c1 junioren

Jahrgänge: 2005 und 2006
Training: Montag 17:30-19:00 Uhr und Donnerstag 18:00-19:30 Uhr

Trainer: Maximilian Höldtke

Spremberger SV gg. Fortuna Babelsberg 5:2 (4:1)

Am 10. Spieltag ging es für die Babelsberger zum Spremberger SV, in der Hoffnung Punkte entführen zu können. Anfänglich waren die Fortunen auf einem guten Wege und kamen zu ersten Abschlüssen. Jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Dafür bestraften die Hausherren, die angereisten Gäste in der 13. Spielminute und gingen in Front. 1:0

Trotz des ersten Dämpfers, kamen die Fortunen nur zwei Minuten später, zurück in die Partie. Florian Tagnatz erzielte in der 15. Spielminute den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer zum 1:1.

Bis dahin war das Spiel der Gäste ansehnlich und die Hoffnung, dass man Punkte nach Hause bringen würde, blieb bestehen. Die Spremberger jedoch drehten allmählich auf und die Fortunen verloren zunehmend den Faden, sodass in der restlichen ersten Hälfte drei weitere Treffer für die Hausherren fielen. 2:1 (21.); 3:1 (30.); 4:1 (35.) FE

"Wir schlagen uns selbst!" Höldtke

Einfache Fehler, welche die Spremberger ausnutzen, verhalfen ihnen auch zum direkten Tor nach Wiederanpfiff. 5:1 (37.)

Ein Debakel zeichnete sich ab, bis der Stürmer, der Hausherren die glatt rote Karte, wegen Schiedsrichterbeleidigung, sah. Aufgrund des Spielstandes eine absolut überflüssige und unnötige Aktion des Angreifers. Nun hatten die Fortunen noch 25 Spielminuten Zeit, um mit einem Mann mehr, Ergebniskorrektur zu betreiben. In der 56. Spielminute erzielte Leon Höschler das 5:2 und die Babelsberger versuchten noch mehr heraus zu holen. Doch bis auf stetigen Ballbesitz, blieb es am Ende beim 5:2.

Nächste Spiele:

24.11.19 Rangsdorf (H)

01.12.19 Ludwigsfelde (H)

07.12.19 Hallenkreismeisterschaft

 

Fortuna Babelsberg gg. SV Grün-Weiss Großbeeren 5:3 (4:0)

Am 9. Spieltag in der Landesklasse Süd bekam Fortuna Babelsberg den SV Grün-Weiss Großbeeren zu Gast. Die Babelsberger, in einer eigentlich schwierigen Situation vorzufinden, doch an diesem Spieltag nicht so ganz wieder zu erkennen. Von Anfang an, fanden die knapp 50 Zuschauer, eine motivierte Mannschaft vor. Das spielerische Miteinander ergab Chancen im Überfluss. Nachdem bereits drei Hochkaräter nicht genutzt wurden, gelang Florian Tagnatz in der 11. Spielminute der Führungstreffer. Dieser nahm den Druck, welcher in den letzten Spieltagen entstand, komplett aus der Mannschaft, sodass Jordy Schulz nur zwei Minuten später die Führung ausbaute. 2:0 (13.)

Nach erneutem Wiederanstoß der Gäste, blieben die Fortunen hungrig auf den Ball und nutzen den erneuten Ballbesitz konsequent aus. Noch nicht einmal eine Viertelstunde gespielt und Florian Tagnatz gelingt der zweite Treffer im Spiel, zum 3:0 (14.).

Immer wieder verteilt Dimitrios Frieden (Fortuna Babelsberg), der Neuzugang vom SV Babelsberg 03, die Bälle sowohl auf die außen, als auch in die Spitze, sodass erneut Jordy Schulz in Szene gebracht wird und die Anzeigetafel auf 4:0 stellt. (26.)

Dies ist auch gleichzeitig der Habzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel und der zwei Auswechslungen seitens Fortuna, fiel es diesen schwer sich zu ordnen, sodass Großbeeren in der 50. Spielminute den Anschlusstreffer erzielte. Dieser gab neuen Schwung in die Partie, sodass die Gäste noch einmal mutig nach vorne spielten. Ein unnötiges Foul im Strafraum der Babelsberger, hatte einen Strafstoß zufolge, sodass die Mannschaft von Ronny Riek (Trainer Großbeeren) auf 4:2 verkürzte. (53.)

Nach der starken ersten Hälfte verloren die Fortunen allmählich den Faden zum Spiel und sechs Minuten vor Schluss verkürzte Großbeeren auf 4:3. (64.)

Die sicher geglaubten drei Punkte waren nun in Gefahr. Jedoch foulte ein Verteidiger der Gäste Jordy Schulz im Sechzehner und Michael Wojtecki, der Schiedsrichter, zeigte erneut auf den Punkt. Der gefoulte trat selber an und verwandelte zum Spielendstand von 5:3. (67.)

Eine Insgesamt sehr gute erste Hälfte mit konsequenten Torabschlüssen, der Fortunen. Aber dennoch eine ausbaufähige zweite Halbzeit.

Am 10. Spieltag geht es für die U15 zum Spremberger SV.

Fortuna Babelsberg gg. RSV Eintracht 1949 0:5 (0:4) 

Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag und dem bitteren Ausscheiden gegen den Stadtrivalen im Landespokal, gab es am Sonntag die nächste Pleite für den Kreispokalfinalist, aus der vorherigen Saison. Nach acht Spieltagen stehen gerade einmal 6 Punkte zu buche und dennoch ist das Ziel (12 Punkte) zur Winterpause noch realisierbar. 

Dennoch muss man auch erwähnen, dass die Mannschaft, allein in den letzten beiden Ligaspielen, sich selbst mit roten Karten dezimiert hat. Nun bleibt es abzuwarten, ob das Team vom Stern, aus diesem „Loch“ herauskommt oder komplett den Anschluss zum Tabellenmittelfeld verliert. 

Die nächsten Gegner: 

10.11. Großbeeren (H)

17.11. Spremberg (A)

24.11. Rangsdorf (H)

SV Babelsberg 03 II gg. Fortuna Babelsberg 1:0 (n.V)

Der SV Babelsberg 03 empfing am gestrigen Mittwochabend Fortuna Babelsberg zum Landespokalspiel. Knapp 80 Zuschauer fanden den Weg, bei winterlichen Wetterbedingungen, zum Austragungsort. Doch eigentlich fanden diese eine nicht zuschauerfreundliche Partie vor, da wenig Torraumszenen zu sehen waren. Babelsberg 03 mit mehr Ballbesitz, aber mit Schwierigkeiten, das letzte Drittel zu bespielen und Fortuna stand in der Defensive kompakt, lauerte auf Konter und spielte diese nicht konsequent aus.

"Zur Halbzeit war klar, wer hier das erste Tor schießt, gewinnt dieses Spiel." Höldtke

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend taktischer und keine Mannschaft wollte einen Fehler riskieren. Nach den regulären 70 Spielminuten stand weiterhin das 0:0 auf der Anzeigetafel und für die Zuschauer gab es Nachschlag. In der Verlängerung schwanden langsam die Kräfte der Fortunen, sodass die Heimmannschaft zu mehr Torchancen kam. Lediglich der überragende Support der Fortuna-Anhänger verhalf der Mannschaft, über die körperlichen Grenzen hinauszugehen. In der 78. Spielminute, zwei Minuten vor dem Ende der Begegnung, schaffte 03 es doch, den Führungstreffer zu erzielen und dem Elfmeterschießen zu entkommen.

Die nächste Begegnung lautet Fortuna Babelsberg gegen RSV Eintracht 1949 II. Anpfiff am Sonntag 10:45 Uhr auf dem Stern-Sportplatz.

SpG Klosterdorf/Neuenhagen gg. Fortuna Babelsberg 2:1 (2:0)

Was passiert, wenn man den Tabellenletzten unterschätzt, zeigte das Spiel in Neuenhagen. Fortuna Babelsberg fuhr als Favorit zum Auswärtsspiel zum Schlusslicht der Landesklasse Süd und wurde den Erwartungen nicht gerecht. Obwohl der breite Kader eine Menge Qualität verspricht, konnte diese am gestrigen Spieltag nicht abgerufen werden.

"Es war eine Kopfsache - von Anfang an!" Höldtke

Bis dato hatten die Hausherren ein Tor in sechs Spielen erzielt und nun gelang dies bereits im Doppelschlag, in der ersten Halbzeit. Bereits nach 26 Spielminuten lagen die Fortunen 2:0 zurück und eine Besserung war nicht in Sicht. Ratlose und verzweifelte Gesichter, sowohl bei den Spielern, als auch bei den Zuschauern, machte die Runde. In der 29. Spielminute ein weiterer Tiefschlag für die Gäste. Ein nicht klar ersichtlicher Körperkontakt, vor der Strafraumgrenze der Heimmannschaft, wobei das Spiel zunächst weiterlief. Als der Verteiger weiterhin liegen blieb und die Spieler von Klosterdorf eine Tätlichkeit erkannt haben wollen, setzten diese den Schiedsrichter unter Druck, welcher daraufhin unverständlicherweise, Jordy Schulz die rote Karte zeigte. Eine Diskussion zwischen dem Spielleiter und der Trainerbank fand statt, aufgrund dessen, dass der Schiedsrichter einen Platzverweis erteilte, ohne die Situation klar erkannt zu haben. Dennoch blieb die Entscheidung bestehen.

Mit einem 2:0 und einem Mann weniger ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff versuchten die Babelsberger noch einmal das Blatt zu wenden, jedoch fiel der Anschlusstreffer ein wenig zu spät. Jakob Peschel erzielte in der 63. Spielminute das 2:1 - dies war auch gleichzeitig der Endstand dieser Partie. Nach dem Spiel wurde der Spielbericht seitens Fortuna Babelsberg nicht anerkannt, aufgrund der glatt roten Karte, in der Hoffnung, dass diese Entscheidung noch einmal geprüft wird.

Weiterhin musste Florian Tagnatz (Fortuna Babelsberg) nach dem Spiel in der Notaufnahme vorstellig werden - wurde aber am gleichen Abend entlassen, in der Hoffnung auf schnelle Genesung.

Für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg ist es nun wichtig dieses Spiel abzuhaken, da bereits am Mittwoch das Stadtderby gegen den SV Babelsberg 03 ansteht. (Landespokal - Anpfiff 18:30 Uhr - Karl Liebknecht Stadion)

Fortuna Babelsberg gg. SV Germania 90 Schöneiche 3:2 (2:2)

Zwei Tage vor dem Spieltag fand in Schwedt die Pokalauslosung statt. Am 19.10. ist Fortuna Babelsberg zu Gast beim SV Babelsberg 03 ||. 

Am 6. Spieltag in der Landesklasse Süd trafen zwei Mannschaften aufeinander, welche beide unbedingt punkten wollten. 

Besonders die Fortunen waren unter Zugzwang und wollten nach dem erfolgreichen Pokalspiel, am vergangenen Wochenende, an dieser Leistung anknüpfen. 

Ohne den Kapitän, Jakob Peschel, ging die Mannschaft in die Partie und diese tat sich schwer mental anwesend zu sein. Demzufolge lag die Mannschaft von Maximilian Höldtke nach nur zwei Spielminuten zurück. 0:1 (2.) 

Nach diesem Rückstand sah es so aus, als ob die Spieler dieses Gegentor brauchten, um wach zu werden. Quasi ein Schalter, der umgelegt wurde. Denn bereits in der 6. Spielminute gelang durch Erblin Luta der Ausgleichstreffer zum 1:1.

Nun schienen beide Mannschaften in diesem Spiel angekommen zu sein. Schöneiche versuchte immer wieder, durch Schüsse aus der zweiten Reihe, die Fortunen unter Druck zu setzen. Erst fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang es den Gästen erneut in Front zu gehen - ein vermeidbares Gegentor. 1:2 (30.)

Erneuter Rückstand und erneut mussten sich die Hausherren pushen. In der 34. Spielminute fing Bastian Müller einen Ball ab und steckte diesen, durch die aufgerückte Abwehr, zu Jordy Schulz durch. Dieser bezwang den Torhüter und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2. 

Kurz danach pfiff Denny Müller zur Halbzeitpause ab. 

Nach Wiederanpfiff erneute Unkonzentriertheiten in der Defensive und Schöneiche lag erneut der Führungstreffer auf dem Fuße. Jedoch vergab der Stürmer kläglich. Nach der 37. Spielminute wurden die Babelsberger zunehmend stärker, sowohl im Offensivbereich, als auch in der Abwehr. Den Spielmacher der Gäste hat man aus dem Spiel genommen und nun war man kurz davor selbst in Führung zu gehen. Ein Eckball in der 42. Spielminute fand beinahe durch Laurin Steinert den Weg ins Tor. Jedoch fehlten ein paar Zentimeter. 

Die Hausherren blieben weiter dran und gingen in der 50. Spielminute, zum ersten Mal in dieser Partie, in Führung. 3:2 (50.)

Ein Schuss von Eddy Förstel krachte an die Unterlatte, sprang auf dem Boden auf und als dann das Netz wackelte war es allen klar, dass dies der Führungstreffer war. 

Dieses Ergebnis verwalteten die Babelsberger bis zum Abpfiff und sicherten sich damit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. 

Fortuna Babelsberg gg. Potsdamer Kickers 4:1 (3:0) 

Raus aus dem Ligaalltag - rein ins Pokalgeschehen. Die einen aus der Landesklasse Süd - die anderen aus der Landesklasse Nord/West - und beide können in ihrer jeweiligen Staffel noch nicht überzeugen. Aber wenn der Pokalwettbewerb ruft, dann heißt es „Weiterkommen oder Ausscheiden“.

Mit personellen und taktischen Veränderungen gingen die Fortunen in dieses Spiel. So spielte der Neuzugang Laurin Steiner von Anfang an im zentralen Mittelfeld neben Jakob Peschel und zusätzlich verzichtete das Trainerteam auf eine Doppelsturmspitze und ließ Florian Tagnatz als 10er agieren. 

Diese Maßnahmen schienen zu funktionieren und erbrachten schon nach vier gespielten Minuten die gewünschte Wirkung. Tagnatz setzt sich gegen 2 Verteidiger im 16er durch und legt dann Jordy Schulz zum 1:0 auf. Mit diesem Treffer fiel den Hausherren die Last, aus dem Ligaalltag, ein wenig von den Schultern. 

In der 22. Spielminute legt Florian Tagnatz sich den Ball zum Freistoß hin. Aus knapp 20 Metern brachte er den Ball direkt auf das Tor und ein Torwartfehler verhalf zum 2:0. 

Erneut wurde ein Standard gefährlich, als Tagnatz den Eckball in der 28. Spielminute trat. Zunächst gelang es der Defensive den Ball zu entschärfen, jedoch stimmte die Kommunikation untereinander nicht, sodass gleich drei Verteidiger in Ballnähe waren aber nicht agierten. Tagnatz, welcher den Ball selbst ins Spiel gebracht hatte, nutzte diese Gelegenheit und erzielte mit absoluten Willen das 3:0.

Mit einer komfortablen Leistung gingen die Hausherren in die Halbzeitpause. 

Nachdem Bernd Niemann wieder Anpfiff, spürte man in den Reihen der Fortunen Unkonzentriertheiten und zudem machten die Gäste jetzt erst richtig Druck. Eine fatale Mischung, sodass kurz nach der Pause der Anschlusstreffer fiel. 3:1 (40.) 

In der zweiten Hälfte fiel es den Hausherren schwer das Spiel wieder zu kontrollieren, sodass die Mannschaft von Rene Gornig mehrmals zu Torchancen kam. Dabei zeigte der Babelsberger Keeper, Leon Winkelmann, eine gute Leistung und verhinderte schlimmeres. 

Umso älter die Partie wurde, desto mehr stellten sich die Fortunen auf diese Situation ein und ließen die Potsdamer Kickers in Konter laufen. Gleich zwei Mal, in kürzester Zeit, kommt Brian Killat ungehindert zum Abschluss - scheitere jedoch an sich selbst oder am Aluminium. In der 62. Spielminute vollendete Jordy Schulz einen Konter zum 4:1 und entschied die Partie somit vorzeitig. 

Für die Mannschaft von Fortuna Babelsberg ein wichtiger Sieg, um die Moral zu stärken. In der Hoffnung, dass am kommenden Liga-Spieltag der nächste Dreier für den Klassenerhalt eingefahren wird. 

(So., 29.09. - 10:45 Uhr. Heimspiel gegen SV Germania 90 Schöneiche.)