hier die Messen gesungen. Fortuna musste nun der hohen Laufbereitschaft, gerade in Hälfte 1, Tribut zollen. Die Kräfte schwanden immer mehr und so taten sich Räume auf, die der RSV auch nutzte.

Das 1:4 nach Torwartfehler und das 1:5 nach schönem Schuss waren folgerichtig.

Schade, wir hatten uns mehr ausgerechnet. Nach starker erster HZ schwanden die Körner und die individuelle Klasse vom RSV konnte sich am Ende durchsetzen. Sicherlich verdient, aber um 2-3 Tore zu hoch.

Jetzt heißt es Mund abputzen und am nächsten Samstag beim FSV Babelsberg `74 punkten.

Nach dem unglücklichen Pokalaus in der vorigen Woche sollte nun gegen die Mädchen vom 1.FFC Turbine Potsdam Wiedergutmachung betrieben werden und der Saisonstart nicht zum Fehlstart werden. Dass dies nicht einfach werden würde, war uns spätestens klar als 2 Leistungsträger dieses Spiel aus persönlichen Gründen absagten. Vor dem Spiel klagten noch 2 Spieler über muskuläre Probleme, wir pfiffen personell also auf dem letzten Loch.

Fortuna begann ordentlich. In der 1.Minute hatte N.Karpov schon die Möglichkeit einzunetzen. Leider wurde diese Chance zu überhastet abgeschlossen. 2 Minuten später hätte M.Imasuen treffen können, leider auch vergeben.

Das Spiel war geprägt durch kleine Nicklichkeiten, wobei Fortunafouls konsequent geahndet wurden, Turbine leider mit ständigem Trikotziehen meistens ungestraft davon kam. Deutete sich da ein Mädchenbonus an?

In der 16. Minute fiel nach einer schönen Kombination und sattem Schuss das 1:0 für Turbine. Unsere Abwehr sah dabei nicht gut aus. Das Spiel ging nun hin und her, ohne dass zwingende Chancen erarbeitet wurden. In der 35. Minute erhielten die Fortunen einen Freistoß zugesprochen und Mark hämmerte kompromisslos den Ball unter die Latte.

Pause.

Die 2.Hälfte hatte es dann in sich. Als M.Munajjed kurz nach Wiederanpfiff nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden konnte, nutzte L.Höschler den fälligen 11-Meter zur Führung. In der 45.Minute glich Turbine aus. Fortuna machte weiter Druck, die Jungs wollten unbedingt die Punkte mitnehmen. O.Schaupke drang stark in den gegnerischen Strafraum ein, wurde umgerissen, doch der Unparteiische ließ das Spiel, nach kurzem Zögern, weiterlaufen. Fortuna war gedanklich noch beim verwehrten Strafstoß und Turbine gelang im direkten Gegenzug der Führungstreffer. Als dann 2 Minuten vor Schluss O.Schaupke der Ausgleich gelang, war die Welt wieder halbwegs in Ordnung. In der 73.Minute kam es dann zu einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum. Die Turbinespielerin hatte ihre Aktion abgeschlossen, der Ball war im Aus, als M.Imasuen stolperte und die Spielerin umriss. Elfmeter in der 73.Minute....unglaublich. Der saß und danach war Abpfiff.

Mit der Leistung der Fortuna kann man, gerade im Hinblick auf die Personalnot, sehr zufrieden sein. Es wurde immer an die eigene Stärke geglaubt und sich nicht aufgegeben. Angeschlagene Spieler hielten durch, um keine Lücken zuzulassen. L.Höschler arbeitete im MF viel, war ein guter Regisseur und Kapitän. Seine Spielweise war sehr emotional, leider ging er in der 70.Minute mit Gelb/Rot vom Platz, er wird gegen den RSV sehr fehlen. Einen Sieger hätte dieses Spiel eigentlich nicht verdient gehabt, naja.

Stimmen zum Spiel:

 

V. Broedner : „Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt, ich bin stolz auf die Mannschaft. Die Mädchen hatten halt einfach mehr Glück.“

 

L. Höschler : „ Die Mädchen waren technisch stark und machten uns Mühe. Die Gelb/Rote Karte war für mich nicht berechtigt, da mich ein Mitspieler unabsichtlich anrempelte und ich auf die Turbine fiel. Ein Foul war das nicht.“

 

Am Sonntag erwarten wir die Jungs vom RSV Eintracht. Sicherlich ein Spiel mit anderen Vorzeichen.

 

 

….. und manchmal der Baum.

Diese Weisheit sollte sich beim ersten Pflichtspiel dieser Saison für die C1 mehr als bewahrheiten.

2 völlig verschiedene Halbzeiten waren ursächlich für das frühe Pokalaus. Doch der Reihe nach.

Voller Freude fuhren wir nach Falkensee. Endlich gehen die Wettbewerbe wieder los. Wir waren vorsichtig optimistisch da die Jungs in der Vorbereitung schon ansprechende Leistungen zeigten. Nach anfänglichen Irritationen über die Spielstätte einigten sich die Teams den Hauptplatz von FF zu nutzen. Gibt es auch nicht alle Tage.

Fortuna begann stark. Angriffsbemühungen des Gegners wurden schon im Mittelfeld vereitelt und immer wieder der tiefe Ball in die Spitzen gespielt. J.Mohr erlief sich so einen Ball und vollendete in der 10. Spielminute. 5 Minuten später glich FF aus doch Fortuna kontrollierte weiterhin den Spielverlauf. J.Mohr war auch der Ausgangspunkt für die erneute Führung, überlegt legte er auf M. Munajjed ab der kompromisslos den Ball in die Maschen hämmerte. In der 25. Spielminute nutzte N.Karpov einen Fehler des Schlussmannes von FF zum 1:3. Als nur 2 Minuten später M.Imasuen nach Sololauf den Falkenseer Torhüter frech umkurvte und lässig mit links einschob dachten alle dieser Drops ist gelutscht. Pustekuchen!!!

 

In der 2. Hälfte begann Fortuna äusserst nervös. Es wurden Chancen herausgearbeitet die allesamt ,mehr oder weniger, kläglich vergeben wurden. Als in der 42. Minute das 2:4 fiel wirkten unsere Jungs noch verunsicherter. In der 55 Minute fiel das 3:4 und das Nervenkostüm der Helden war zerrüttet. Es folgten wütende Angriffe auf das Falkenseer Tor die alle verpuffte. FF hielt dagegen und nutzte Abwehrfehler nun gnadenlos aus. In der 67.Minute fiel der Ausgleich und in der 70. Minute kam dann der endgültige K.O..

 

In der ersten Hälfte zeigten die Jungs den Fußball den die Trainer sich vorstellen. Es wurde schnell und direkt gespielt, das Spiel immer wieder breit gemacht und schnell der Abschluß gesucht. In HZ.2 war davon nicht mehr viel zu sehen. Ob da Überschätzung der eigenen Stärke oder Unterschätzung des Gegners eine Rolle spielten mag jeder Spieler für sich entscheiden. Die Abwehr spielte ,trotz Warnung und klarer Aufgabenstellung viel zu offensiv was die Falkenseer dankend annahmen. Eine 4:1 Führung aus der Hand zu geben ist mehr als ärgerlich.

Stimmen zum Spiel:

M.Imasuen :“ Wir haben viel miteinander geredet aber in der 2.Halbzeit zu offensiv gespielt.“

O. Schaupke :“ In der 2.Halbzeit haben wir nicht gut verteidigt, am Ende waren wir platt“.

 

Am nächsten Sonntag geht es zum ersten Punktspiel der Saison zu den Mädchen vom 1.FFC Turbine Potsdam. Bis dahin müssen Fehler angesprochen und eine bessere Einstellung aktiviert werden. Die Bengels können das besser.