Jahrgänge: 2007 und 2008
Training: Dienstag und Donnerstag 17:30-19:00 Uhr
Trainer: Frank Schmidt
Co-Trainer: Michael Baumgard

Am letzten Sonntag hatten die C1-Junioren die Spg.Potsdamer Kickers/Lok Potsdam zu Gast.

Nach der unnötigen Niederlage gegen Werder wollten die Kinder zeigen, was in ihnen steckt.

Fortuna begann stark. Der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt, doch Zählbares sprang anfangs nicht raus.

So waren es zwei Einzelleistungen von Mulasem und Justin, die uns jubeln ließen. Kurz vor der Halbzeit erzielte der Gegner den Anschlusstreffer.

Die 2. Hälfte begann äußerst unkonzentriert. Schnelle Ballverluste im Mittelfeld ließen die SpG. immer stärker werden. Justin traf zwar, doch ein katastrophaler Fehlpass sorgte für das 3:2.

Als Nico zum 4:2 traf, sollte endlich Ruhe einkehren. Doch weit gefehlt. Es wurde weiterhin gebolzt, Fußball war bei Fortuna nicht zu sehen. Folgerichtig gelangen dem Gegner 2 weitere Tore......verdammt ärgerlich. Endlich ging ein Ruck durchs Team und es wurden auch mal wieder Zweikämpfe gewonnen. Justin und Multasem banden mit ihren Toren den Sack zu und ein aufregendes Spiel war zu Ende.

Fazit: Mit der gezeigten Leistung kann das Team nicht zufrieden sein, das war nicht das Niveau, welches die Jungs spielen können. Statt Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen und sinnlos mit dem Schiri zu diskutieren, sollte sich ein jeder an seine Nase fassen.

Am nächsten Sonntag geht es nach Rathenow, bis dahin muss noch so einiges angesprochen werden.

Micha und Frank

Am vergangenen Spieltag hatten wir die Sportschülerinnen vom 1.FFC Turbine Potsdam zu Gast. Der Saisonstart glückte,da wollten die Jungs zeigen, dass das keine Eintagsfliege war.

Nach einer Gedenkminute für den in der vergangenen Woche verstorbenen Timm Schuldt ging es bei Dauerregen los.

Fortuna begann äußerst nervös und fahrig. Viele unnötige Ballverluste prägten das Spiel und Chancen wurden kaum erspielt. Erst in der 14. Spielminute kam Fortuna zum ersten Abschluss. Die Turbinen verteidigten sehr geschickt und waren mit nadelstichartigen Kontern immer blitzgefährlich. In der 22. Minute fasste sich M.Munajjed mal ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Für die gut haltende Torfrau gab es da nichts zu halten. Wer nun dachte, die Nervosität wurde abgelegt, irrte sich gewaltig. Ob es nun der Umstand war, gegen Mädchen zu spielen oder eigene Überschätzung muss jeder Spieler für sich selber herausfinden. Bis zur Halbzeit gab es nur noch einen Lattenkracher, das wars aber auch.

In der Pause informierte uns der gut agierende Schiedsrichter, dass wir unsere 4 Wechselperioden ausgeschöpft haben und wir keine Möglichkeit mehr haben zu wechseln. Da haben die Trainer gepennt und wir konnten nur hoffen, dass sich kein Spieler verletzen würde.

Hälfte 2 begann so, wie die 1. aufhörte. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, Fortuna fand kein Mittel, gefährlich vor das Turbinetor zu kommen. Turbine suchte immer den schnellen Pass in die Tiefe und in der 38.Minute wurden diese Bemühungen von Erfolg gekrönt. Das Laufduell entschied die Turbine für sich und hatte danach keine Mühe, den Ball in das Fortunator zu schieben. 1:1.

Endlich ging ein Ruck durch das Team und es wurde Fußball gespielt. Viele Angriffsbemühungen wurden leider zu überhastet und halbherzig abgeschlossen und so dauerte es bis zur 65.Minute, bis uns M.Harring mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze erlöste. Als 2 Minuten später N.Karpov auf 3:1 erhöhte, war der Drops gelutscht.

Ein bis zum Ende spannendes Spiel fand in Fortuna einen glücklichen Sieger, was aber auch aufgrund der Spielanteile verdient war.

Fotos 1. FFC Turbine Potsdam, Danke

Am letztem Samstag startete die neuformierte C1 in den Punktspielbetrieb. Nach der durchwachsenen Vorbereitung, mit teilweise hohen Niederlagen, waren wir gespannt wie sich die Jungs als Team präsentieren würden.

Fortuna begann sehr druckvoll, es wurden viele 1:1 Situationen gesucht und endlich auch mal gewonnen. In der 4., 7., und 15., Minute konnten Nico, Multasem und Ole nach schönen Kombinationen einnetzen. Bis zur Pause erhöhten Nico, Luca und Justin sogar noch auf 0:6. Ursächlich dafür waren viele gewonnene Zweikämpfe und die körperliche Präsenz unserer Jungs. Ohne unfair zu spielen legten die Kinder eine gesunde Zweikampfhärte an den Tag. Dies gefiel dem Trainerteam des Gegners nicht sonderlich, wegen ständigen Reklamierens, Reingebrülle erhielten beide Trainer gelb, habe ich in einem C-Junioren Spiel auch noch nicht erlebt. Als ein Falkenseer Junge nach einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter fiel erreichten die Unsportlichkeiten einen neuen Höhepunkt. Ein Trainer kam zu unserer Auswechselstelle und spuckte vor uns aus. Unglaublich. Schade, dass dies der gut agierende Schiedsrichter nicht sah.

In der Pause versuchten wir unsere Kinder zu beruhigen und etwas Schärfe rauszunehmen. Dies gelang gut und die Jungs erzielten noch 4 weitere Tore.

Der 10:0 Sieg geht völlig in Ordnung und war auch in dieser Höhe verdient. Ärgerlich die Unruhe in der 1. Hälfte. Sehr gut war die Kommunikation auf dem Spielfeld. Die Frischlinge werden immer besser von den alten Hasen geführt und ins Spiel eingebunden. Zu bemerken wäre noch der Einsatz von Evan aus der D1. Aufgrund der dünnen Personaldecke nahmen wir ihn mit und nach anfänglicher Nervosität machte er seine Sache sehr gut.

Am nächsten Sonntag kommen die Mädchen von Turbine zu uns, Anstoß ist um 10:45.

Fortuna spielte mit: R. Lax, G. Suleanschi , L.Schnitter (1), Z. Munajjed, J. Mohr(2), W. Sebesta , E. Müller, N. Karpow(2), M. Munajjed(2), F. Kühn(1), O. Schaupke(2), M. Imasuen, E. Dornbusch (D1)

Micha und Frank

Seit 7 Monaten kein Fussballspiel, kein „richtiges“ Training- diese Zeit endete am vergangenen Samstag für die neuformierte C1. Wir luden uns die Sportfreunde Charlottenburg/Wilmersdorf ein, um zu sehen, wo das Team steht.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begannen unsere Jungs sehr ängstlich und verhalten. Besonders den jüngeren Spielern war die Nervosität in ihrem ersten Großfeldspiel anzumerken. Fortuna ließ sich hinten reindrücken, nach vorne ging in den ersten Minuten gar nichts. In der 4. Minute schlug dann ein Schuss aus 18 Metern in unser Tor ein.  4 Minuten später dann das 0:2 nach einer Ecke. Der Gegner konnte ungehindert einköpfen, dies tat er allerdings sehr gekonnt.

Angriffsbemühungen der Fortuna verpufften oft im Mittelfeld, viele Fehlpässe prägten Fortunas Spiel. Als in der 18.Minute wieder mal ein Ball in der Vorwärtsbewegung verloren wurde, konnte Ghenadie ein Laufduell nicht mehr gewinnen, 0:3.

Eine schöne Einzelleistung von Multasem brachte kurz danach das 1:3. Durch individuelle Fehler konnten die Sportfreunde bis zur Pause noch 3 weitere Treffer erzielen.

Beim Pausengespräch wurde den Jungs Mut zugesprochen und einige taktische Dinge verändert. Die 2. Hälfte sah dann auch anders aus, trotzdem mussten die Jungs in der 61.Minute das 1:6 hinnehmen. In der Folgezeit erarbeitete sich Fortuna 3-4 Chancen, die allerdings alle vergeben wurden. Da war mehr drin. Wiederum Multasem stellte in der 68.Minute den Endstand von 2:7 her.

Ein sehr guter Test für uns, das Ergebnis erst mal zweitrangig. Es war toll, wieder auf dem Platz zu stehen. Dass die Kinder sich noch finden müssen, war uns klar und das wird wohl auch noch etwas dauern. Wir haben auch viele Defizite erkannt, an die man nun im Training gezielt ansetzen kann.

Das nächste Testspiel steigt am Sonntag beim FC Deetz und wir hoffen darauf, dass wir das eine oder andere bis dahin abstellen können.

Micha und Frank